Passend zur aktuellen Sonderausstellung „I wer‘ narrisch! Das Jahrhundert des Sports“ widmet sich das Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“ am 24.6.2021 einer Schattenseite des Sports: Doping.

Längst ist der Spitzensport in einer Dimension angekommen, die mit dem früheren „Dabei sein ist alles“ nichts mehr zu tun hat. Medien, Sponsoren, Unterstützer und Fans wollen Leistung und Siege sehen, alles andere zählt nicht mehr. „Höher, schneller, weiter“ ist die Maxime, der Druck im Leistungssport auf die Sportler wird immer großer, die Optimierung des Körpers wird bis ans Äußerste getrieben. Die Versuchung ist groß, dafür auch nicht legale Mittel einzusetzen, selbst wenn dabei die eigene Gesundheit gefährdet wird.

Der Medikamentenkoffer von Alfred Kain aus den 1950er Jahren (Foto © Daniel Hinterramskogler)
Der Medikamentenkoffer von Alfred Kain aus den 1950er Jahren (Foto © Daniel Hinterramskogler)

 

Die aktuelle Sonderausstellung im Haus der Geschichte beleuchtet auch diese Schattenseite der Sport-Leidenschaft. Der Medikamentenkoffer des Radsportlers Alfred Kain aus den 1950er Jahren ist eines der vielen eindrucksvollen Ausstellungsobjekte.

Blick in die Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)
Blick in die Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)


Am Donnerstag, den 24.6.2021 beleuchtet nun Moderator Reinhard Linke im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich dieses Thema und hat sich dazu interessante Gäste eingeladen. Die Diskussion über die Macht der Verführung und was es braucht, Doping nachhaltig zu bekämpfen bzw. ob dieser Kampf je gewonnen werden kann führen:

Bernhard Kohl (Foto © privat)
Bernhard Kohl (Foto © privat)


Bernhard Kohl, ehemaliger Rennfahrer und heute Unternehmer des größten österreichischen Radgeschäftes, der mit seinem öffentlichen emotionalen Geständnis des Dopings im Jahr 2009 vielen noch in Erinnerung sein wird.

Martin Prinz, Schriftsteller (u.a. „Der Räuber) und Co-Autor des Buches „Der Weg zurück. Eine Sporterzählung“, in dem er gemeinsam mit Betroffenen die Geschichte des Langläufers Johannes Dürr erzählt, der vom Doping weg wollte und während der Entstehung des Buches doch wieder zu dopen begann.

Blick in die Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)
Blick in die Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)


Es erwartet die BesucherInnen also nicht nur eine interessante Diskussion, sondern auch ein Einblick in die Hintergründe und Umstände die zu Doping führen.

Am besten ihr besucht vorab die Sonderausstellung, die an diesem Tag bis 18:30 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt oder ein Streaming-Ticket kostet EUR 3,50 mit der Museum Niederösterreich Jahreskarte ist  der Eintritt kostenlos. Online-Tickets kann man unter www.museumnoe.at/erzaehltegeschichte buchen, die Ticket-Reservierung bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vornehmen.

Rennrad von Roland Königshofer in der Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)
Rennrad von Roland Königshofer in der Ausstellung (Foto © Daniel Hinterramskogler)


24.6.2021 Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“

Sport und Doping: Die Macht der Versuchung
Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich und via Livestream
3100 St. Pölten, Kulturbezirk 5
Tel: +43 2742 90 80 90-998
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.museumnoe.at