Im Grand Primus Hotel in Ptuj kann man nicht nur erholsame Tage genießen, römische Wellness genießen, sondern auch ausgezeichnet essen.

Und man muss nicht im Hotel wohnen, um hier ausgezeichnet à la carte schlemmen zu können.

Schon einmal durften wir während einer Pressereise die Gastfreundschaft des Hotels genießen – allein die „römische Nacht“ blieb mir in ausgezeichneter Erinnerung und war ein Erlebnis erster Klasse. Diesmal wurden wir zu einem Mittagessen rund um das Huhn eingeladen.

Ein schön gedeckter Tisch erwartet uns schon
Ein schön gedeckter Tisch erwartet uns schon

In Ptuj ist auch eine der größten Hühnerfarmen und –verarbeiter zu Hause. Perutnina Ptuj kann auch eine lange Vergangenheit – schließlich wurde es vor 110 Jahren, also noch zur Zeit der Donaumonarchie gegründet. Vieles hat sich bei der Haltung der Tiere geändert und auch in Ptuj bemüht man sich, die Hühner möglichst „glücklich“ aufwachsen zu lassen, da man festgestellt hat, dass das Fleisch von glücklichen Hühnern einfach besser schmeckt.

Der Meister der Küche im Grand Hotel Primus in Ptuj
Der Meister der Küche im Grand Hotel Primus in Ptuj

Um uns dies zu beweisen, luden die Verantwortlichen von PP ins Á la Carte Restaurant des Grand Primus und Küchenchef Robert Žibrat zeigte wieder einmal seine Kunst. Bereits bei unserem ersten Besuch hatte er uns bewiesen, dass eine kalorienreduzierte Mahlzeit nicht nach „Entbehrung“ schmecken muss. Diesmal zeigte er, was er Wohlschmeckendes aus Hühnchen zaubern kann. Sehr begeistert waren wir aber diesmal vom Dessert – aber der Reihe nach:

Der Gruß aus der Küche
Der Gruß aus der Küche

Allein der Gruß aus der Küche war nicht nur eine Augenweide: Ein knuspriges Stanitzel, gefüllt mit einer leichten Creme auf diesen leichten crispy „Würmern“. Zuerst hatte ich ja ein bisschen Angst ebensolche zu essen, aber nein, sie schmeckten eher wie kleine Maischips in Wurmform.

Hmm ... Ravioli mit Hühnerleber im Kartoffelschaum
Hmm ... Ravioli mit Hühnerleber im Kartoffelschaum

Danach starteten wir mit Ravioli mit Hühnerleber und Kartoffelschaum. Eine wirklich gelungene Kombination, über die ich schon früher einmal in einem italienischen Kochbuch gestolpert bin. Nudeln und Hühnerleber? Solltet ihr einmal probieren. Die Kombi ist einfach ausgezeichnet und wird durch den Kartoffelschaum auch sehr gut abgerundet. Muss ich auch einmal probieren, ob ich dies zumindest so ähnlich in der Küche bewerkstelligen kann.

Gefolgt wurde die Vorspeise von einem Hühnchenflügel BBQ mit Kraut und Karotten. Klingt simpel, wenn es allerdings ein Spitzenkoch zubereitet sieht es so aus:

Hühnerflügerl im à la carte Restaurant des Grand Hotels Primus
Hühnerflügerl im à la carte Restaurant des Grand Hotels Primus

Das Auge ist ja schließlich mit und der Geschmack war ebenfalls sehr gut.

Das Hühnerfilet mit grünem Risotto
Das Hühnerfilet mit grünem Risotto

Es folgte ein Hühnerfilet Premium Natur mit grünem Risotto und Gemüse. Schön schlotzig wie es immer in den Küchenshows heißt das Risotto, wunderbar gewürzt und wohlschmeckend das Hühnerfilet, das mir vielleicht ein bisschen zu trocken erschien – was aber bei Hühnerfilets ziemlich normal ist und ich sie deswegen auch am Liebsten in Paprikasauce als Paprikahendl oder als Curryhuhn verspeise.

Sieht der Apfel nicht täuschend echt aus? Ist aber aus Schokolade!
Sieht der Apfel nicht täuschend echt aus? Ist aber aus Schokolade!

Jetzt aber noch ein großer Tusch für das Dessert. Auf der Menükarte stand einfach Apfel/Schokolade. Am Teller ein Apfel – „nachgebaut“ in weißer Schokolade, auf Crispies und einen Innenleben, das man nur mit „Wow“ bezeichnen kann. Ein Traum.

Das Innenleben des Apfels - soooo fein
Das Innenleben des Apfels - soooo fein

Erwähnen möchte ich natürlich auch, dass dieses hervorragende Menü von hervorragenden Weinen begleitet war. Lasst euch daher nicht nur bei eurer Speisenwahl beraten, vertraut auch bei der Weinauswahl ruhig auf Empfehlungen des Kulinarikteams des Restaurants.

Dieser Weinempfehlung kann man beruhigt folgen
Dieser Weinempfehlung kann man beruhigt folgen

Uns wurde ein ausgezeichneter Sauvignon Pullus, trocken, von Ptujska klet serviert – zum Dessert passte der Rumeni muškat Pullus aus dem selben Weinkeller ebenfalls hervorragend.

Wer also in Ptuj einen schönen Abend bei einem ausgezeichneten Essen verbringen möchte, ist hier gut aufgehoben – auch wenn ihr keine Hotelgäste seid.

Das Restaurant ist täglich von 12:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.
Mehr über das Grand Hotel Primus und Ptuj findet ihr auf askEnrico.

Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung von MGM Best Press Story.

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge