Ein einfaches Gericht, das ich als Kind überhaupt nicht leiden konnte. Doch jetzt, im Alter, komme ich schön langsam auf den Geschmack.

Karfiol mit Butterbrösel
Als Kind wurde mir schon schlecht, wenn ich nur den Duft des Karfiols in die Nase bekam. Essen mochte ich ihn nicht. Mit der Zeit glaube ich dahinter gekommen zu sein, warum. Der gute Karfiol war einfach tot gekocht. Doch seit ich ihn einmal roh gekostet habe und nun knackig koche, schmeckt er. Daher bitte die Kochzeit am besten selbst ausprobieren…

Zutaten:

1 Karfiolrose, Semmelbrösel (Paniermehl), 1 Suppenwürfel, Salz, Butter

Zubereitung:

Karfiolrose in kleine Röschen herunterbrechen oder schneiden und in Salzwasser oder – besser – in Gemüsesuppe bissfest kochen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter schmelzen und die Semmelbrösel goldbraun anrösten. Die Karfiolröschen aus der Suppe nehmen, gut abtropfen lassen und dann in Semmelbrösel schwenken. Salzen.

Auf einem Teller anrichten und servieren. Wer möchte kann dazu Preiselbeeren oder Sauce Tartare reichen.