Wir waren im ältesten Restaurant von Bratislava essen …

Die Geschichte des Leberfingers geht lange zurück: Bereits in Zeiten, in denen noch Maria Theresia herrschte und Bratislava noch Pressburg oder Pozony hieß, gab es am gleichen Platz in Petržalka ein Wirtshaus mit dem Namen Bruck Auel, das an diesem, damals wichtigen Verkehrsknotenpunkt lag und ein beliebter Halt für die Reisenden war und ihnen, aber auch den Kutschen, Pferden und Vieh Unterkunft und Verpflegung bot. 1759 würde das Wirtshaus von Carl Tubilio geführt, der der Stadt jährlich 20 Golddukaten zahlen konnte.

Restaurant Leberfinger in Bratislava

Nach 1775 wuchs die Bedeutung der Traverne weiter, da durch die Regulierung der Donau auch ein öffentlicher Park geschaffen wurde, der weitere Besucher anzog.

Restaurant Leberfinger in Bratislava
Zur Jahreswende 1894/95 übernahm schließlich ein neuer Besitzer, Ludwig Leberfinger. das Wirtshaus. Er baute es zu seiner heutigen Gestalt um und gab ihm auch seinen Namen. Das Wirtshaus wurde so beliebt, dass selbst Kaiser Franz Joseph I. höchstpersönlich hier einkehrte.

Restaurant Leberfinger in Bratislava
Die Familie führte das Gasthaus so erfolgreich, dass die Stadt den Pachtvertrag mehr als 28 Jahre ohne öffentliche Vergabe verlängerte: „Der Antragsteller führte dieses Wirtshaus über die gesamte Pachtdauer tadellos und erwarb sich größte Zufriedenheit des städtischen Publikums als Pächter, ebenso auch der Gäste, die stets aufmerksam bedient wurden, und die servierten Speisen und Getränke waren, was die Qualität, besonders aber deren Preise anbelangt. sehr günstig gegenüber den Preisen anderer Wirte.

Im Restaurant Leberfinger in Bratislava
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die gesamte Einrichtung des Wirtshauses zerstört, was nicht nur bekannte slowakische Schriftsteller wie Emil Bohún oder Ján Smrek bedauerten. So meinte Bohún: „Auf dem Rückweg machte man stets auf ein Bier im Gartenrestaurant bei Leberfinger halt, von diesem Wirtshaus war allgemein bekannt, dass man dort die besten Pflaumenknödel zu kochen pflegte“ und Smrek bedauerte die Schließung des Gasthauses: „Der Leberfinger, das war eine wunderbare Küche, Gott sei’s gepriesen, schade, dass sie der Vergangenheit angehört.“

Blick auf die Burg vom Restaurant Leberfinger in Bratislava
1996-1998 wurde das Gebäude nun umfangreich rekonstruiert und wieder seinem ursprünglichen Zweck zu geführt und so können wir heute wieder hervorragende Küche und slowakische Spezialitäten genießen.

Wunderschön am Teller und hervorragend am Gaumen - die Vorspeisen im Restaurant Leberfinger

Egal, ob ihr Euch Vor- oder Hauptspeisen aussucht, es wird Euch munden.

Meine hervorragenden Lokše im Restaurant Leberfinger in Bratislava
Ich habe mich, da sich mein Hungergefühl in Grenzen hielt, für eine Vorspeise entschieden: Lokše, gefüllt mit Entenpastete. Die Entenpastete sehr fein abgeschmeckt und ich muss wirklich sagen, ich hab noch nie so gute Lokše gegessen. Manchmal können diese ganz schön zäh und nach nichts schmeckend sein, aber hier: ein Traum. So habe ich sie mir eigentlich immer vorgestellt. Dünn und biegsam – fast wie unsere Palatschinken, dazu so richtig geschmackvoll. Probiert es am besten selbst einmal aus. Aber Achtung – es ist nicht ganz die „leichte“ Vorspeise, die ich erwartet hatte. Es hat ausgezeichnet geschmeckt, aber ich hatte danach wirklich genug gegessen.

Beef Tartare nach Art des Hauses im Restaurant Leberfinger in Bratislava
Auch das Beef Tartare, das sich meine Kollegen bestellt hatten, fand die geschmackliche Zustimmung der Runde und auch das Svičkova schien zu munden.

Eine

Spezialität des Hauses sind allerdings Enten- und Gänsebraten mit Weiß- und Rotkraut und Lokše, eben eine slowakische Spezialität. Ich glaube, die muss ich dann bei meinem nächsten Besuch probieren – vorher sollte ich aber vielleicht eine Hungerkur machen.

Restaurant Leberfinger in Bratislava
Ein Restaurant mit viel Atmosphäre – im Sommer kann man hier auch wunderbare im Garten sitzen. Wer mehr wissen will, kann sich auch auf YouTube einen Film über das Leberfinger ansehen:

Das Restaurant Leberfinger hat täglich von 11:00 bis 24:00 Uhr geöffnet. Die Website ist leider nur auf Slowakisch, aber die Bilder der Speisen machen trotzdem Lust das Restaurant aufzusuchen. Im Lokal ist auch eine Speisekarte auf Deutsch erhältlich.

Die Speisekarte gibts im Restaurant Leberfinger in Bratislava auch auf Deutsch
Auf askEnrico findet man auch Infos über die Sehenswürdigkeiten von Bratislava und Tipps für die Übernachtung.
Checked by Enrico
Restaurant Leberfinger

851 02 Bratislava, Viedenska cesta 257
Tel: +421 903 902 922
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.leberfinger.sk


Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung der Slowakischen Vertretung für Tourismus in Wien