Valeria Shashenok: 24.Februar und der Himmel war nicht mehr blau

Things that just make sense in a bomb shelter

Valeria berichtet über den Krieg in der Ukraine
  • Valeria Shashenok
  • 24. Februar und der Himmel war nicht mehr blau (Things that just make sense in a bomb shelter)
  • ISBN: 978-3-903715-22-6
  • story.one
  • www.story.one 

Valeria Shashenok wurde 2002 in der Ukraine geboren. Durch ihre Posts auf TikTok über den Krieg in ihrem Heimatland wurde sie zum Star, erregte weltweit Aufsehen.
Nun hat sie ein Buch geschrieben, das bei story.one veröffentlicht wurde. Es ist ein kleines Büchlein, mit gerade mal 83 Seiten, und doch zeigt die Geschichte all die Sinnlosigkeit eines Krieges. Nicht nur in der Ukraine – überall.

Valeria schildert auch ihren Unglauben, dass es dazu kommen konnte. Wie überrascht sie und ihre Familie waren. Kaum einer konnte wirklich glauben, dass es zu Kriegshandlungen kommen würde. Und plötzlich hört man den Fliegeralarm, sieht Panzer in seinem Heimatort, ist entsetzt über zerstörte Häuser und findet sich in einem Luftschutzbunker wieder. Sogar in einem mit Wlan.

Man merkt bei ihren Erzählungen, dass sie den Einmarsch der Russen eher für einen bösen Traum hielten, der in ein paar Tagen vorbei sein würde und sie wieder in Frieden aufwachen würden.

Dennoch flüchtet Valeria, beschreibt die Umwege, mit denen sie ihr Land verlässt und die schreckliche Zeit, als sie vom Tod ihres Cousins erfährt. Nach diesem Verlust ändert sich im Buch die Tonalität der Beschreibungen. Nun erkennt sie den blutigen Ernst des Krieges, jetzt will sie ihre Bekanntheit nutzen, um die Menschen – vor allem auch die Russen – auf das Leid und die Zerstörung und die Sinnlosigkeit dieses Krieges aufmerksam zu machen.

Ein Buch, das man schnell gelesen hat, wenn man in seinem Zimmer in Frieden sitzt. Ein Buch, das zum Nachdenken anregen sollte, aber die Machthaber wahrscheinlich nicht beeindrucken wird. 

Noch beeindruckender sind allerdings ihre Posts. Ich habe mich nach dem Lesen auf die Suche nach ihren Posts gemacht und zumindest bei Instagram (ich bin nicht auf TikTok) einige der TikTok Reels gefunden. Erst beim Ansehen dieser Videos konnte ich das Grauen ein wenig begreifen. Und es geht mir trotzdem wie Valeria zu Beginn des Krieges – auch für mich ist er noch immer weit weg (wenn auch in Europa) – und eigentlich erwartet man täglich das Ende. Aber wann wird es wirklich kommen? Wann werden auch die anderen Kriege beendet werden und damit das entsetzliche Leid, das mit Kriegen verursacht wird?


ISBN


Blogheim.at Logo


© 2022 Dagmar Postel. All rights reserved.

Beliebte Beiträge