Anton Karas (Foto: Wikipedia)Er machte das Zither spielen mit seinen Klängen im "Dritten Mann" weltweit bekannt. 

Anton Karas wurde am 7. Juli 1906 geboren und wollte schon von klein auf Theaterkapellmeister werden.

Mit 12 Jahren fand er auf dem Dachboden seiner Großmutter eine Zither, von 1920 bis 1924 nimmt er Abendkurse im Spielen, während er tagsüber als Werkzeugschlosser arbeitete. Mehr ließen die finanziellen Mittel der Familie nicht zu.

Karas schafft es im alter von 17 Berufsmusiker zu werden und spielt beim Heurigen, von 1924 bis 1928 studiert er Harmonielehre.

Das Jahr 1948 und die Begegnung mit dem englischen Filmregisseur Carol Reed verändert sein ganzes Leben. Er komponiert und spielt die Filmmusik zu „Der Dritte Mann“, das berühmte „Harry Lime Theme“.

Von diesem Moment an jagt eine Tournee die Nächste: er wird von der englischen Königin ebenso empfangen wie von Premierminister Churchill, vom holländischen Hof und erhält sogar eine Privataudienz beim Papst.

1953 erfüllt er sich den Traum eines eigenen Lokals: im 19.Bezirk wird die Weinschenke „Zum Dritten Mann“ eröffnet, in der sich manch prominenter und internationaler Gast einfindet.

1985 erklang die berühmte Zither zum letzten Mal: Anton Karas wurde am Sieveringer Friedhof zu Grabe getragen – seither ist sein Grab eine Pilgerstätte für Fans aus aller Welt.

www.antonkaras.at