Österreich wird oft als „Weinland“ gesehen und so mancher gute Tropfen erfreut den Weinfreund, aber auch Bier brauen hat lange Tradition: so kann die Stieglbrauerei bereits auf stolze 525 Jahre zurückblicken.

Anno 16. Juni 1492 wird das „Prewhaus“ in der Altstadt, im Herzen Salzburgs erstmal urkndlich erwähnt, damals zählte Salzburg gerade einmal 5000 Bewohner, die jedoch gerne die diversen Schenken und Braustätten aufsuchten. Eine der Brauereien war das winzige „Prewhaus auff der Gestettenn“, das 31 Jahre später als „Prewhaus bey dem Stieglein“ bekannt war. So wurde eine kleine Stiege in der Nähe zur Namensgeberin einer Biermarke, deren Erfolgsgeschichte bis heute anhält. Heute gilt das Stieglbräu als die größte Privatbrauerei Österreichs.

525 Jahre Stiegl-Bier. Die Brauerei-Eigentümer Heinrich Dieter und Alessandra Kiener, Foto Neumayr, Stiegl Bräu
Bereits 1664 gelang es Stiegl alle anderen zu überflügeln, unter den 13 Brauereien von Salzburg wurde sie zur größten Stadtbrauerei: ihre Jahresleistung von 100.000 Litern sorgte dafür, dass auch die trinkfreudigen Salzburger nicht durstig bleiben mussten. Auch die „Mozarts“ scheinen gerne im Stieglbräu eingekehrt zu haben, war es doch damals wie heute eine der „Hotspots“ der Stadt. So vermerkt Mozarts Schwester Nannerl 1780 in ihrem Tagebuch, dass sie mit ihrem Bruder „im Stieglbreü zum Keglscheibn“ gewesen ist.

Auch im 19. Jahrhundert liefen die Geschäfte gut und während andere Brauereien zusperren mussten, investierte und modernisierte man bei Stiegl. 1863 wurde ein neuer Brauereikomplex in Maxglan errichtet, 1875 allerdings kam es dort zur Katastrophe – die neue Brauerei brannte komplett nieder. Doch man ließ auch dadurch nicht entmutigen, begann sofort mit dem Wiederaufbau und schon nach wenigen Monaten wurde wieder gebraut.

Im Gastgarten des Stiegl Bräus (Foto © Tourismus Salzburg)
Noch einmal wird die Lage der Brauerei kritisch: ein Konsortium führt die Brauerei fast an den Rand des Ruins, bevor 1887 Franz Huemer das Ruder herumreißt und die Brauerei zu neuen Erfolgen führt. Er ernennt seinen Neffen Heinrich Kiener I. zum Geschäftsführer, der die Erfolgsgeschichte weiter schreibt. 1912 wird der Klassiker – das „Stiegl-Goldbräu“ offiziell im Markenregister der Handelskammer von Salzburg eingetragen, damals noch im Herzogtum.

Beide Weltkriege hinterlassen Spuren in der Entwicklung der Unternehmensgeschichte des Unternehmens, besonders die Rohstoffknappheit bereitet Probleme. Erst 1950 gibt es wieder Vollbier mit 12 Grad Stammwürze. Heinrich Kiener II. begleitet den weiteren Aufstieg und prägt die Privatbrauerei bis 1990, dann übergibt er an Dr. Heinrich Dieter Kiener, der die Brauerei seitdem gemeinsam mit seiner Frau, Mag. Alessandra Kiener erfolgreich führt.

Heinrich Dieter und Alessandra Kiener
Heute ist die Privatbrauerei mit acht Niederlassungen in ganz Österreich vertreten und noch immer steht bei Stiegl die Qualität an erster Stelle. Mit modernster Technik wird in der Brauerei in Verbindung mit traditioneller Brauhandwerkskunst eine Vielzahl von Bierspezialitäten gebraut. Regionalität, beste Rohstoffe, Vielfalt und Freude am Genuss stehen im Mittelpunkt.
Diese Philosophie findet man auch im Biergut in Wildshut wieder, das seit zwei Jahren auch für Besucher geöffnet ist. Die Erfahrungen aus Wildshut kommen auch der Brauerei in Salzburg zugute und zwar mit einer enormen Geschmacks- und Sortenvielfalt.


