Wo soll man denn dieses Haus einordnen? Als Hotel? Als Restaurant? Oder als Vinothek? Das kleine Castelletto ist alles auf einmal …

Geschichte

Über die Villa sind wenige historische Fakten bekannt, aber Gredič, übersetzt Burgschlösschen,, hieß es schon immer. Die frühesten Hinweise auf das Schlösschen findet man 1774, gesicherte Fakten sind erst im 19. Jahrhundert zu finden.

Gredič – Hotel. Restaurant. Vinothek.

Die letzten adeligen Besitzer waren die Familie Codelli, weshalb das Gebäude auch als Villa Codelli bekannt ist. Baron Anton Codelli war von 1806 bis 1809 als Hauptmann in Gorica/Görz tätig, übersiedelte jedoch beim Einmarsch der Franzosen nach Ljubljana, wo er 1812 und 1813 Bürgermeister wurde. Anschließend wurde er Intendant des Herzogtums Krain, 1814 Kreishauptmann in Postojna.

Gredič – Hotel. Restaurant. Vinothek.

Baron Anton III. Codelli (gestorben 1954) galt als Erfinder und Entdecker. Er bereiste sogar Indien, Japan und China und sprach mehrere Fremdsprachen. 1897 verließ er aus gesundheitlichen Gründen die Flotte und begann das Studium der Rechtswissenschaft, das er allerdings bald aufgab und sich autodidaktisch der Elektrotechnik, dem Maschinen bau und der Automobiltechnik zuwandte. 1898 wurde sein elektrisches Zündsystem für Fahrzeuge patentiert, später widmete er sich unter anderem der Erforschung und Planung von motorbetriebenen Rasenmähern, Motorboten, Kompressoren und einigem mehr. Codelli gilt auch als ein Pionier bei der Entwicklung des Fernsehgerätes. 1898 fuhr er mit einem Benz Velo Comfortable von Wien nach Ljubljana und brachte damit den ersten Wagen nach Slowenien.

Blick auf die Terrasse

Die Villa steht auf einer kleinen Anhöhe und blickt einerseits in die Brda hinein, andererseits Richtung Meer und die gut erhaltenen Zahnsteine weisen wie einiges andere auf die venezianische Architektur des 17. Jahrhunderts hin. Schlüsselscharten am Turm weisen auf Macht und alten Ursprung der früheren Besitzer hin.

Es gibt auch Hochprozentiges im Angebot

Noch immer und trotz Umbau erzählt das Schlösschen Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Heute ist die Villa nicht höher, pompöser, sondern es wuchs in die Tiefe und man versuchte es innen wie außen zu vervollkommnen. Es überrascht mit seine Besucher mit Eleganz und reicher Ausstattung der Zimmer und Suiten, mit einem spektakulären Weinkeller, einer eignen Bibliothek und seiner heimeligen Atmosphäre.

Das Hotel

Das Castelletto bietet die Bequemlichkeit eines Schlosses, geschmackvolle Einrichtung nicht nur der Zimmer, sondern des kompletten Hotels, modernste B&O-Audio-Vidoeanlagen, viele Filme, TV, Musik und temperierte Weinschränke mit einer ausgezeichneten Auswahl der Weine aus der Umgebung.

Gredič – Hotel. Restaurant. Vinothek. (Foto © Crt Slavec)

Wer an den heißen Tagen einfach einmal die Ruhe der Brda im Schlösschen genießen möchte, kann diese am besten beim hoteleigenen Terrassen-Pool finden.

Blick auf den Pool (Foto © Manuel Kovsca)

Bei unserer Pressefahrt waren zwei Kolleginnen im Gredič untergebracht und fanden durchaus nur positive Worte über ihre Unterbringung.

Das Restaurant

Die Region Brda/Collio ist bekannt für ihre kulinarischen Spezialitäten und ein hervorragendes Weinangebot. Mediterrane Einflüsse treffen auf kontinentale Geschmäcker, manchmal zeigen sich auch noch Einflüsse lang vergangener „monarchischer“ Zeiten, dann wieder kommt die slowenische Landküche durch und zu guter Letzt wird auch auf den Reichtum der italienischen Küche immer wieder zurückgegriffen. Zudem wird Neues entdeckt, die frischen Zutaten hochgehalten und moderne Küchentradition mit dem besten der Tradition verbunden.

Köstliches aus der Küche

Im Gredič sollte man sich wirklich Zeit lassen und das Mahl genießen: immerhin wird das Restaurant Avenanti vom bekannten Chef Christian Avenanti geführt. Lassen Sie sich einfach von der Frische, Leidenschaft und der Farbenpracht seiner Teller verführen und genießen sie die Harmonie seiner Kompositionen.
Das Restaurant ist von Mittwoch bis Sonntag von 12:30 bis 15:00 Uhr und von 19:00 bis 22:30 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag ist geschlossen.

Der Weinkeller

Ein besonderes Highlight des Schlösschens ist der Weinkeller, nicht unbedingt überraschend in einer weinaffinen Gegend wie der Brda und allein hier eine Auswahl zu treffen ist sicher ein hartes Stück Arbeit. Im Gredič versucht man, dem Reichtum und der Vielfalt der Brda gerecht zu werden, aber auch noch zusätzlich Spitzenweine der Umgebung und der benachbarten Weinregionen anzubieten.

Blick in den Verkostungsraum von oben

Erwarten Sie allerdings nicht einen Weinkeller im herkömmlichen Sinn, auch hier ging man beim Gredič einen eigenen Weg und schuf eine geglückte Kombination von Gemütlichkeit und Modernität. Im Keller lagern mehr als 5000 Flaschen Wein, alle können verkostet und darüber hinaus auch noch zu attraktiven Preisen gekauft werden.

Hier liegt eine reiche Auswahl ganz besonderer Tröpfchen

Weinliebhaber können sich über etliche Raritäten freuen. Auch der Trend der in letzter Zeit beliebten – in früheren Zeiten verpönten – Magnum-Flaschen wird hier bereits Rechnung getragen: ihnen ist bereits ein eigenen Raum gewidmet.

Leckere Häppchen begleiteten die Weinprobe

Der Weinkeller ist wirklich beeindruckend. Und natürlich fanden wir es auch ganz toll einige Flaschen österreichischer Spitzen-Winzer in der Auswahl vorzufinden. Dennoch: wenn Sie in der Brda urlauben und im Gredič einkehren oder eine Weinverkostung mitmachen, probieren Sie die Weine der Brda. Wir haben hier - neben den ebenfalls ausgezeichneten Häppchen - wieder ausgezeichnete Weine verkostet. Auch die Fans von Champagner, Sekt und Schaumwein kommen hier voll auf ihre Kosten.

Noch einen Blick in den Keller (Foto © Crt Slavec)

Die Vinothek ist von Mittwoch bis Sonntag von 11:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Der Champagner-Tempel

In der Brda wird die Zahl der Schaumwein-Hersteller immer größer und ich muss gestehen, dass ich selten so viele ausgezeichnete und wohlschmeckende Schaumweine probieren konnte, wie in dieser Gegend. All jene, die das prickelnde Getränk lieben, sollten sich in der Brda auf die Suche und die Probe machen.

Im Champagner-Tempel

Guter Ausgangspunkt für die Liebhaber des edlen Getränks ist der Champagner-Tempel im Gredič. In einer tollen Umgebung können Sie natürlich auch all die großen französischen Marken, wie Krug, Dom Perignon, De la Motte und viele mehr verkosten, ich empfehle Ihnen aber, sich – zumindest an einen Abend – auf die in der Brda heimischen Produkte zu konzentrieren. Sie werden von der Qualität und vom Geschmack sehr angenehm überrascht sein …

Der Champagner-Tempel
Zu guter Letzt sei hier noch angeführt, dass die Weinkarte des Castelletto immerhin 33 A4-Seiten lang ist. Wer möchte, kann hier schon einmal vor seinem Besuch gustieren ….

Erleben Sie das Besondere und genießen Sie eine schöne Zeit mit all ihren Sinnen….

Gredič – Hotel. Restaurant. Vinothek. (Foto © Manuel Kovsca)

checked by Enrico

 
Hotel – Restaurant – Vinothek Gredič
5212 Dobrovo, Ceglo 9
Tel: +386 5 82 80 120
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gredic.si

 

Die Reise erfolgte auf Einladung von mgm – Best Press Story

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang