Skip to main content

Dieses Mal ging es wieder nach Ptuj, die wunderschöne Stadt an der Drau, die ich schon einmal besucht habe. Doch diesmal mit einem besonderen Auftrag …

Immer mehr Menschen möchten ihren Urlaub auch aktiv verbringen. Wandern und das Fahrrad stehen dabei als Betätigungsfelder hoch im Kurs. Daher überrascht es kaum, wenn auch bei mir immer wieder Einladung zu Pressereisen mit sportlichen Programmpunkten eintrudeln.

Blick auf Schloss Ptuj
Blick auf Schloss Ptuj

Dazu sollte man aber auch Kondition mitbringen und leider, leider muss ich gestehen, dass der innere Schweinehund bei mir zwar noch nicht total die Kontrolle über meinen Körper übernommen hat, aber doch ein großes Stück. Kurz gesagt: meine Kondition ist mehr als verbesserungswürdig. 

Beim Rathaus von Ptuj
Beim Rathaus von Ptuj

Natürlich drehe ich hin und wieder meine Nordic Walking Runden und auch auf dem Fahrrad sitze ich ab und an. Und in der Ebene bin ich auch recht gut unterwegs (finde ich zumindest). Aber kaum zeigt sich nur ein kleines Hügelchen in der Ferne, ein sanfter Anstieg liegt am Weg zum Ziel und schon beginnt die Luft knapp zu werden und die Oberschenkel machen sich durch ein leichtes Brennen bemerkbar.

Ein paar Runden im Hof zum E-Bike kennen lernen
Ein paar Runden im Hof zum E-Bike kennen lernen

Doch die Sportgeräte-Branche hat ja für „Luschen“ wie mich eine tolle Entwicklung zu bieten: Das E-Bike und so war ich doch ein wenig beruhigt, als mir versichert wurde, dass der Fahrradausflug im Programm mit einem E-Bike angetreten werden würde.

Wunderbare Aussicht auf das Schloss
Wunderbare Aussicht auf das Schloss

Damit sollte das Problem mit der Kondi – so man den Erzählungen von Freunden und begeisterten E-Bike-Fahrern trauen konnte – gelöst sein. Blieb nur noch die Technik. Und bei der scheitere ich schon bei einer Radschaltung mit mehr als 3 Gängen. Wann rauf, wann runter schalten und welche „Taste“ ist es eigentlich. Aber egal. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und so machte ich mich mit meinen Kolleginnen auf ins schöne Ptuj.

Beim Ptujer See
Beim Ptujer See

Nach einem kleinen Rundgang durch die Stadt und einem hervorragenden Café im interessanten muziKafe (das solltet ihr euch nicht entgehen lassen, mehr darüber hier) stehen unsere E-Bikes bereit.

Am Stausee von Ptuj
Am Stausee bei Ptuj

Leichte Nervosität macht sich bei mir breit. Die Strecke soll zuerst entlang der Drau führen und dann in die Weinberge – also in den hügeligen Teil bei Ptuj. 

Dann geht es weiter in die Weinberge
Dann geht es weiter in die Weinberge

Die Fahrräder sind auf unsere Größe abgestimmt – hervorragend. Und die „Technik“ ist auch für mich durchaus beherrschbar. In drei unterschiedlichen Stufen kann man sich vom „E“ Unterstützung holen, und auch bei der Übersetzung des Rades hat man mehrere Stufen zur Verfügung. Das schaffe ich – noch eine Runde im Hof gedreht und schon geht es los.

Mit einem E-Bike ist es kein Problem wenn es steil wird
Mit einem E-Bike ist es kein Problem wenn es steil wird

Nach einem kurzen Trip durch die Stadt sind wir an der Brücke, genießen die wunderbare Aussicht auf das Schloss und fahren dann die Drau entlang. Eben. Wunderbar, das hätte ich auch mit einem normalen Rad geschafft, aber es macht schon Spaß mit elektrischer Unterstützung dahinzuflitzen.