Die Bierkutscher

Die Stieglbrauerei ist auch die Heimat der Salzburger Bierkutscher, die seit mehr als hundert Jahren zum Salzburger Stadtbild gehören. Bis zum Zweiten Weltkrieg waren neben den braunen, schwarzen und fuchsfarbenen Pferden auch Ochsen vor der Bierkutsche unterwegs, doch 1945 übernahmen die Tigernoriker aus österreichischer Zucht den Job. Heute sind nur mehr zwei auf den Straßen der Stadt unterwegs, früher waren es bis zu 26 Gespanne, die dafür sorgten, dass das Bier zu den durstigen Kehlen kam. Vier Hengste, von den Kutschern „Buam“ genannt, sind von Montag bis Freitag, von 8 bis 14 Uhr im Einsatz, bei jedem Wetter. Damit ist Stiegl die einzige Brauerei, die noch eigene Pferde im Einsatz hat.

Die Stiegl Pferdekutschen  (Foto ©  Tourismus Salzburg)
Wenn auch manchmal der Verkehr in die Altstadt durch das Pferdefuhrwerk ins Stocken kommt, die meisten Autofahrer freuen sich über den gut gelaunten Kutscher, der das Bier ausführt und so ein wenig zur Entschleunigung beiträgt. Stiegl-Eigentümer sieht es philosophisch: „Das Ausliefern des Bieres mit der Pferdekutsche bedeutet Mut zur Langsamkeit in unserer hektischen Zeit. Bier muss man ja auch die Zeit zum Reifen geben.“

Heute sind die Pferdekutscher fast wie ein Wahrzeichen von Salzburg, ganz sicher aber eines der Stiegl-Brauerei. Touristen machen Fotos, Kinder streicheln die Pferde oder freuen sich, wenn sie sich kurz auf den Kutschbock setzen können. Selfis sind angesagt.
Manchmal machen die Kutscher mit ihren Buam aber auch einen Ausflug in andere Gefilde: dann sind sie mit dem Salzburger Straßentheater unterwegs oder bei Veranstaltungen wie am Salzburger Rupertikirtag.

Bier-Sommeliers Nikolaus Beck (li) und Sebastian Beck (re) gemeinsam mit Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker am Sudkessel.
Wer sich für Bier und die Bierbrauerei interessiert, sollte einmal eine Führung in der Brauerei mitmachen (Verkostung inklusive). Führungen für Individualbesucher durch die Biererlebniswelt gibt es täglich um 11:00 Uhr (Montag bis Sonntag mit Produktionsbesichtigung der Brauerei), 14:00 Uhr und 16:00 Uhr auf Deutsch und um 15:00 Uhr auf Englisch. Bei diesen Führungen geht’s in das Stiegl-Braukino zum Film „Die Natur des Bieres“, und durch die Stiegl-Brauwelt. Zum Schluss gibt’s noch eine Bierverkostung mit Bierkräcker und zur Erinnerung an die Tour ein Geschenk aus dem Braushop. Die Führung um 11:00 dauert aufgrund der Produktionsbesichtigung 1.5 Stunden, die anderen ca.1 Stunde. Treffpunkt und Anmeldung ist vor Ort in Braushop.

Die Ausstellung und der Braushop sind Montag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, im Juli und August von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, Einlass ist bis eine Stunde vor der Schließung.

Für Bierfans gibt es noch Bierseminare, Bierbrau-Schnuppertage, Bierreisen und vieles mehr. Schauen Sie einfach einmal auf www.stiegl.at/de/brauwelt vorbei.

Stiegl Brauwelt
5020 Salzburg, Bräuhausstraße 9
Tel: +43 50 1492-1492
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stiegl.at/de/brauwelt/

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang