Das Mamuz Mistelbach startet am 13.2.2021 mit einer Verlängerung der ausgezeichneten Ausstellung „Maya“ ihr Programm und ergänzt diese durch die Sonderschau „Götter & Rituale der Maya“.

Ich habe bereits im Vorjahr die Maya-Ausstellung besucht. Einfach genial. Wer sich nur ein bisschen für die Welt der Maya interessiert, muss diese Ausstellung gesehen haben. Kein Wunder also, dass sie aufgrund des großen Besucherinteresses und der durch Covid19-bedingten verkürzten Laufzeit nun bis 21.11.2021 verlängert wurde. Wenn ihr diese Schau noch nicht gesehen habt, kann ich nur eines empfehlen: Auf nach Mistelbach. Mehr über meinen Besuch könnt ihr hier auf dem Blog nachlesen.

Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht "Maya" im Mamuz Mistelbach (Foto © Museumspartner)


Doch auch wenn man die ursprüngliche Ausstellung bereits einmal gesehen hat, lohnt sich ein weiterer Besuch, denn dieses Jahr läuft zeitgleich die Sonderausstellung „Götter & Rituale der Maya“, die die Schöpfungsmythen der klassischen Mayakultur und ihre wichtigsten Gottheiten vorstellt, die zum Teil noch heute in der Maya-Bevölkerung existieren.

"Maya" im Mamuz Mistelbach (Foto © Museumspartner)


Nach der Überzeugung der Maya ist das ganze Universum von göttlicher Kraft beseelt. Jede Pflanze, jedes Tier, jedes Naturereignis, auch alle von Menschenhand geschaffenen Gegenstände sind Teil einer allumfassenden Göttlichkeit, deren heilige Kraft sich in zahlreichen Gottheiten offenbaren.

Der Sonnengott der Maya © Nikolai Grube
Der Sonnengott der Maya © Nikolai Grube


Obwohl die spanischen Eroberer und Missionare ab dem 16. Jahrhundert vehement versuchten, das Christentum unter der indigenen Bevölkerung durchzusetzen, war es ihnen nicht möglich die alte Religion mit ihren „8000 Göttern der Erde“ und „8000 Göttern des Himmels“ auszulöschen. Es entstand eine Mischung aus Christentum und den alten Maya-Bräuchen, die das moderne und bis in die Gegenwart andauernde Weltbild der Maya hervorbrachte.

Gott
Gott "L" in der klassischen Maya-Periode, der Merkmale mit dem heutigen Volksheiligen Maximón bei den Maya teilt © Nikolai Grube


Highlight der Ausstellung ist die lebensgroße Figur des Volksheiligen Maximón, der im Hochland von Guatemala verehrt wird und ein Beispiel dieser Verschmelzung aus vorspanischen mit katholischer Glaubensvorstellung darstellt.

Maya-Ausstellung im Mamuz Mistelbach
Maya-Ausstellung im Mamuz Mistelbach


Ein Altar nach originalem Vorbild dokumentiert das Ritual der Opfergabe in der heutigen Maya-Bevölkerung, nachdem traditionell Weihrauch, Tabak, aber auch Nahrungsmittel bis hin zum Alkohol Opfergaben darstellen.

Rahmenprogramm

Beide Ausstellungen begleitet ein vielseitiges und interessantes Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder. Spannende Vorträge von Expert*innen bringen Einblicke in die Kultur der Maya und stehen anschließend für Besucherfragen zur Verfügung.

Speziell für Kinder wurden die Mamuz Erlebnisführungen entwickelt, die einmal im Monat die Welt der Maya auf unterhaltsame Weise erforschen. Dabei werden die rätselhaften Hieroglyphen der Maya entziffert und ihre Götter und Rituale entdeckt.

Alle Informationen – auch über die einzuhaltenden Covid19-Maßnahmen – findet ihr unter https://www.mamuz.at/de/ausstellungen/museum-mistelbach

Maya-Ausstellung im Mamuz Mistelbach
Maya-Ausstellung im Mamuz Mistelbach


Maya und Götter & Rituale der Maya
Mamuz Mistelbach
2130 Mistelbach, Waldstraße 44-46
Tel: +43 2572 20 719
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mamuz.at