Wer eine Reise tut, der möchte auch gut essen. Der Vorteil einer Pressereise ist, dass man auf einer solchen auch immer wieder tolle Restaurants kennenlernt, die ein wenig abseits der Touristenströme liegen….

Die Gostilna Bric ist so eine Empfehlung. In der Nähe von Miren, nicht weit entfernt von der Grenze zwischen Italien und Slowenien liegt diese Gaststätte, die ich wahrscheinlich nie gefunden hätte, wäre ich allein unterwegs gewesen. Aber dank MGM Best Press Story kehrten wir bei unserem letzten Trip dort ein und so gebe ich diesen Tipp einmal gleich an Sie weiter.

Der Eingang zur Gostilna Bric (Foto © Dagmar Postel)
Die Grenze zu Italien ist nur wenige Kilometer entfernt, auch der Wippach-Fluss ist in der Nähe und die traditionsreiche Gostilna – man spricht von einer 100jährigen Tradition – liegt an einer alten Straße, die nach Triest führt.

Ein Gastraum der Gostilna Bric (Foto © Dagmar Postel)
Der Gastraum ist hell und gemütlich, aber im Sommer und bei schönem Wetter sollte man unbedingt den Garten aufsuchen. Es ist einfach herrlich unter der Laube und dem Sonnendach zu sitzen und die Speisen zu genießen.

Im Garten ist es wunderschön (Foto © Dagmar Postel)

Im Garten hat man auch an die kleinen Gäste gedacht: Ein kleiner Spielplatz sorgt dafür, dass sich diese nicht langweilen und ihre Eltern aber trotzdem in Ruhe auch ein opulentes Mahl genießen können.

Der Spielplatz für die Jüngsten in der Gostilna Bric (Foto © Dagmar Postel)
Und damit sind wir schon beim wichtigsten: Was gibt es hier zu essen?
Das hier frisch gekocht wird ist klar und die Küche ist beeinflusst von italienischer, wie von slowenischer Seite. Probieren Sie es einfach aus.
Wir starteten bei unserem Besuch mit einem Vorspeisenteller, auf dem sich ein wunderbarer Strukli (Strudel) mit Prsut (Schinken), Gnocchi auf Bärlauchcreme und ein dunkles Risotto befand. Entscheiden Sie einfach nach ihrem Lieblingsgeschmack – es ist einfach alles gut.

Unser
Der Hauptgang bestand auf zwei wunderbar weichen Filets (eines vom Schwein, eines vom Rind) einem gefüllten Zucchiniröllchen, Kartoffelkroketten, einer Polenta-Scheibe mit grünem Spargel und Spinat. Ebenfalls ein Träumchen, so viele schöne Geschmackskomponenten am Teller, die dann alle auch noch wunderbar harmonieren – Herz was willst du mehr…

Der köstliche Hauptgang (Foto © Dagmar Postel)
Obwohl die Portionen wirklich reichlich ausgefallen sind, ein Dessert geht ja doch fast immer – und es wäre schade gewesen, dieses zu verpassen. Die Birne in Rotwein geschmort mit einer Art Topfencreme auf einem Kiwi-Rotweinspiegel, das sollte man einfach nicht verpassen.

Ein Dessert hat immer Platz (Foto © Dagmar Postel)
Auch die Weinauswahl war einfach hervorragend. Leider habe ich mir nicht notiert, welchen Rotwein wir tranken, aber er war jedenfalls so wie ich ihn gerne mag: Dunkel im Glas mit einer ausdrucksstarken, charakteristischen Note. Zu einem Abendessen sicher noch besser als zu Mittag. Ein Wein, um bei einem Glas in Ruhe den Sonnenuntergang und natürlich das feine Essen zu genießen.

Es war ein gutes Tröpfchen (Foto © Dagmar Postel)
Die Gostilna Bric ist von Mittwoch bis Sonntag von 11:30 bis 15:00 Uhr und von 18:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Im Garten der Gostilna Bric (Foto © Dagmar Postel)
checked by EnricoGostilna Bric
5291 Miren, Miren 120
Tel: +386 5 395 44 20
Mobil: +386 41 535 901
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.facebook.com/pages/Miren-Gostilna-Bric

Die Reise erfolgte auf Einladung von MGM Best Press Story

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang