Österreich gilt ja als Land der Lipizzaner und der Mozartkugeln. Doch bei den Mozartkugeln kann es nur eine geben!

Und doch wissen die Wenigsten welch gewaltige Unterschiede es zwischen rot und blau gibt und das ist nicht politisch gemeint!

Natürlich man kann nicht wegen ein paar „Kugeln“ extra nach Salzburg reisen, aber wenn man dort in der Nähe ist, sollte man beim „Fürst“ unbedingt vorbeischauen.


Geschichte


1884 gründete der Urgroßvater des heutigen Besitzers die Konditorei, die sich bald in Salzburg großer Beliebtheit erfreute. Paul Fürst wuchs nach dem Tod seiner Eltern bei seinem Vormund – seinem Onkel – Paul Weibhauser auf, der die Konditorei in der Brodgasse 13 besaß. Hier lernte Paul auch sein Handwerk, das er später in Wien, Pest und Nizza verfeinerte.

Die echten Mozartkugeln (Foto © Fürst)
Die echten Mozartkugeln (Foto © Fürst)

Nach langem Experimentieren war es schließlich so weit: 1890 kreierte er eine Praline, die er, anfangs Mozartbonbon genannt, dem damals noch nicht so populären „Salzburger Sohn“ Mozart widmete. Qualität und feiner Geschmack beschwerten der neuen Spezialität aber von Anbeginn an einen großen Erfolg, der bereits 1905 bei der Pariser Ausstellung mit einer Goldmedaille gekrönt wurde.

Die Zutaten der Mozartkugeln (Foto © Fürst)
Die Zutaten der Mozartkugeln (Foto © Fürst)

Noch heute erzeugt sein Urenkel, Norbert Fürst, der jetzige Inhaber dieses Geschäftes, nach dem überlieferten Rezept und Herstellungsverfahren die „Original Salzburger Mozartkugel“, die exklusiv an den eigenen vier Standorten in Salzburg und im Online-Handel verkauft wird.

Handarbeit ist teuer, aber schmeckt einfach besser
Handarbeit ist teuer, aber schmeckt einfach besser (Foto © Fürst)

Was sind nun die großen Unterschiede?

Während die rote Mirabell Mozartkugel maschinell gefertigt ist und sich auch durch lange Haltbarkeit auszeichnet, 100% rund wie abgemessen ist und die Schichten ziemlich fest aneinandergedrückt hat, begeistert die blaue Fürst Mozartkugel durch einen unvergleichlichen Schmelz der Schokolade und eine wunderbare geschmackliche Ausgewogenheit zwischen Schokolade, Marzipan und Pistaziengeschmack. Die Fürst Kugel ist weniger süß, nicht so rund, aber man merkt gleich beim ersten Biss die Harmonie der Mischung. Sie wird in einem aufwendigen Herstellungsverfahren handgefertigt, das schmeckt man und das hat natürlich auch seinen Preis.

Meine Lieblings-Mozartkugeln (Foto © Fürst)
Meine Lieblings-Mozartkugeln (Foto © Fürst)

Dennoch: Wer nach Salzburg kommt und Süßes liebt, muss einfach beim Fürst vorbeischauen. Nicht nur wegen der Mozartkugeln! Es fällt echt schwer die Konditorei ohne weitere Spezialitäten gekauft zu haben, wieder zu verlassen. Oder noch besser: wer Zeit hat und Platz findet - einfach eine Kaffeepause machen und noch eine der Tortenspezialitäten genießen

Norbert Fürst (Foto © Fürst)
Norbert Fürst (Foto © Fürst)

enrico was hereCafé Konditorei Fürst Filiale - Alter Markt
5020 Salzburg, Brodgasse 13
Tel: +43-662-843759-0 

Café Konditorei Fürst Filiale - Mirabellplatz
5020 Salzburg, Mirabellplatz 5 
Tel: +43-662-881077 

Café Konditorei Fürst Filiale - Ritzerbogen
5020 Salzburg, Sigmund Haffner Gasse
Tel: +43-662-849137 

Café Konditorei Fürst Filiale – Getreidegasse
5020 Salzburg, Getreidegasse 47 
Tel: +43-662-843621

Weitere Informationen: www.Original-mozartkugel.com

Tipp: Man kann die Mozartkugeln vom Fürst auch im Online-Shop bestellen...

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge