Im Grünen die Ruhe – und den neuen Wein – genießen und dabei noch vieles über Wein und Landschaft erfahren – das kann man im Weinviertel.

Das „In die Grean gehen“ schließt an die Tradition des biblischen Emmausgangs an. Darüber berichtet der Apostel Lukas, dass Kleopas und weitere Jünger am Tag nach Pessach von Jerusalem nach Emmaus gegangen sind. Auf diesem Weg hat sich ihnen ein Unbekannter angeschlossen, ihnen die Schrift ausgelegt und erklärt, dass das Leiden des Messias gemäß den Verheißungen der Propheten notwendig gewesen wäre. In Emmaus luden sie den Begleiter ein über Nacht zu bleiben. Beim Abendmahl brach er dann das Brot und erst da erkannten sie in ihm den auferstandenen Jesus, der aber gleich darauf verschwand. Die Jünger kehrten aber noch am selben Abend nach Jerusalem zurück, um den Aposteln und den anderen Jügern von der Begegnung zu berichten.

In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)
In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)

Sich daran erinnernd dankten die Winzer in den Kellergassen für die Ernte, verkosteten den neuen Wein und holten sich neue Energie für das kommende Jahr. Mitte des 19. Jahrhunderts kam der Brauch auf, dass die Weinbauern ihren Lesehelfern am Ostermontag für ihre Hilfe dankten und sie bewirteten.

In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)
In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)

Heute ist das „In die Grean gehen“ nicht mehr den Erntehelfern vorbehalten. Vor allem Weinliebhaber freuen sich von Ende März bis Ende April mit den Winzern in den Weingarten zu gehen und auf den neuen Jahrgang mit jungen Wein anzustoßen und mit den Weinbauern ihres Vertrauens über das neue Weinjahr zu fachsimpeln. 

In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)
In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)

Die Österreichische Unesco-Kommission hat diesen schönen Brauch sogar als immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet.
Auf der Seite des Weinviertels, Österreichs größtem Weinbaugebiet, kann man Termine sowohl für Tages-, wie auch für einen längeren Zeitraum gebucht werden. Da bei der Tour in den Weingarten natürlich auch die Weine verkostet werden, empfiehlt es sich entweder mit der Bahn anzureisen, einen Mitreisenden als Fahrer und Nicht-Verkoster vorab zu bestimmen oder einfach ein oder zwei Übernachtungen dazu zu buchen. Schließlich wollen wir ja genießen, verkosten und entschleunigen.

In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)
In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet ihr hier: https://www.weinviertel.at/grean

Auf dieser Seite findet sich sogar die Beschreibung der Anreisemöglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Top.

In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)
In die Grean gehen © Weinviertel Tourismus, Bartl)

Ihr wollt mehr über weitere Angebote im Weinviertel wissen? Dann bestellt einfach die kostenlosen Broschüren, die der Weinviertel Tourismus gerne an euch verschickt, wie z.B. das Kulinarik Magazin "Aufgegabelt" oder die Broschüre "Prost.Mahlzeit", die eine Übersicht über alle Winzertermine des heurigen Jahres bietet. Alles zu finden und zu bestellen unter
https://www.weinviertel.at/prospektbestellung

Surreal! Vorstellung neuer Wirklichkeiten

Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge