Eines der traditionsreichsten Wiener Cafés, ist das zentral gelegen Café Museum zwischen Ringstraße und Naschmarkt, in unmittelbarer Nähe zur Secession. 

Das Café Museum wurde bereits 1899 eröffnet und wurde einst auch als „Café Nihilismus“ bezeichnet, da sich die von Adolf Loos entworfene Inneneinrichtung durch einfache Formen und den Verzicht auf Dekor und Ornamente auszeichnete.

Hier entstand rasch ein Treffpunkt für Künstler und Intellektuelle. Zu den Gästen zählten unter anderem Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Egon Schiele und Robert Musil. Aber auch Joseph Roth, Karl Kraus, Georg Trakl, Elias Canetti, Robert Musil, sowie die Komponisten Alban Berg oder Franz Lehar waren neben Otto Wagner und Adolf Loos hier zu Gast.

Café Museum

1931 veränderte man die Inneneinrichtung nach einem Entwurf von Josef Zotti, einem Schüler von Josef Hoffmann – bequeme Bänke und Logen wurden geschaffen, 2003 wurde das Café wieder mit dem historischen Loos-Entwurf rekonstruiert, allerdings mit wenig Erfolg. 2010 kehrte man wieder zum bequemen und gepolstertem Mobiliar der Gemütlichkeit zurück.

Café Museum

Auch die neue Zeit ist bereits eingekehrt: So steht den Gästen das kostenlose WLAN von Freewave zur Verfügung.

Café Museum

Geöffnet ist das Café Museum täglich von 8:00 Uhr bis 24:00 Uhr.

Café Museum

Link zu Google Maps

checked by EnricoCafé Museum
1010 Wien, Operngasse 7- Karlsplatz
Tel.: +43 1 24 100-620
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.cafemuseum.at