Ab 1.5.2019 zeigt er sich der Öffentlichkeit: der spektakuläre Meteoriten-Neuzugang aus Viñales, Kuba.

Am 1.2.2019 fiel ein Meteorit um 13:17 Uhr Ortszeit in der kubanischen Stadt Viñales, in Kuba vom Himmel, trommelnde Geräusche und Blitzlichter begleiteten ihn. Durch die Rauchwolke, die er verursachte, dachten die Menschen in der Nähe zuerst an einen Flugzeugabsturz.

Bei der Übergabe (Foto © NHM, Alice Schumacher)
Bei der Übergabe (Foto © NHM, Alice Schumacher)

Doch bald merkten sie, dass es sich um einen Meteoritenschauer gehandelt hatte und begannen die Gesteine zu sammeln: über 100 Kilogramm Material wurde aufgesammelt, einige der Gesteinsbrocken wurden auf Dächern entdeckt, andere hatten sich tief in die Felder eingegraben.

Der Meteorit (Foto © NHM Wien, Ludovic Ferriere)
Der Meteorit (Foto © NHM Wien, Ludovic Ferriere)

Das kubanische Institut für Geophysik und Astronomie, das Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Umwelt in Kuba sowie die kubanische Gesellschaft für Geologie freuen sich, dem Naturhistorischen Museum Wien Teile des Viñales Meteoriten für die Schausammlung und die wissenschaftliche Untersuchung zur Verfügung zu stellen.

Der Meteorit (Foto © NHM Wien, Ludovic Ferriere)
Der Meteorit (Foto © NHM Wien, Ludovic Ferriere)

Der Meteorit ist ein fast zur Gänze mit mattbraunschwarzer Schmelzkruste überzogener, etwas über 61 Gramm schwerer Stein von herzförmiger Gestalt. Ein kleiner seitlicher Anbruch zeigt eine hellgraue Matrix mit zahlreichen dünnen Schockadern. Er wurde als Gewöhnlicher Chondrit L6 klassifiziert.
Nun ist der „Neue“ im Meteoritensaal Nr.5 des Naturhistorischen Museums in Wien zu besichtigen.

Naturhistorisches Museum Wien
1010 Wien, Burgring 7 (Besuchereingang: Maria Theresien-Platz)
Tel: +43 1 521 77-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nhm-wien.ac.at