Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Was gibt es schöneres als das süße Etwas der „Schneehaube“ in Verbindung mit dem säuerlichen Geschmacks des Rhabarbers auf seiner ebenfalls süßen Teigunterlage. Wie gut es schmeckt, sieht man am (schlechten) Foto: Ein Teil wurde schon verkostet...

Rhabarberkuchen

Zutaten:

250g Butter, 250g Zucker, 250g Mehl, 2 Pkg. Vanillezucker, 1 Pkg. Backpulver, 2 Eier, 4 Eigelb, 4 Eiweiß, 1 kg Rhabarber, 250g Zucker, Fett für die Form.

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
Butter, 250g Zucker, Mehl, Vanillezucker, Backpulver, 2 ganzen Eiern und vier Dotter zu einem Teig verrühren. Diesen dann auf ein gefettetes Bachblech geben und den Rhabarber darauf verteilen. Bei 200°C ca 20-30 Minuten backen.
Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und den restlichen Zucker nach und nach einrieseln lassen. Kuchen aus dem Backrohr nehmen und den Eischnee auf dem heißen Kuchen gut verteilen, dann nochmal bei 200°C ca. 10 Minuten fertig backen. Aufpassen, dass die Schneehaube nicht zu dunkel wird, das kann sehr schnell gehen.

Die Angaben hier beziehen sich auf ein großes Backblech, für einen Kuchen in einer Springform sollten die Mengen halbiert werden. Ich habe es auch schon mit weniger Zucker beim Eischnee probiert und es hat auch geklappt.

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang