Manchmal habe ich den Eindruck Znaim kann sich nicht richtig entscheiden, ob es eine Wein- oder eine Bierstadt sein möchte.

Eigentlich muss sie sich ja auch nicht entscheiden. Je nach Geschmack kann man hier genüsslich sein Bier oder sein Gläschen Wein trinken. 
Für die Weinliebhaber bietet die Stadt nun aber einen ganz besonderen Ort:

Die Enoteka der Znaimer Weine

Wer hier zur Verkostung einkehrt, sollte entweder in Znaim übernachten oder mit dem Zug nach Znaim gekommen sein. Die Enoteka ist ein Eldorado für alle, die sich durch die verschiedenen Weine der Znaimer Region kosten wollen. 

Diese Karte ist wichtig für die Verkostung
Diese Karte ist wichtig für die Weinverkostung

Die Enoteka liegt am Anfang des Geländes der ehemaligen Brauerie auf dem Weg zur Rotunde und zum Schloss. Ihr solltet auf jeden Fall vielleicht vorher die Aussicht bei der Rotunde genießen und wer mehr über Bier wissen will, kann das neu gestaltete Biermuseum besuchen.

Blick ins Café der Enoteka
Blick ins Café der Enoteka

Doch nun zurück zum Wein und der Enoteka. Weinverkosten wird hier nämlich leicht gemacht, aber man hat die Qual der großen Auswahl. Zum Start kauft man eine kleine Scheckkarte und lädt diese mit einem Betrag seiner Wahl auf. 

Von der Terrasse aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Nikolauskirche
Von der Terrasse aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Nikolauskirche

Dann geht es schon ab in einem großen Raum, in dem 120 verschiedene Weine auf den Weinliebhaber warten: Weißwein, Rotwein, Rosé, Süßweine, Eis- oder Strohweine – eines allerdings haben sie gemeinsam. Sie sind aus der Znaimer Weinbauregion. Die Weine werden in regelmäßigen Abständen getauscht und es gibt auch immer wieder „Sonderverkostungen“: Bei unserem Besuch waren zum Beispiel die Kandidaten des Salon des Weines in der Verkostung.

Im Inneren des Cafés
Im Inneren des Cafés

Mit der Karte bekommt man auch einen Folder ausgehändigt, der zu den einzelnen Weinen noch einige Informationen liefert: Jahrgang, Alkoholgehalt, Winzer und natürlich auch die Preise für die Verkostung und ein Verkostungsglas.

Noch ein Blick ins mehrstöckige Café
Noch ein Blick ins mehrstöckige Café

Jetzt beginnt die Qual der Wahl, welche Weine man verkosten möchte. Hat man sich entschieden geht es zur jeweiligen „Zapfstation“, wobei noch die Entscheidung fehlt, welche der drei verschiedenen Füllmengen man „zapfen“ möchte: 0,02l, 0,05l oder 0,1l. 

Eine kleine Auswahl der Möglichkeiten
Eine kleine Auswahl der Möglichkeiten

Dann wird einfach das Glas unter den Zapfhahn gehalten, der Knopf gedrückt und schon steht der Verkostung nichts mehr im Wege.
Manche meiner Kollegen vermissten das Flair einer richtigen Weinverkostung, und ja, auch wenn man vielleicht an der Weinbar nachfragen kann, ist es natürlich nicht wie im Weinkeller, wo direkt der Winzer Rede und Antwort zum jeweiligen Jahrgang gibt. 

Fachsimpeln bei der Weinverkostung
Fachsimpeln bei der Weinverkostung

Wie wir aber gesehen haben, sind hier eher jugendliche Gäste unterwegs, die – ebenso wie ich – nichts dabei finden. Man wählt aus, holt sich sein Glas und kann sich gemütlich im Sommer auf die Terrasse setzen und den wunderschönen Ausblick auf die Thaya und die Nikolauskirche genießen. Herrlich. Im Winter nimmt man im futuristisch ausgestatteten Kaffeehaus Platz, und wenn man Freunde dabei hat, die lieber alkoholfrei genießen möchten oder gar Kaffee und Kuchen, so finden diese hier auch ein gutes Angebot.

Hier wird ausgewählt
Hier wird ausgewählt

Die Weine sind gut gekühlt  - für mich die Rotweine ein wenig zu kalt – und wer nur zur Verkostung kommt, kann sich mit 0,02l durch mehrere Weine testen und bleibt im Verkostungsraum einfach bei einem der runden Tischchen stehen oder setzt sich auf eine Bank.

Die Qual der Wahl
Die Qual der Wahl

Wer seinen Lieblingstropfen gefunden hat, kann natürlich das eine oder andere Fläschchen käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen.
Schaut einmal vorbei, es ist wirklich sehens- und probierenswert.

Hier warten alle tollen Tropfen auf die Verkostung
Hier warten alle tollen Tropfen auf die Verkostung

Enotéka znojemských vín
Hradní ulice - areál pivovaru, Znojmo
Tel: +420 702 203 232
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
https://www.vinotrh.cz/enoteka

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge