Auch das Café Louvre darf und soll bei einem Rundgang durch die Kaffeehäuser Prags nicht fehlen…

Auch hier gaben sich Künstler und Schriftsteller in früheren Zeiten (in der Jahrhundertwende), die Klinke in die Hand und auch heute noch ist das Café – Restaurant ein beliebter Platz für Geschäftstreffen. Aber man kann hier auch einen ausgezeichneten Kaffee genießen, sein Mittag- oder Abendessen einnehmen oder sich auf eine Partie Billard und ein Glas Bier oder Wein verabreden.

Der Stiegenaufgang zum Café
Das Café in der heutigen Národni Straße (der früheren Ferdinand Allee) wurde 1902 eröffnet und gehörte immer zu den besten der Prager Kaffeehäuser. Der Eingang sieht fast aus wie ein altes Lichtspieltheater; zum Café geht es hinauf in den ersten Stock. Schon im Stiegenhaus sollte man sich ein bisschen Zeit nehmen, um all die Bilder der „guten“ alten Zeit betrachten zu können. Hier merkt man den Stolz auf die Tradition und seine eigene Geschichte.

Bilder im Stiegenaufgang erinnern an früher
Billard spielte im Louvre schon früher eine große Rolle: Alle Tische waren maßgeschneiderte amerikanische Produkte, die die besten Spieler der Stadt begeisterten. Der Prager Billard Club verlegte seinen Sitz sogar hierher und es wurden jedes Jahr mehrere Turniere hier veranstaltet.

Auch heute wird noch Billard hier gespielt
Auch konzertmäßig war das Café lange Zeit führend: immerhin wurden lange Zeit zwei Konzert pro Tag veranstaltet. So kam es, dass das Café sich auch in den Keller ausbreitete, wo nun ein Jazzclub untergebracht ist. Im Jänner 1915 wurde eine Weinbar mit dem Namen Katakomben eröffnet und ein Pilsner Restaurant.

Im Café Louvre
Das Café Louvre war der Treffpunkt der High Society in Prag, einige davon hatten hier ihren Stammsitz. Im Louvre konnte man den tschechischen Schauspieler Eduard Vojan, die Schriftsteller Otto Pick und Franz Werfel ebenso treffen wie den deutschen Philosophischen Zirkel, den zeitweise Josef Eisenmeyer, Oskar Kraus, Max Brod und Franz Kafka angehörten. Letztere allerdings nur bis 1905 als Brod der Kreis verlassen musste und Kafka ihm aus Solidarität folgte – für beide allerdings kein Grund das Louvre zu verlassen, dieses wurde auch weiterhin von beiden frequentiert. Auch Albert Einstein war während seiner Zeit an der Prager Universität gern gesehener Gast im Café.

Im Vorraum des Café Louvre

Dass hier große Teile der schreibenden Zunft ihr „zuhause“ gefunden hatten, beweist auch die Gründung des Tschechoslowakischen PEN-Clubs in seinen Räumlichkeiten am 15.2.1925. Neben den 38 Gründungsmitgliedern war auch der erste Präsident der Republik T.G. Masaryk anwesend, erster Vorsitzender wurde Karel Čapek.

Blick ins Café
Auch dieses Café litt unter der kommunistischen Ära. 1948 wurden alle Möbel von den Kommunisten aus den Fenstern auf die Straße geworfen und das Louvre wurde geschlossen.
Erst 1992 wurde es rekonstruiert und restauriert und wieder – mit leicht veränderten Aussehen zur 1930er Deckendekoration – eröffnet.

Die alte Registierkassa im Café Louvre
Am Ende der Treppe wartet auf den Besucher ein Vorraum mit einer Garderobe, die auch noch von einer Garderobiere wie in der guten alten Zeit „verwaltet“ wird. Bei ihr kann man auch kleine Souvenirs rund um das Café erwerben. Auf einem Plan an der Wand sind die Cafés von Prag eingezeichnet und über die Telefone erfährt man einiges aus ihrer Geschichte, während ein kunstvoller Brunnen für ein gutes Raumklima sorgt.

Die Garderobe im Café Louvre

Tritt man dann in den Gastraum fallen zuerst die KellnerInnen in ihren schicken „Uniformen“ auf und viele Kleinigkeiten, die eben zu einem richtigen Kaffeehaus mit Tradition gehören: eine wunderschöne alte Registrierkasse, die Tortenvitrine, die alten Lampen und natürlich die Zeitungen für die Gäste.

Im Café Louvre
Auch heute noch öffnet das Café Louvre ab 8:00Uhr und ist für sein reichhaltiges Frühstücksangebot bekannt, aber auch der Mittagstisch freut sich großer Beliebtheit. Im Restaurant kann man neben den Mittagsmenüs zwischen traditioneller tschechischen Küche und kleinen, leichten Snacks wählen.

Die Tortenauswahl in der Vitrine des Café Louvre
Billardtische warten auch heutzutage darauf, „bespielt“ zu werden und nicht nur damit wird hier die Tradition der Kaffeehausspiele hoch gehalten. Kein Problem also, hier einen Kaffee zu trinken und sich dabei mit einem Freund in ein Schachspiel zu vertiefen.

Im Louvre gibt es auch Gratis-Zeitungen wie in der guten alten Zeit
Das Café Louvre ist von Montag bis Freitag von jeweils 8:00 bis 23:30 Uhr, Samstag und Sonntag von 9:00 bis 23:30 Uhr geöffnet.

Im Café Louvre
checked by Enrico

Café Louvre
Prag 1, Nové Město, Národní 22
Tel: 420 724 054 055 oder +420 224 930 949
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.cafelouvre.cz

 Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung von CzechTourism.