Das Kunsthistorische Museum in Wien punktet wieder einmal bei Kunstfreunden mit einer großen Ausstellung und präsentiert vom 15.10.2019 bis 19.1.2020 die erste große Caravaggio & Bernini-Ausstellung in Österreich.

Die Besucherschlangen vor dem Museum am Maria-Theresien-Platz beweisen das große Interesse des Publikums an der Ausstellung, aber das Kunsthistorische Museum ist durch seine prestigeträchtigen Shows bereits an den Besucheransturm gewohnt und hat auch für diese Exposition wieder die sogenannten Time-Slots eingeführt, um ein reibungsloses Museumserlebnis zu gewährleisten.

Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)
Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)


Das Kunsthistorische Museum in Wien besitzt den umfangreichsten und wertvollsten Bestand an Werken Caravaggios und seiner Nachfolger außerhalb Italiens, dennoch ist es die erste Ausstellung über diesen Maler und seine Zeit. Auch die Werke des jüngeren Bildhauers Gian Lorenzo Bernini waren bisher ebenfalls kaum zu sehen, obwohl seine Kunst auch für den österreichischen Barock prägend war.

Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)
Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)


Caravaggio und Bernini waren in der Zeit der aufblühenden Barocks führende Persönlichkeiten, die nicht nur durch die neue Ausdrucksweise in ihren Werken, sondern auch durch ihren damaligen Lebensstil in Rom für Furore sorgten.

Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)
Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)


Rom war in seiner Zeit (von 1600 bis 1650) ein Zentrum innovativer Ideen und Erfindungen, die künstlerischen Umwälzungen sollten bald auf ganz Europa ihre Auswirkungen zeigen. Rom zog KünstlerInnen aus ganz Italien und Europa an: sie kamen aus Florenz, Neapel, der Lombardei, aus Frankreich, Deutschland, Flandern und den Niederlanden. Sie alle waren experimentierfreudig, suchten neue kompositorische Lösungen, stellten erstmals Dramatik und Leidenschaft dar, ihre Figuren durften nun erstmals auch ihre Gefühle, ihre Emotionen zeigen. Ausholende Gestik, starke Mimik, intensive Gefühlsdarstellung sollte das Publikum emotional berühren.

Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)
Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)


Mit der Zusammenschau von Malerei und Skulptur sollen diese neuartigen Perspektiven die sich in verschiedenen Kunstrichtungen im frühen 17. Jahrhundert in Rom entwickelten, noch einmal verstärkt hervorgehoben werden. Eine Reise in die Ewige Stadt erwartet die Besucher, in deren Mittelpunkt die Werke von Caravaggio und Bernini stehen, die so zum ersten Mal zusammengeführt wurden und die zusätzlich noch von einem Kaleidoskop an Meisterwerken weiterer Künstler, wie Artemisia Gentileschi, Annibale Carracci, Guide Reni oder Francesco Mochi, Alessandro Algardi – um nur einige zu nennen – begleitet werden.

Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)
Ausstellungsansicht Caravaggio & Bernini im Kunsthistorischen Museum Wien (Foto © KHM Museumsverband)


Als Highlights der Ausstellung gelten unter anderem Schlüsselwerke Caravaddios wie der Narziss, der Knabe, von einer Eidechse gebissen oder der berühmte Johannes der Täufer. An Meisterwerken Berninins sind unter anderen die Medusa, eine Büste des Kardinal Richelieu oder die Statue des heiligen Sebastians zu sehen. Auch die vier kleinen, bisher nie gezeigten Bronzeköpfe, die einst die Kutsche des Architekten zierten und die sich bis heute im Besitz der Bernini-Erben befinden, kann man zu den Highlights der Ausstellung zählen.

Gian Lorenzo Bernini Duc de Richelieu, Rom (Foto © Musée du Louvre, Herve Lewandowski)
Gian Lorenzo Bernini Duc de Richelieu, Rom (Foto © Musée du Louvre, Herve Lewandowski)


Dem Team des Kunsthistorischen Museums ist es auch diesmal wieder gelungen, die Schau mit Leihgaben namhafter Museen und privater Leihgeber auszustatten, darunter unter anderem das Rijksmuseum Amsterdam, das Metropolitan Museum of Art, New York, dem Louvre, Paris, den Uffizien, Florenz oder der Eremitage, Sankt Petersburg oder der Sammlung Thyssen-Bornemisza, Madrid.

Besuch

Um dem Besucherinteresse gerecht zu werden, wurden die Öffnungszeiten der Sonderausstellung erweitert: vom 15.10.2019 bis 19.1.2020 ist die Sonderausstellung Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr, am Donnerstag, Samstag, Sonntag sogar von 9:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Gian Lorenzo Bernini Medusa, Rom (Foto © Pinateca Capitolina, Andrea Jernolo)
Gian Lorenzo Bernini Medusa, Rom (Foto © Pinateca Capitolina, Andrea Jernolo)


Alle anderen Sammlungen und Sonderausstellungen des Museums sind Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr und am Donnerstag von 10:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Michelangelo Merisi da Caravaggio, David mit dem Haupt Goliaths (Foto © KHM Museumsverband)
Michelangelo Merisi da Caravaggio, David mit dem Haupt Goliaths (Foto © KHM Museumsverband)


Um den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten, müssen für die Sonderausstellung sogenannte fixe Time-Slots (Zeitfenster) gebucht werden. Der Einlass in die Ausstellung ist nur während des gebuchten Time-Slots möglich – die Dauer des Aufenthalts in der Ausstellung ist allerdings nicht beschränkt.
Zusätzlich werden noch Premium-Tickets oder Freitag-Abend-Specials angeboten.

Michelangelo Merisi da Caravaggio, Dornenkrönung Christi (Foto © KHM Museumsverband)
Michelangelo Merisi da Caravaggio, Dornenkrönung Christi (Foto © KHM Museumsverband)


Hier erfahren Sie alles über ihren Besuch und Sie können Tickets und Time-Slots auch online buchen (empfehlenswert!): https://caravaggio-bernini.khm.at/die-ausstellung-besuchen/
Zur Ausstellung bietet das Kunsthistorische Museum auch ein umfangreiches Rahmenprogramm an, das Kunstfreunde beachten sollten.

Führungen

Während einer Führung erfahren Sie mehr über die einzigartigen Kunstwerke. Die einstündigen Führungen finden täglich um 10:00, 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr statt. Am Donnerstag, Samstag und am Sonntag gibt es um 19:00 Uhr noch eine weitere zusätzliche Führung.
Ein Audioguide steht in neun verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Wer mehr über die Werke wissen möchte, sollte sich – auch wenn er die Ausstellung nicht besuchen kann – auf der Website umschauen: https://caravaggio-bernini.khm.at/orrore-terribilita/
Hier noch der Trailer zur Ausstellung:


15.10.2019-19.1.2020 Caravaggio & Bernini
Kunsthistorisches Museum Wien
1010 Wien, Maria-Theresien-Platz
Info-Hotline: +43 1 525 24-2500
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Führungen: +43 1 525 24-5202, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tickets: +43 1 525 24-2500, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://caravaggio-bernini.khm.at/ und www.khm.at