Ja, ich weiß, eigentlich gehört sie nach Spanien, die Paella. Aber leider habe ich dafür noch keine Rubrik. Die Paella war aber so gut, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte.
Daher pack ich das Rezept einfach einmal zu Italien dazu. Vielleicht kocht ja eine Mama in Sizilien auch hin und wieder Paella.

Paella
Zutaten:

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 kleinere Tassen Reis, 1 Karotte, je eine Handvoll Erbsen und Fisolen, 1 Karotte, ein paar Erbsenschoten, ein Stück Porree, eine halbe Zuccini, einen halben Melanzani,  1 rote Paprika, 3 Paradeiser (Tomaten), 1 Hühnerfilet, 3-4 Kalmare, ein paar Garnelen, Safranfäden, Salz, Gemüsesuppe.

Im Prinzip kann man die Gemüsesorten nach Geschmack verwenden. Ich hatte auch noch ein kleines Stück Karfiol und einen großen braunen Champignon mit dabei. Außerdem kann man auch ein Stück Kabeljau und Miesmuscheln in die Paella geben. Alles ganz nach Geschmack und Vorliebe.

Zubereitung:

Die Kunst der Zubereitung ist einfach den Reis weich und das Gemüse knackig zu bekommen und auch die Garpunkte der Meeresfrüchte, des Fleisches und des Fisches richtig hinzubekommen. Wer sich da anfänglich nicht ganz sicher ist, dem empfehle ich einfach, die schwierigsten Stücke extra zu braten. Geschmacklich besser ist es natürlich, wenn man alles in einer Pfanne gart. Doch nun von Anfang an.

Die Zwiebel schälen und in größere Würfel schneiden, den Knoblauch fein hacken, Das weitere Gemüse je nach Notwendigkeit, schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Kalmare in Ringe schneiden, das Hühnerfilet in kleinere Stücke zerteilen.

Olivenöl in eine höhere Pfanne geben und heiß werden lassen, den gewürfelten Zwiebel dazugeben und langsam anschmoren lassen, etwas später den Knoblauch und die ebenfalls gewürfelten Tomaten dazugeben. Wer ein Feinspitz ist, überbrüht die Tomaten kurz und enthäutet sie. Safranfäden in wenig heißem Wasser auflösen und dazu geben. Danach den Reis dazugeben, kurz anrösten und mit Gemüsesuppe aufgießen. Dann das Gemüse je nach Garzeit dazugeben. Ich habe in einer separaten Pfanne die nudelig geschnittenen Kalmare, dann die Garnelen und das Hühnerfleisch jeweils scharf angebraten und dann am Ende zur Paella dazugegeben.

Reis mit Suppe immer wieder aufgießen bis er weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.