Hier finden Sie (fast) alles, was Sie für Ihren Besuch in Ungarn wissen sollten und jede Menge wichtiger Links, die Ihnen noch genauere und teilweise aktuellere Informationen bieten können...

Fläche: 93,030km2

Einwohner: 10,1 Millionen

Hauptstadt: Budapest

Personaldokumente: Ein gültiger Reisepass (oder ein Reisepass, der bis zu 5 Jahren abgelaufen ist) oder ein gültiger Personalausweis für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Der ÖAMTC empfiehlt - um Probleme zu vermeiden - die Einreise mit einem gültigen Pass. Der nationale Führerschein ist kein gültiges Grenzdokument. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass.

Rauchverbote: In öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen und Flughäfen herrscht außer in gesondert ausgewiesenen Räumen Rauchverbot.

Währung: 1 Forint (HUF) = 100 Filler. An Bankomaten kann mit Maestro- bzw. Kreditkarten (PIN!) Geld behoben werden. Kreditkarten werden von Wechselstuben, Hotels und vielen Geschäften akzeptiert. Ein- und Zwei-Forint-Münzen wurden aus dem Verkehr gezogen und können bei der ungarischen Nationalbank noch bis 1.3.2013 eingetauscht werden. Die 200 Forint-Banknoten wurden durch Münzen ersetzt.

Trinkgeld: 10 bis 15% Trinkgeld ist üblich, bei Tankstellen 20 - 50 Forint.

Verkehrsbestimmungen:

Höchstgeschwindigkeit: im Ortsgebiet: 50km/h, außerhalb des Ortgebietes für Pkw und Wohnmobile bis 3,5t gilt Tempo 90km/h, auf Schnellstraßen 110km/h, auf Autobahnen 130km/h.

Grüne Versicherungskarte: Die Mitnahme wird vom ÖAMTC dringend empfohlen.

Maut: Die Autobahnen sind vignettenpflichtig. Für Fahrten ohne Vignette können hohe Geldstrafen verhängt werden. Die Vignette muss bereits an der Grenze gelöst werden. Alle neu eröffneten Autobahnteilstrecken sind sofort mautpflichtig. Es gibt Jahres-, Monats-, 10- Tages-Vignetten (Wochen-Vignetten). Im Vergleich zum Vorjahr wurden in der ungarischen Gebührenverordnung für das Jahr 2016 wesentliche Änderungen bezüglich des gebührenpflichtigen Schnellstraßennetzes, der gebührenfreien Straßenabschnitte, vorgenommen, deshalb ist es ratsam, sich über die Informationen und Karten ausführlich zu informieren oder den telefonischen Kundendienst (in deutscher Sprache wochentags von 8 bis 16 Uhr) unter der Telefonnummer +36 (36) 587-500 anzurufen.

E-Vignette
Die E-Vignette kann über das Internet gebucht werden - https://ematrica.nemzetiutdij.hu/.
Die Preise für D1 (Motorrad und Pkw bis 3,5t für bis zu 7 Personen und deren Anhänger) 2.975 HUF für eine Woche (10 Tage), 4.780 HUF für ein Monat, 42.980 HUF für 1 Jahr national und 5.000 HUF für ein Jahr Komitatsweit.

Achtung: Wohnmobilfahrer (bis 3,5 Tonnen) und Fahrer von Pkw mit mehr als 7 Sitzplätzen fallen nun in die neu eingeführte Kategorie D2 und müssen daher eine teurere Vignette kaufen!

Neben den bisherigen für ganz Ungarn geltenden Vignetten können nun für Pkw, Motorräder, leichte und schwere Wohnmobile Jahresvignetten für bestimmte Regionen (=Komitate) gekauft werden. die deutlich billiger als die landesweiten Varianten sind, aber eben nur in den bestimmten Regionen gelten. Allerdings gibt es die Komitats-Vignetten nicht in den Kurzzeitversionen.

Es wird empfohlen, die Vignette bereits im Vorfeld der Fahrt zu erwerben. Wer sich die Vignette erst nach der Grenze besorgt, läuft Gefahr eine Nachgebühr bezahlen zu müssen.

Kindersicherung: Kinder mit einer Körpergröße unter 150cm müssen ein, ihrem Körpergewicht entsprechendes, Rückhaltesystem verwenden. Kinder unter 3 Jahren dürfen nur in einem Kindersitz befördert werden. Dieser darf nur dann auf dem Vordersitz befestigt werden, wenn er entgegen der Fahrtrichtung montiert wird und kein Airbag vorhanden oder dieser deaktiviert ist. Kinder älter als 3 Jahre und größer als 1,35m dürfen auf dem Rücksitz unter Verwendung eines Sicherheitsgurtes befördert werden.

Licht am Tag: Für alle Kraftfahrzeuge das ganze Jahr über vorgeschrieben (ausgenommen im Stadtgebiet).

Parken: Kurzparkzonen sind gebührenpflichtig. Gelbe Zickzacklinien bzw. fortlaufende und unterbrochene gelbe Linien zeigen Halte- bzw. Parkverbote an. Auf Nebenfahrbahnen, Radfahrstreifen, Busstreifen und in Busbahnhöfen besteht strengstes Halteverbot. In Budapest ist das Parken an Samstagen - mit wenigen Ausnahmen (z.B. Budapester Burg) gebührenfrei. Zudem stehen in Budapest viele überwachte Parkplätze, zahlreiche Parkhäuser, Tiefgaragen und auch P+R Parkplätze zur Verfügung, die meisten davon sind gebührenpflichtig.

Telefonieren am Steuer: Nur bei Verwendung einer Freisprechanlage erlaubt.

Promillegrenze: 0,0 Promille. Die Einhaltung wird streng kontrolliert.

Mitführpflichten: Verbandspaket, Warndreieck und Warnweste. Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Ersatzlampenset (außer bei Xenon- oder LED-Leuchten) da beim Ausfall einer Lampe eine Strafe wegen Fahrens mit nicht ordnungsgemäßer Beleuchtung (Licht am Tag Pflicht) verhängt werden kann.

Zusätzliche Bestimmungen: Warnwestenpflicht bei Dunkelheit oder schlechter Sicht außerhalb des Ortsgebietes für Lenker von Kraftfahrzeugen, deren Insassen, Fußgängern sowie Radfahrer (gilt auch für Radfahrer, die den Neusiedler See umrunden). Die ungarischen Polizisten dürfen Strafen nicht in bar kassieren, sondern teilen Überweisungsaufträge (=Keszpenzatutalasi megbizas) aus, die innerhalb von 15 Tagen bezahlt werden müssen. Jeder Versuch, die Strafe bar zu bezahlen kann als Bestechungsversuch angesehen werden.

Zusätzlich: Es empfiehlt sich, nur mit einem gültigen §57a Pickerl einzureisen.

Wichtige Links:
www.oeamtc.at/laenderinfo
www.bmf.gv.at
www.help.gv.at
www.ungarn-tourismus.at

Wir haben sorgfältig recherchiert und werden uns auch bemühen, die Informationen auf den jeweils neuesten Stand zu halten, allerdings können wir dafür keinerlei Gewähr übernehmen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auf den offiziellen Länderseiten