Skip to main content

Pilsen oder Plzen wie es im Tschechischen heißt, ist eine wunderschöne Stadt - mit einem Highlight mehr ...

Ich liebe ja alles, was bunt ist, glitzert, blinkt und kreativ ist. Ideale Voraussetzungen daher für ein Lichtfestival. Umso mehr habe ich mich nach Jahren gefreut, wieder einmal nach Pilsen zu kommen. Noch dazu zur Festivalzeit.

Beim Blik x Blik Festival in Pilsen
Beim Blik x Blik Festival in Pilsen

Wir kommen bereits am Nachmittag in Pilsen an und nützen die Zeit nach dem Einchecken im Hotel für einen Stadtrundgang. (Über die Sehenswürdigkeiten von Pilsen und was man unbedingt gesehen haben sollte, findet ihr hier mehr) Schließlich muss es ja Abend werden, denn erst in der Dunkelheit kommen all die Lichter und Lichtinstallationen erst so richtig zur Geltung. 

Installation von Yasuhiro Chida im Museum der religösen Kunst
Installation von Ysuhiro Chida im Museum der religiösen Kunst

Dieses Jahr steht das Festival unter dem Thema "Wasser". Verständlich in Pilsen, wo vier Flüsse zusammentreffen und Wasser auch bei der Bierherstellung eine große Rolle spielt.

Pilsen bei Nacht während des Blik x Blik Festivals
Pilsen bei Nacht während des Blik x Blik Festivals

Wir ziehen bei Einbruch der Dunkelheit los. 14 Installationen warten auf die Besucher entlang der Festival Route.

Museum der religiösen Kunst

Wir besuchen zuerst das Museum für religiöse Kunst in der Franziskaner Straße. Hier hat der japanische Lichtkünstler Yasuhiro Chida seine Kunstwerke installiert. Yasuhiro Chida kommt aus Japan und ist für seine minimalistischen Lichtinstallationen bekannt.

Mystisch - im Museum für religiöse Kunst
Mystisch - im Museum für religiöse Kunst

Er widmet in seinen Arbeiten gerne Gegensätzen wie Raum und Leere, Stille und Klang, Licht und Dunkelheit, Ruhe und Hektik. Chida gilt als einer der bedeutendsten Lichtkünstlern unserer Zeit und hatte bereits Ausstellungen in Europa, Asien und in den USA.

Eine Installation von Yasuhiro Chida im Museum für religiöse Kunst
Eine Installation von Yasuhiro Chida im Museum für religiöse Kunst

Einige der Installationen hat Chida extra für das Blik Blik Festival geschaffen, andere seiner Arbeiten waren schon ausgestellt. Auf jeden Fall sind sie vielfältig wie das Wasser oder die Welt selbst. 

Lichtstrahlen begleiten die Besucher
Lichtstrahlen begleiten die Besucher

Vom Regentropfen, der langsam aber stetig und gut beleuchtet ein ums andere Mal seinen Weg durch die Schwerkraft zum Boden findet bis zu einem „Teilchensturm“ dessen verschiedene Ebenen sich ständig ändern und die den Besuchern umfließen, sodass man sich plötzlich wie inmitten des Sturms befindet.

Ein Lichtstrahl zu den Tiefen des Wassers
Ein Lichtstrahl zu den Tiefen des Wassers

Ein Lichtstrahl lenkt unseren Blick in die Tiefen des Brunnens im Hof des Klosters und weitere Lichtstrahlen durchbrechen an vielen Punkten die Fensterscheiben. Ein bisschen bekommen wir auch noch die religiösen Schätze mit, die das Museum beheimatet, aber dann geht es bereits zu den nächsten Highlights.

Auch die Schätze des Museums bekamen wir zu sehen
Auch die Schätze des Museums bekamen wir zu sehen

Wer diese Ausstellung sehen möchte, hat auch nach dem Festival Zeit dazu: bis zum 21.4.2024 ist sie jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Mapping bei (auf) der Wissenschaftlichen Bibliothek

Auf einem Teil der Fassade der Bibliothek wird "gemappt". 10 Junge Künstler wurden auserkoren im Rahmen des Festivals ihre Ideen umzusetzen - und diese können sich sehen lassen.

Mapping auf der Fassade der Bibliothek
Mapping auf der Fassade der Bibliothek

Es wird bunt, es wird teilweise schrill, aber auch sehr kreativ. Mir taugt es.

Viele kreative Umsetzungen werden gezeigt
Viele kreative Umsetzungen werden gezeigt

Das Publikum kann mit Hilfe einer App jene Darbietung wählen, die ihm am besten gefällt. Der Sieger wird dann im Rahmen des nächsten Festivals eine eigene Show präsentieren dürfen.

Die beste Arbeit der Studenten kann via App ausgewählt werden
Die beste Arbeit der Studenten kann via App ausgewählt werden

Am Weg zu Depot 2015

Wir schlendern nun den Fluss entlang Richtung Depot 2015. Es sieht aus, als ob ganz Pilsen und Umgebung auf den Beinen ist und sich das Festival nicht entgehen lässt.

Am Weg zum Depot 2015
Am Weg zum Depot 2015

Von alt bis ganz jung ist alles vertreten und ich sehe mit zunehmender Begeisterung bunte leuchtende Ohrringe, leuchtende Herzen und Diademe. (Leider - oder Gott sei Dank habe ich nicht herausgefunden, wo diese käuflich zu erwerben waren - sonst hätte ich ... Na ihr könnt euch das schon vorstellen)

Ob ET hier vobei kommt?
Ob ET hier vorbei kommt?

Am gegenüberliegenden Ufer taucht plötzlich ein roter Planet auf. Ist es der Mars? Oder eine untergehende Sonne? Oder ein anderer Feuerball? Menschen gehen daran vorbei und sind nur in ihren schwarzen Silhouetten zu sehen. Irgendwie erinnert mich alles an ET. Da wird doch nicht bald ein Rad mit einem Außerirdischen in die Lüfte steigen?

Sonne und Mond? Am Ufer des Flusses begegnen sie sich fast ...
Sonne und Mond? Am Ufer des Flusses begegnen sie sich fast ...

Nein, das passierte nicht, aber dafür taucht jetzt der Mond auf, der an der Wasseroberfläche festgezurrt scheint. Wieder gibt es tolle Spiegelungen und wir schießen Bild um Bild, bevor wir im Depot 2015 ankommen. Es sind also Sonne und Mond, beide von der Blik Blik Crew inszeniert, beide beeinflussen die Erde und beide waren Inspiration für tausende Künstler.

Es ist eine wunderschöne Stimmung
Es ist eine wunderschöne Stimmung

Während die Shows im Freien kostenlos für das Publikum sind, braucht man für die Indoor Aufführungen Eintrittskarten. Mich fasziniert gleich das erste Video auf einer Outdoor-Bühne, in dem sich seltsame bunte Geschöpfe wie im Wind oder von Wellen bewegt hin und her wiegen.

Ein ferner Planet? Außerirdische?
Ein ferner Planet? Außerirdische?

Wieder schlägt meine Science Fiction Begeisterung zu. Sind sie von einem anderen Stern? Welche Geschichte wird hier erzählt? Wie ich später nachlese, ist es ein Vergleich des Waldes und seiner Pilze mit dem Internet. Wie die Pilze über Myzelien miteinander kommunizieren, Informationen austauschen und symbiotische Beziehungen mit Pflanzen und Bäumen eingehen, tauschen sich Menschen im Internet aus. Manchmal befruchtet dieser Austausch wie bei den Pilzen, manchmal – na, lassen wir das lieber.

Blick auf die große Halle
Blick auf die große Halle

Es bleibt keine Zeit zum Philosophieren: wir sind schon auf dem Weg ins Innenleben des großen Gebäudes, das in seinem früheren Leben einmal eine Bus-Garage war. Heute lebt es von Kreativen der Stadt, die hier ihre Ideen vorführen und auch verschiedene Produkte anbieten.

Waben als Deckenbeleuchtung
Waben als Deckenbeleuchtung

Auch eine kleine Galerie ist vertreten. Ich bin in meinem Element. Allein die riesigen Lampen an der Decke, die den zentralen Raum wie verschieden farbige Waben beleuchten, lohnen einen Besuch. 

Diese kleinen "Dragonflies" können gebastelt werden
Diese kleinen "Dragonflies" können gebastelt werden

Auch an die kleinen Gäste wurde beim Festival gedacht. In einer Halle werden mit Begeisterung leuchtende Libellenfiguren gebastelt.

In der großen Bus Halle

Wir sind aber auf den Weg in die große Bus-Halle, in der in wenigen Minuten die nächste Vorführung stattfinden wird. Und da wird es gleich fetzig, laut und bunt.

Warten auf den Beginn
Warten auf den Beginn

Laserblitze zucken durch die Dunkelheit, über uns ein waberndes Firmament und dazu die rockigste Version von Ma Vlast, die ich je vernommen habe, so glaube ich zumindest die Musik erkannt zu haben. Great! Beeindruckend!

Dann folgt eine großartige Lasershow
Dann folgt eine großartige Lasershow

Die Version würde ich mir gerne auch mal zu Hause auf den Plattenteller legen oder in den CD-Player schieben – oder auch am PC anhören, so es nicht anders erhältlich ist.

So rockig hat man die großen tschechischen Komponisten noch nie gehört
So rockig hat man die großen tschechischen Komponisten noch nie gehört

Es ist ein Tribut der Blik Blik Crew an das Jahr der Tschechischen Musik und damit an die großen tschechischen Komponisten Smetana, Dvořák, Janáček und andere. Hier gemixt mit modernen zeitgenössischen Genres und einer gigantischen Licht und Laser Show.

Eine österreichische Beteiligung

Im nächsten Raum hat vor allem die Jugend ihren Spaß. Vor einem Hintergrund der fliehenden Linien, die ständig wechseln, kann man sich mit Bewegung an bestimmten Positionen ins Bild hinein"schummeln".

Beim Blik x Blik Festival
Beim Blik x Blik Festival

Wie Schattenspieler hüpft eine ganze Menge Kinder begeistert durch das Bild und verfolgt jede ihrer Bewegungen. Die eigens für dieses Werk geschaffene Klangbühne stammt von David Reumüller (AUT), Wolfgang Lehmann, Alexander Kranabetter und Soap&Skin und unterstreicht die starke Atmosphäre der interaktiven Installation.

Blik x Blik Festival Pilsen
Blik x Blik Festival Pilsen

Im nächsten Raum werden "Kaleidoskop-Blumen" wie in einem Kaleidoskop an die Wände geworfen und vorher sind wir noch an einer Ausstellung von bunten „Monstern“ vorbeigekommen,

Interessante Monster
Interessante Monster

Da die Zeit wie im Fluge vergangen ist, müssen wir dann doch den Darbietungen den Rücken und machen uns, vorbei an den Fantasiebewohnern des Meeres oder eines fremden Sternes, auf den Rückweg, vorbei an Mond und Sonne.

Der Stamm

Bevor wir unser Hotel erreichen, lassen wir uns noch von den Teilen einer grünen Schlange betören, die entweder aus oder in die nahen Fluten kriecht. Vielleicht sind es auch Teile einer Vegetation, deren Ursprung allerdings mysteriös bleibt. Der Stamm der Pflanze wächst durch die Kraft der Natur und soll uns laut der Künstlerin Olga Grybowicz (Polen) daran erinnern, dass die Welt voller ungeklärter Geheimnisse ist, die darauf warten, entschlüsselt zu werden.

Was kriecht hier aus/in den Fluss?
Was kriecht hier aus/in den Fluss?

Damit ist unser Rundgang beendet und ich falle total müde im Courtyard by Mariott-Hotel in einen wunderbaren Schlaf. Dabei wäre noch einiges mehr zu sehen gewesen! Vielleicht im nächsten Jahr...

 


AutorIn des Artikels:

Über den Wolken …