Hier kann man die verschiedenen Weinreben verkosten - auch den Šipon
Hier kann man die verschiedenen Weinreben verkosten - auch den Šipon

Nach einigen Minuten sind wir an einem See angelangt und ich habe wieder etwas dazu gelernt. Hier wird die Drau aufgestaut, sodass ein künstlicher See entstanden ist. Er ist der größte Stausee Sloweniens und wurde 1978 angelegt als an der Drau ein Damm für das Wasserkraftwerkt Formin gebaut wurde. In dem Schutzgebiet rund um den See nisten über 230 Vogelarten, darunter Kormorane, Flussseeschwalben und Schwarzkopfmöwen. Daher ist das Gebiet auch ein Eldorado für Vogelbeobachter, die aus ganz Europa hierherreisen.

Blick in die Weinberge
Blick in die Weinberge

Um den See führt ein ca. 13 km langer Weg, der auch mit dem Rad befahren werden kann. Wir werfen allerdings nur einen Blick auf den See und kehren zur Stadt zurück um uns in die Weinberge rundherum zu begegnen.

Blick in die Weingärten
Blick in die Weingärten

Dabei spielt das E-Bike nun seine Stärken aus: Ein kleiner Druck auf den richtigen Button und schon zieht das Fahrrad an und man kommt ohne gröbere Probleme auch eine steilere Straße hoch. Fantastisch! Damit stehen mir völlig neue Wege offen. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass es sich auch lohnt die Übersetzung dabei hinunterzuschalten. Und bei den Bergabfahrten – vor allem auf Schotter sollte man unbedingt auf den Turbo verzichten …

Im Weinmuseum
Im Weinmuseum

Unser Weg führt uns aber zu einem kleinen Museum am Weinberg, wo es nicht nur eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung gibt, sondern natürlich auch eine kleine Verkostung. Besonders interessant habe ich auch gefunden, dass hier die verschiedenen Rebensorten nebeneinander zum Vergleich angebaut wurden und man so die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Trauben verkosten kann.

Die alten Weinpressen
Die alten Weinpressen

Doch wie so oft – wir müssen weiter. Eine rasante Fahrt bringt uns wieder in die Stadt zurück, wo wir in der Touristinfo die Räder zurückbringen und uns zur Gostilna Ribic aufmachen. Denn das Mittagessen haben wir uns jetzt sehr wohl verdient.

Hier kann man eine Menge über Wein erfahren
Hier kann man eine Menge über Wein erfahren

Tipps:

All jenen, die sich für das Radfahren in und rund um Ptuj interessieren empfehle ich auf jeden Fall gleich zu Beginn die Touristinformation am Mestni trg 4 aufzusuchen. Hier könnt ihr nicht nur Leifahrräder (auch E-Bikes) checken, sondern auch diverse Karten über die Radwege oder Spazierwege erhalten. So kann man z.B. den Drauradweg bis Ormož fahren oder den Mestni Vrh Trail, den wir auch teilweise gefahren sind.

Natürlich kann man auch den Wein verkosten
Natürlich kann man auch den Wein verkosten

Hier gibt es die verschiedensten Stationen, bei denen man nicht nur die Aussicht genießen kann, sondern von der römischen Vergangenheit über das Weinmuseum vor allem Kulinarik und die ausgezeichneten Weine der Regionen verkosten und natürlich auch kaufen kann. Da bei fast allen dieser Punkte eine Anmeldung erforderlich ist, empfehle ich ebenfalls die Touristeninfo, die euch sicher mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die Weinberge bei Ptuj
Die Weinberge bei Ptuj

TIC Ptuj
2250 Ptuj, Mestni trg 4
Tel: +386 2 779 60 11
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.visitptuj.eu

Mehr über Ptuj:

Sehenswürdigkeiten:

Ptuj

Essen, Trinken, Übernachten:

Ptuj – Gostilna Ribič

Ptuj – Restaurant/Pension muziKafe

Ptuj - Restaurant Grand Hotel Primus

Ptuj - Hotel Grand Primus

Der Weinkeller Ptuj

Der Ausflug erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung des Slowenischen Tourismusbüros Wien


AutorIn des Artikels:

Über den Wolken …