Im Juni 2019 kann man sich heuer auf das Lustspiel von Hugo von Hofmannsthal auf Schloss Sitzenberg freuen.

Das Schloss Sitzenberg, Austragungsort des Lustspiels von Hugo von Hofmannsthal, blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Immerhin wurde die ehemalige Burg bereits im 10. Jahrhundert erstmals als Besitz der Sighardinger urkundlich erwähnt, doch Funde lassen vermuten dass das Gebiet bereits in der Altsteinzeit besiedelt war. 1570 wurde die Burg von ihrem damaligen Besitzer Jakob Greis von Greiser in ein Renaissanceschloss mit sechs Türmen umgebaut.

Schloss Sitzenberg (Foto © Reinhard Steiner)
Schloss Sitzenberg (Foto © Reinhard Steiner)

Seit 1950 ist das Schloss nun im Besitz der Republik Österreich, wird vom Bund verwaltet und beherbergt die Höhere Bundeslehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft .
Im Juni aber wird im zauberhaften Arkadenhof  Theater gespielt.

Der Schwierige von Hugo von Hofmannsthal

Ein Feuerwerk an ironischen Pointen, spielerischer Leichtigkeit und feinsinnigen Dialogen bringt in diesem Jahr Intendant Martin Gesslbauer auf die Bühne der Sommerspiele im Tullnerfeld.  Das  Lustspiel um den „schwierigen“ Grafen Hans Karl Brühl, der durch seinen zurückhaltenden und melancholischen Charakter die Gesellschaft scheut, aber zu guter Letzt dann doch die richtige Frau heiratet, zählt zu den Höhepunkten der europäischen Lustspieltradition.

In gehobenen Kreisen in Wien in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg lebt die verwitwete Crescence mit ihrem Sohn Stani bei ihrem Bruder, dem Grafen Hans Karl Bühl, den Verwandte und Freunde nur Kari nennen. Kari hat im Ersten Weltkrieg gedient, gilt als begütert aber auch als intelligent und menschenscheu, ganz im Gegensatz zu seiner geselligen Schwester.

Sommerspiele Schloss Sitzenberg (Foto © Karoline Mitterling)
Sommerspiele Schloss Sitzenberg (Foto © Karoline Mitterling)

Diese beabsichtigt mit ihrem Sohn eine Soiree beim Grafen Altenwyl zu besuchen und versucht ihren Bruder zu überreden, mitzukommen. Dieser zeigt aber wenig Lust mitzukommen, da er nicht mit der Tochter des Hauses, die für ihn schwärmt, zusammentreffen will und er außerdem mit seinem Freund Graf Hechingen ein Treffen vereinbart hat um mit ihm über die Rettung seiner Ehe zu beraten. Als er aber erfährt, dass Helene überlegt, einen Baron Neuhoff zu heiraten, beschließt er doch zur Soiree zu gehen. Doch seine Schwester Crescence hat noch einige andere Pläne, unter anderem möchte sie eigentlich ihren Sohn mit Helene verkuppeln und Kari soll ihr dabei helfen.

Doch es kommt wieder einmal alles – und am Ende steht dann doch die Verlobung von Kari und der ihm wesensverwandten Helene.
Mit dem Stück zeigt Hofmannsthal eine Momentaufnahme des Hochadels, der in jener Zeit gerade im Begriff war von der gesellschaftlichen Bühne zu verschwinden, zugleich führt er die Tradition der Komödie fort: welche Paare finden zueinander, wann und wo geschieht dies, die Beziehungen sind verschachtelt, es gibt zahlreiche Affären und Liebschaften.

Regie führt Michael Schefts, das Bühnenbild stammt vom Intendanten Martin Gesslbauer, die Kostüme kreiert Petra Teufelsbauer. Im hochkarätigen Ensemble findet sich nicht nur Intendant Martin Gesslbauer, der die Titelrolle übernimmt, das Publikum kann sich auch über Auftritte von Adriana Zartl, Markus Freistätter, Doris Richter-Bieber, Anne-Sophie König, Angela Schneider , Toni Bieber, Michael Duregger, Felix Kurmayer oder Anke Zisak freuen.

Banner - Der Schwierige

Premiere ist am 1.6.2019, weitere Spieltermine sind am 2., 7., 8., 9., 10., 14., 15., 16. 20., 21., 22. und 23.6.2019. Beginn ist von Freitag bis Samstag jeweils um 19:30 Uhr, am Sonntag um 17:30 Uhr.
Bei Schlechtwetter finden die Vorstellungen im Pfarrstadel statt.

Die Karten kosten von 29,00 bis 42,00 Euro, Karten und weitere Informationen gibt es unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter +43 664 94 90 803 (Dienstag bis Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr)

Wer nicht mit dem Auto zum nahen Schloss Sitzenberg fahren möchte, kann das Serviceangebot von Elite Tours nutzen, das an ausgewählten Vorstellungsterminen die Möglichkeit bietet Transfer und Ticket zu buchen. Buchungen direkt bei Elite Tours, telefonisch unter +43 1 513 22 25 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen unter www.elitetours.at.
Für all jene, die mit ihrem Auto anreisen, gibt es direkt beim Schloss als auch beim Pfarrstadel Reidling (gegenüber dem Spar Markt) genügend Parkplätze.

Der Schwierige von Hugo von Hofmannsthal
Schloss Sitzenberg
3545 Sitzenberg-Reidling 4
Kartentelefon: +43 664 94 90 803
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www. schloss-sitzenberg.at

Bei Schlechtwetter im Pfarrstadel Reidling
3454 Sitzenberg-Reidling, Kirchengasse Ecke Leopold Figl-Platz

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang