Skip to main content

Es ist immer wieder schön, Länderspezialitäten verkosten zu dürfen. Noch schöner ist es, wenn man bei der Herstellung dabei sein darf.

Wer in seinem Urlaubsland die Möglichkeit hat, mit Einheimischen ihre Spezialitäten zu kochen, nimmt ein Stück Landesgeschichte und auch ein bisschen Urlaub mit nach Hause. 

Hier gibts die wunderbaren Mojstrana Kraps
Hier gibts die wunderbaren Mojstrana Kraps- und man muss sie auch nicht unbedingt selber machen

Mojstrana war einst ein Dorf von Bergleuten und Hammerwerken, da war kalorienreiches Essen wohl angesagt. Heute ist das Dorf, das am Eingang zum Triglav-Nationalpark liegt, vor allem für seine Alpinisten und Skifahrer bekannt. Immerhin sind 21 slowenische Olympiateilnehmer in Mojstrana oder seiner unmittelbaren Umgebung geboren.

Die Zutaten zu den Mojstrana Kraps
Die Zutaten zu den Mojstrana Kraps

W

Der Juniorchef knetet den Teig
Der Juniorchef knetet den Teig

Ich liebe diese Workshops und obwohl ich dieses Mal das Original-Rezept nicht mitgebracht habe, würde ich die Mojstrana Kraps ein bisschen mit Kärntner Kasnudeln vergleichen.

Dann kommt die Fülle auf die Teigstücke
Dann kommt die Fülle auf die Teigstücke

Auch die Kraps müssen gekrendlt werden und allein das ist keine leichte Aufgabe. Es hat uns aber sehr gefreut, dass der Juniorchef der Gostilna Pr’Želenzn’k schon den Teig vorbereitet hatte und auch die Füllung schon ziemlich fertig war.

und jetzt die Kraps gut verschließen
.. und jetzt die Kraps gut verschließen

Wir brauchen also eigentlich nur mehr die „Krapfen“ verschließen und die Ränder verzieren – aber das allein war schon schwer genug. Wichtig ist dazu ja, dass im Inneren des „Krapfens“ keine Luftpolster entstehen und die Ränder gut verschlossen sind. Nur so schmecken sie. 

Und wie geht das Krendln?
Und wie geht das Krendln?

Zu guter Letzt werden die Kraps dann hier noch mit Schmalz und Grammeln (Grieben) übergossen.  Nicht ganz kalorienarm, aber es schmeckt wirklich wunderbar.

So sollten sie dann ungefähr aussehen
So sollten sie dann ungefähr aussehen

Und da ich das Originalrezept aus Slowenien leider nicht habe, findet ihr hier zum Ausgleich dann ein Kärntner Kasnudel-Rezept. Wobei hier noch kurz angeführt werden muss, dass mit Käse (sowohl bei den Mojstrana Kraps wie bei den Kärntner Kasnudeln) immer Topfen (Quark) und hier am besten Bröseltopfen gemeint ist.

Bereit zum Servieren
Bereit zum Servieren

Ein Tipp noch zum Abschluss: Am besten ihr besucht die Gostilna Pr’Želenzn’k in Mojstrana und probiert sie dort aus. Sie sind wirklich richtig köstlich. Und sollte wieder ein Workshop über die Herstellung veranstaltet werden – einfach mitmachen!

Gostilna Pr’Želenzn’k
4281 Mojstrana, Kurirska pot 11
Tel: +386 51 369 372
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
https://www.facebook.com/profile.php?id=100063663875679

Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung von MGM Best Press Stories


AutorIn des Artikels:

Über den Wolken …