Es ist ein Jugendstil-Juwel, das hier im Herzen von Pécs auf seine Besucher wartet…

Pécs bietet seinen Gästen eine ganze Menge an Sehenswürdigkeiten und wer seine Sightseeing-Tour inmitten der Stadt beginnen möchte, ist im Hotel Palatinus richtig.

Hotel Palatinus

Jugendstil überall

Bereits von außen punktet es mit seiner Fassade, aber man sollte es nicht verabsäumen ins Innere zu treten: im Restaurant einen Café zu genießen oder am besten auch den Bela Bartók Ballsaal zumindest zu sehen.

Der Bela Bártok Ballsaal

Allein die Treppe hinauf in den ersten Stock, in dem sich der Ballsaal befindet, ist für Jugendstil-Freunde ein Traum. Vielleicht gibt es ja aber zufällig eine Veranstaltung oder ein Konzert auf der Bühne, dann versuchen Sie dabei zu sein.

Eine wunderschöne Treppe führt zu dem wunderschönen Jugendstil-Ballsaal

Zimmer

Das Hotel Palatinus, das zur ungarischen Danubius Gruppe gehört, bietet 88 Zimmer und 6 Suiten in vier Kategorien: Economy bis Superior, wobei die Gäste zwischen einem Doppelbett und zwei getrennten Einzelbetten wählen können.

Blick in ein Superior-Zimmer

Manche Zimmer bieten auch die Möglichkeit eines Zustellbetts. Alle Zimmer sind mit Badezimmer, Telefon, Radio, Fernseher und Minibar ausgestattet, kostenloses Wlan gibt es überall im Hotel. Wenn Sie allerdings im Sommer reisen und auf eine Klimaanlage nicht verzichten wollen, sollten Sie dies bei der Buchung angeben, da nicht alle Zimmer des Hotels klimatisiert sind. Außerdem sind antiallergene Zimmer, sowie Zimmer für Raucher- und Nichtraucher vorhanden. Auch Haustiere sind im Hotel Palatinus willkommen.

Wellness

Im Palatinus wartet eine kleine aber feine Wellnessabteilung nicht nur auf all jene, die nach einer anstrengenden Sightseeing-Tour ins Hotel zurückkehren. Aber auch nach einer Tagung freut man sich über Entspannung. Im Palatinus warten Sauna, Dampfkabine und Massagen auf Sie und vielleicht möchten Sie ja auch einmal eine Fisch-Pediküre ausprobieren…

Restaurant

Blick in das Jugendstil-Restaurant
Auf der Speisekarte des Restaurants finden sich Spezialitäten der Region, aber auch der ungarischen und internationalen Küche. Auch das Frühstück wird hier am Morgen angeboten. Wir haben die Küche an einen Abend probiert und können sie durchaus empfehlen.

Ausgezeichnet: Die Gänseleber-Terrine
Als Vorspeise gab es eine Gänseleber-Terrine, die Größe der Portion durchaus ungarischen Verhältnissen entsprechend – also sehr groß! Dazu gab es getoastetes Brot und Salat. Obwohl ich der Gänseleber eigentlich abgeschworen habe, da ich immer befürchte, dass die Gänse gestopft wurden, ist es in Ungarn sehr schwierig ihr zu entkommen – und "leider" schmeckt es immer wieder gut.

Der Hauptgang
Als Hauptgang ging es weiter mit einem Stück Schweinebraten und einem gefülltem Hühnerschnitzel mit Zucchinigemüse und einem Polenta-Küchlein. Um ehrlich zu sein, war dies nicht unbedingt nach meinem Geschmack, da der Schweinebraten ziemlich trocken war und das Gemüse für mich überkocht. Auch bei den Speckfisolen war der Garpunkt überschritten. Schade, da die geschmackliche Komponente eigentlich stimmig war.

Sehr gut - einfach köstlich: Das Dessert

Absolut köstlich und ein echter Höhepunkt war dann wieder die Nachspeise: ein Knöderl nach Somlauer Nockerl Art, eine Pudding-Variante und Cremetörtchen, hmm das schmeckt wieder hervorragend.


Ein Riesen-Vorspeisen-Salat für Vegetarier
Für Vegetarier wurde als Vorspeise ein Salat mit Gorgonzola und Nüssen serviert, der von seiner Größe her auch bereits als Hauptspeise ohne Probleme durchgehen könnte.

Der Käse-Lasagne-Burger
Als Hauptspeise gab es dann einen „Käseburger“ oder einen Lasagneburger. Hunger kann bei den Portionen und dem vielen Käse auch bei Vegetariern nicht aufkommen.

Im Speisesaal
Wir haben unsere Gerichte im Speisesaal – auch wunderschön im Jugendstil – eingenommen. In einer lauen Sommernacht oder an einem nicht allzu heißen Sommertag ist es sicher ein Vergnügen auf der schattigen Terrasse mit Aussicht auf die Promenade einen Café oder ein Glas Wein zu trinken. Riskieren Sie aber trotzdem einen Blick auf das Jugendstil-Ambiente im Inneren.

Blick in die Ankunftshalle
Tischreservierungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter +36 72 889 444.

Parken

Da vor dem Hotel die Fußgängerzone ist, sollte man das Hotel von der Rückseite anfahren. Hier befindet sich auch die überwachte Tiefgarage (Zufahrt aus Richtung Mária utca). Die Parkgarage ist kostenpflichtig.

Das Treppenhaus zum Bela Bartók Saal
Ein Teil des Hotels ist für Personen mit Handicap geeignet ausgestattet.

Blick auf die Außenfront des Hotels

checked by Enrico


Hotel Palatinus City Center
7621 Pécs, Király utca 5
Tel: +36 72 889 400
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.danubiushotels.com/de/unsere-hotels-pecs/hotel-palatinus

Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung der Kulturhauptstadt Pécs