Vom 16.9.-7.11.2021 präsentiert die galerie gugging mit den Meistern der Strukturierung – Manuel Griebler, Lejo und Günther Schützenhöfer – drei außergewöhnliche und kreative Welten.

Alle drei Künstler gehen unterschiedlich an ihre künstlerischen Werke heran, doch immer sind sie ihrer Liebe zur Struktur verpflichtet, die die neue Herbstausstellung der galerie gugging nun in den Fokus rückt. „Ordentliches Zusammenfügen, Ordnung, Bauart“ lautet die Übersetzung des lateinischen Wortes structura.

Manuel Griebler, Ohne Titel, 2020, Courtesy galerie gugging
Manuel Griebler, Ohne Titel, 2020, Courtesy galerie gugging


Den Gugginger Newcomer Manuel Griebler, den Fotocollage-Künstler Lejo und den bekannte Gugginger Zeichner Günther Schützenhöfer eint ihr Bestreben nach Abstraktion und die Überschichtung der Bildfläche. Ihre fantasiereichen, abstrakten, teils humorvollen und dichten Kompositionen werden in dieser Konstellation das erste Mal in der galerie gugging zu sehen sein.

Manuel Griebler, Ohne Titel, 2020, Courtesy galerie gugging
Manuel Griebler, Ohne Titel, 2020, Courtesy galerie gugging


Manuel Griebler lebt seit 2016 im Haus der Künstler und zieht den Betrachter mit seinen farbigen, kräftigen Welten sofort magisch in den Bann. Anfänglich brachte der Künstler seine blattfüllenden Gesichter mit Bleistift und Ölkreide zu Papier, doch bald verwendete er ausschließlich Farbstifte. Meist setzt er zuerst eine größere Figur mittig ins Bild und gibt dem Werk einen Rahmen. Im nächsten Schritt erfolgt die Ausarbeitung des gesamten Bildraums mit ornamental anmutenden, wiederkehrenden Elementen wie Spiralen, Bögen, Figuren, Kreisen oder Zacken; seit 2020 sind Köpfe in seinen Arbeiten dominant.

Lejo, arrangement, 2018, Courtesy galerie gugging
Lejo, arrangement, 2018, Courtesy galerie gugging


Johannes Lechner ist seit seiner Schulzeit unter dem Künsternamen Lejo bekannt. Seit den 1990er Jahren kauft und sammelt er einzelne Fotos oder ganze Alben aus Verlassenschaften und lässt sich davon künstlerisch inspirieren. 2007 begann er diese Andenken zu zerschneiden, zu zerreißen und zu kombinieren und aus den Fragmenten teil humorvolle Collagen anzufertigen und so durch die demonstrative Aneinanderreihung des fotografischen Inhaltes aus den zuvor getrennten Teilen ein großes Ganzes und eine neue künstlerische Harmonie zu schaffen, deren Inhalte Erinnerungen an die eigene Geschichte erwecken und die persönliche Fantasie an ihre Grenzen bringen.

Günther Schützenhöfer, Traktor, 2019 © Privatstiftung - Künstler aus Gugging
Günther Schützenhöfer, Traktor, 2019 © Privatstiftung - Künstler aus Gugging


Günther Schützenhöfer ist der dritte im Bunde. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Alltagsgegenständen, die er stilisiert und denen er seine eigene Perspektive verleiht, sodass sie geradezu abstrakte Formen annehmen, zu dreidimensionalen Gebilden werden. Meist verwendet er Bleistift für seine Zeichnungen, denen er mit unterschiedlich starkem Druck einen gekonnten Hell-Dunkel-Kontrast verleiht. Parallele und strukturierende Striche, die in mehrere Richtungen laufen und einander überschneiden und der flächige Einsatz des Stiftes sorgen für Spannungen, die seine Werke zum Leben erwecken.

Lejo, vielleicht 1, Fotocollage auf Aluplatte, Courtesy galerie gugging
Lejo, vielleicht 1, Fotocollage auf Aluplatte, Courtesy galerie gugging


16.9.-7.11.2021 structurized in der galerie gugging
manuel griebler | lejo |günther schützenhöfer
3400 Maria Gugging, Am Campus 2
Tel: +43 2243 87 087 381
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.galeriegugging.com