Im kleinen Dorf Šepulja, im Bezirk Sežana, befindet sich ein ausgezeichnetes Restaurant, das auch Zimmer für die Übernachtung anbietet.

Es ist ein altes Gehöft, ein altes Karsthaus, in dem ein gemütliches Restaurant untergebracht ist. Man könnte es fast als eine Oase der Ruhe bezeichnen. Bei Schönwetter sitzt man in einem wunderbaren Garten mit alten Bäumen, aber auch die Gastzimmer sind gemütlich eingerichtet.

Blick in den Garten
Blick in den Garten

Die Kellner sind sehr freundlich, das Essen unglaublich gut und die Weinauswahl perfekt. 

Hier wird die Weinauswahl diskutiert
Hier wird die Weinauswahl diskutiert

Wer also im Karst unterwegs ist, Lipizza oder Triest besuchen und ausgezeichnet essen möchte, sollte einen Abstecher nach Šepulja machen. Das Haus ist groß genug, man wird es nicht übersehen.

Auch im Inneren ist es sehr gemütlich
Auch im Inneren ist es sehr gemütlich

Nachdem das Wetter bei unserem Besuch ein bisschen durchwachsen war und wir eigentlich Regen erwartet hatten, haben wir zu allererst in einer der Gaststuben Platz genommen und sind erst zum Absacker nach draußen in den Garten gegangen.

Im Garten des Restaurants
Im Garten des Restaurants

Doch nun zu den Köstlichkeiten, die aufgetischt wurden:

Es beginnt mit einer Gänseberpastete und einem Feigensößchen. Ein kleines Stück Toastbrot begleitet den Gruß der Küche: Ich habe wie immer bei Gänseleber ein schlechtes Gewissen, genieße es aber doch und tröste mich mit dem Gedanken, dass hier nur glückliche Tiere verarbeitet wurden und keine „gestopften“.

Die Vorspeise
Die Vorspeise

Danach folgt die Vorspeise: wunderbarer Karstschinken, Käse, Melone und Oliven auf einem Holzblatt serviert – das Auge ist ja mit. Hervorragend …

Köstliches aus dem Karst
Köstliches aus dem Karst

Darauf folgt – für mich fast der Höhepunkt unseres mehrgängigen Menüs: traumhafte Nudeln mit Trüffel. Ich denke wieder an meine Nudelmaschine zu Hause und ob ich es je schaffen werde, diese so geschmackvoll und aldente mit einer cremigen Sauce zuzubereiten wie hier geschlemmt. Es muss geübt werden – und die Trüffel könnte ich mir ja aus Ungarn aus dem „Trüffelparadies“ bei Bük holen. 

Ich liebe Trüffel, - und besonders in der Kombination mit Nudeln
Ich liebe Trüffel, - und besonders in der Kombination mit Nudeln

Als Hauptgang wurde dann noch ein wunderbar zartes Stück Rind in einer herrlichen Terransauce kredenzt – ganz sicher auch nicht zu verachten, auch der Struklij als Beilage soll nicht unerwähnt bleiben.

Köstlich: Das Hauptgericht
Köstlich: Das Hauptgericht

Wie immer gab es zum Abschluss noch ein wunderbares Dessert, dem ich wieder einmal nicht widerstehen konnte. Es wäre aber auch zu schade gewesen, diese köstliche Vielfalt nicht zu verkosten.

Ein wunderbarer Abschluss des Menüs
Ein wunderbarer Abschluss des Menüs

Ich glaube, es ist zwar nicht nötig zu betonen, dass auch die Weinauswahl hervorragend war. Begebt euch hierfür einfach in die Hände des wissenden Kellners – ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Fazit: Ein wunderschöner Platz, geschmackvoll eingerichtet, liebe, sehr aufmerksame Kellner und/oder Ober, köstliches Essen und eine hervorragende Weinkarte. Ein himmlischer Ort zum Einkehren und Genießen.

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge