Früher – so heißt es – wurde in jeder Familie in Ungarn Schnaps gebrannt. Auch wenn es verboten war und eigentlich nur in ganz geringen Mengen erlaubt.

Zur „Erntezeit“ roch man in den Dörfern schon von weitem die Düfte des Herstellungsprozesses. Das spielte allerdings keine Rolle – schließlich „brannte“ der Dorfpolizist ja auch, oder er war zumindest auf einen Palinka eingeladen.

Bei Sándor Molnár gibt es auch ein Schnäpschen
Bei Sándor Molnár gibt es auch ein Schnäpschen

So gibt es auch das Gerücht, dass Orban seine erste Wahl nur deshalb gewann, weil er die offizielle Menge, die offiziell und legal gebrannt werden durfte, einfach verdoppelte. Die Sympathie des Volkes war mit ihm.

Die "Jause" zur Weinverkostung
Die "Jause" zur Weinverkostung

Außerdem verlangte das – zumindest früher – recht fettige Essen nach einem „Verdaulichen“ zur Verdauung der Mahlzeit.

Achtung! Sonst sieht man ihm am Ende des Tages sehr ähnlich... Achtung! Sonst sieht man ihm am Ende des Tages sehr ähnlich...
Achtung! Sonst sieht man ihm am Ende des Tages sehr ähnlich... Achtung! Sonst sieht man ihm am Ende des Tages sehr ähnlich...

Aus dem „Volkssport“ des Selberbrennens kristallisieren sich aber in letzter Zeit immer mehr Qualitätsanbieter heraus. Oft sind es kleine Anbieter, die die Qualität hoch halten, ein wenig experimentieren und ausgezeichnete Ergebnisse zum Verkosten anbieten. Lassen Sie sich überraschen. Zwei davon können Sie in Csepreg – im Nachbarort von Bük – antreffen.

Weingut Vinora

Hier ein bisschen abseits der Stadt, am Ufer des Bene-tó, der auch zum Fischen einlädt, liegt das neu gebaute Haus der Familie Molnár, die sich in erster Linie auf Weinbau spezialisiert hat, aber in der Zwischenzeit auch den einen oder anderen hochprozentigeren Tropfen anbietet. Das Weingut besitzt drei Hektar Weingärten im Weinbaugebiet von Sopron auf besten Südhängen mit lehmigem Boden. Darauf wachsen ausgezeichnete Weiß-, Rosé- und Rotweine, die nach der Weinlese in Edelstahltanks und Eichenfässern heran reifen.

Auch der Junior hilft schon tatkräftig mit
Auch der Junior hilft schon tatkräftig mit

Gruppen ab 10 Personen können hier im „Haus am See“ an einer Weinverkostung teilnehmen und den wunderschönen Ausblick genießen. Oder man mietet sich am besten gleich in einem Appartement der Familie Molnár ein, dann kann man die Verkostung gleich „zuhause“ genießen und danach sollte man sowieso nicht mehr mit dem Auto unterwegs sein.

Der Tisch ist schön gedeckt
Der Tisch ist schön gedeckt

Eine Weinverkostung mit den Molnárs ist immer wieder ein Erlebnis: manchmal grillt der Sándor, der Herr des Hauses und auch Junior Tomi hilft beim Tischdecken und Servieren mit, manchmal gibt es dazu eine Platte mit wunderbaren ungarischen Käse und Speck, es ist einfach ein Genuss.

Manchmal gibt es auch ein Pfanne mit köstlichem Inhalt Manchmal gibt es auch ein Pfanne mit köstlichem Inhalt
Manchmal gibt es auch ein Pfanne mit köstlichem Inhalt 

Das Weingut Vinora der Molnárs liegt in 9735 Csepreg, 0345/90. hrsz.

Da haben wir uns mit Begeisterung durchgekostet
Da haben wir uns mit Begeisterung durchgekostet

Weitere Informationen, Buchung und Weinbestellung unter

enrico was hereNóra & Sándor Molnár
9740 Bükfürdő, Nefelejcs u. 1.
Tel: +36 30 455 5027 und +36 70 333 1018
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.facebook.com/Vinora
www.apartmannora.hu

Familie Béla Tóth

Nach der Weinverkostung bei Familie Molnár schauen wir bei unserem Ausflug auch noch bei Béla Tóth vorbei. Auch Familie Tóth beschäftigt sich mit dem Weinbau, ja man könnte fast sagen in Béla den Experten getroffen zu haben.  

Auch die Schnecken fühlen sich am See wohl
Auch die Schnecken fühlen sich am See wohl

Wir wandern über einen kleinen Damm über den Teich, bewundern die vielen Weinbergschnecken, die sich hier anscheinend heimisch fühlen und schon sind wir beim schmucken Haus der Familie Tóth angelangt und werden freundlich begrüßt.

Schon beginnt die Verkostung
Sogleich beginnt die Verkostung

Im Inneren warten  eine gemütliche Stube und jede Menge ausgezeichneter Wein auf uns. Béla präsentiert nicht nur seinen eigenen Wein, er hat in seinem Keller die besten Tropfen der Umgebung gelagert und kann auch zu jeder Flasche eine Geschichte erzählen. Und natürlich auch auf die Besonderheiten der einzelnen Rebensorten und deren Keltern hinweisen.

Gemütlich bei einem Gläschen ...
Gemütlich bei einem Gläschen ...

Am besten, Sie schauen auch hier einmal vorbei. Mit etwas Glück ist Béla zu Hause und sie können den Experten nach Lust und Laune nach allen Informationen ausfragen.

Bei der Familie Tóth kann man Weine der verschiedensten Weinbauern verkosten
Bei der Familie Tóth kann man Weine der verschiedensten Weinbauern verkosten

Viel Spaß und Genuss.


Die Besuche erfolgten im Rahmen einer Pressereise auf Einladung der Tourinfo Bük.

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge