Die Landesgalerie Burgenland widmet sich vom 28.6. – 22.12. 2019 der Erotik in der Kunst

Eigentlich ist Sexualität etwas sehr natürliches und immerhin die Grundlage des Lebens schlechthin, ist sie doch Antrieb für die Fortpflanzung und damit das Leben schlechthin. Und doch wurde und wird im Verlauf der menschlichen Entwicklung der natürliche Vorgang immer wieder moralisch tabuisiert, religiös instrumentalisiert und gesellschaftlichen Machtverhältnissen angepasst.
Lust als sinnliches Begehren nach dem Anderen kann aber auch die natürlichen Triebe zur  Erotik sublimieren und diese vergeistigen und diese „Masken des Begehrens“ sind seit jeher schon immer Bestandteil der Kunst.

© Resch, Landesgalerie Burgenland
© Resch, Landesgalerie Burgenland

Die neue Ausstellung in der Landesgalerie Burgenland zeigt nun sowohl subtile als auch drastische Darstellungen zum Thema Sexualität und Erotik von Künstlern, die eng mit dem Burgenland verbunden sind. So finden sich in der Schau unter anderem Werke von Wander Bertoni, Otto Muehl, Sylvia Fritz-Anhalt, Henrik R. Mossler, Sepp Laubner, Franz Vass, Annelie Wagner, Eveline Rabold, Otmar Bauer, Birgit Sauer und Eric Harter.

Bildhauer Wander Bertoni beehrte auch die Ausstellungseröffnung, auch seine Werke sind Teil der Ausstellung (Foto © KBB, Wild)
Bildhauer Wander Bertoni beehrte auch die Ausstellungseröffnung, auch seine Werke sind Teil der Ausstellung (Foto © KBB, Wild)

Mit dieser KünstlerInnen-Auswahl ist auch eine große Bandbreite an Maltechniken verbunden: Aquarell, Öl, Bleistift, abe4r auch Fotografien und Skulpturen werden bis Dezember gezeigt.

28.6.-22.12.2019 Masken des Begehrens – Erotik in der Kunst
Landesgalerie Burgenland
7000 Eisenstadt, Franz Schubert-Platz 6
Tel: +43 2682 719 5000
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.landesgalerie-burgenland.at