MAK-Schausammlung Asien - Im Vordergrund: Buddha Sakyamuni (Shijia), der historische Buddha im „Lotossitz“, Qing-Dynastie (1644–1911), 18. Jahrhundert, Bronze vergoldet © MAK/Georg Mayer

Im Februar 2014 eröffnete das MAK in neuer Gestaltung ihre Schausammlung Asien im Erdgeschoss des MAK –Hauptgebäudes. Wesentlich beteiligt am neuen Bild der Ausstellung ist Tadashi Kawamata, der in Zusammenarbeit mit Johannes Wieninger die Ausstellung neu konzipierte.

Die Asien Schausammlung des MAKs gehört zu den umfangreichsten und bedeutendsten europäischen Sammlungen für Kunst und Kunstgewerbe aus dem asiatischen Raum. Seit der Gründung vor 150 Jahren ist asiatisches Kunstgewerbe ein Schwerpunkt des MAK, da auch die europäische Materialgeschichte nicht ohne Bezug auf asiatische Kunstwerke ausgekommen ist. Die MAK Schausammlung bietet einen breiten Einblick in die kunsthistorische Entwicklung und zeigt viele weltweit einzigartige Kunstwerke. Chinesisches Porzellan, japanische Lackarbeiten, japanische Farbholzschnitte und japanische Färberschablonen bilden Schwerpunkte der rund 25.000 Objekte umfassenden Sammlung.

Tadashi-Kawamata-Portraet-Wien-2013, © MAK/Georg MayerIn Tadashi Kawamata wurde nun einer der wichtigsten Gegenwartskünstler beauftragt, ein Künstler, der imstande ist Brücken zwischen Ost und West zu schlagen, ein Künstler der bereits mit 28 Jahren im Zuge seiner Teilnahme an der 55.Biennale für viel Aufmerksamkeit sorgte.

Das Spiel mit natürlichem und künstlichem Licht und die permanente Veränderung sind die tragenden Gestaltungsprinzipien seiner Konzeption. In die Objektpräsentation sind daher auch die großen Außenfenster mit einbezogen, um variierende Ansichten der Ausstellungsstücke im Wandel der Jahreszeiten zu beobachten. Im Zentrum des Saales bieten gerüstartige Vitrinenblöcke genügend Platz für die Sammlungsobjekte, die thematisch gegliedert präsentiert werden. Neue, unterschiedliche Sichtweisen sollten genauso entstehen wie eine Verknüpfung der Erzählungen. Durchblicke und Türen in die Nachbarräume werden zur Präsentation von Sammlungsstücken genutzt.

Zur Ausstellung erscheint auch ein neuer Mak/Guide Asien: China – Japan – Korea, der Texte von Christoph Thun-Hohenstein und Johannes Wieninger sowie ein Interview mit Tadashi Kawamata enthält und im MAK Design Shop um 9,90 Euro erhältlich ist.

Butai, der Mönch mit dem Hanfsack, China, Fujian, Qing-Dynastie (1644–1911), Kangxi-Periode (1662–1722) Porzellan mit weißer Glasur (Blanc-de-Chine), Dehua-Ware © MAKMAK-Schausammlung Asien Im Vordergrund: Fo-Löwe, Ming-Dynastie (1368–1644) © MAK/Georg MayerKano Tsunenobu (1636–1713), Löwe (shishi), Japan, Edo-Periode (1603–1868), um 1710 Aus einem Tokugawa-Mausoleum in Shiba/Edo, Tokyo © MAK/Georg Mayer

Die Schausammlung ist Dienstag von 10:00 bis 22:00 Uhr, Mittwoch bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Jeden Dienstag ist der Eintritt von 18:00 bis 22:00 Uhr frei.

Führungen finden jeden Samstag um 15:00 Uhr statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mak.at/programm/event/mak-schausammlung_asien

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst
Schausammlung Asien
1010 Wien, Stubenring 5
Tel: +43 1 711 36-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mak.at