18 Tage war Haydn von Wien nach London unterwegs. Das Haydnhaus in Eisenstadt zeigt in der Sonderausstellung von 23.3.-11.11.2018 viel Interessantes rund um seine Reisen…

Haydn reiste gerne und nahm daher nach der Beendigung seiner Anstellung bei den Esterhàzys daher auch gerne die beschwerliche Reise nach England mit Kutsche und Schiff in Angriff.

Dr. Kuzmits, Mag. Priber, Mag. Gabriel und Dr. Walter bei der Eröffnung der Sonderausstellung im Haydnhaus

Er erzählte auch gerne über seine Reisen – aus den Briefen an Marianne von Grenzinger oder Berichten an seine Biographen weiß man, wo er genächtigt, was er gegessen oder wen er auf der Reise getroffen hat. Und genau das ist der Schlüssel zu dieser Sonderausstellung: Geschichten, Anekdoten und Ereignisse zu erzählen, zu zeigen, was Haydn auf seinen Reisen durch Europa gesehen hat, erlebt hat und wenn er getroffen hat: So war er bei der Kaiserkrönung in Frankfurt, traf sich mit Beethoven in Bonn. Aber man weiß auch wo er genächtigt und was er gegessen hatte.

Auch in Linz wurde Station gemacht
Ein Thema ist auch die stürmische See bei seiner Überfahrt von Calais nach Dover, die ihren musikalischen Niederschlag in der Schöpfung gefunden hat – Haydn schrieb er brauchte nach seiner Ankunft zwei Tage, um sich zu erholen, blieb aber tapfer an Deck um das Meer, das wilde Tier zu beobachten.

Die Reiseroute
Eigentlich wollte er ja nach seinem Dienstende bei den Esterhàzys zum König nach Neapel, dem er bereits öfter versprochen hatte zu kommen, aber Johann Peter Salomon kam dem zuvor: „Ich bin Salomon aus London und komme, Sie abzuholen, morgen werden wir einen Akkord schließen.“ Die Engländer hatten sich immerhin bereits lange Jahre bemüht, Haydn nach London zu „locken“, doch er war immer wieder charmant – oft mit einem Geldgeschenk – überredet worden zu bleiben. Doch nach dem Tod es Fürsten war es soweit – Haydn konnte seine langersehnte Freiheit genießen und die große Reise antreten.

Blick in die Ausstellung
Am 15.12.1790 brach Haydn in Begleitung von Johann Peter Salomon mit der Postkutsche von Wien nach London auf, am Neujahrstag 1791 übersetzten sie per Schiff von Calais nach Dover, am 2.1.1791 waren sie in London.

Haydn blieb an Deck (Foto © AKG)
1794 reiste der Meister ein zweites Mal nach England, allerdings dieses Mal komfortabler und schneller, da er von Baron van Swieten einen leichten Reisewagen, eine sogenannte Berline, zur Verfügung gestellt bekam, die besser gefedert und wendiger waren. Haydn übernachtete auf dieser Reise auch nicht in den Poststationen, sondern in Privatunterkünften und Gasthäusern.

Die Überfahrt mit dem Schiff blieb nicht ganz ohne Wirkung
Eine überdimensionale Landkarte führt den Besucher in die Sonderausstellung, der im ersten Ausstellungsraum seine „Reiseunterlagen“ zur spannenden Reisen von Wien durch die europäischen Städte nach London erhält.

Haydn traf sich mit berühmten Kollegen
Wer genaueres wissen möchte, dem sei der Audioguide empfohlen, der durch zusätzliche, ausführliche Reisebeschreibungen und passende Musikbeispiele punktet: 44 Minuten ist allein das gesprochene Wort – Cornelius Obonya liest die Haydn Briefe.

Nicht jeder kannte den Meister ...
Auch an die kleinen Besucher wurde bei der Ausstellungsgestaltung nicht vergessen: Ferdinand, das Kutschenpferd war natürlich an allen Stationen live dabei, weiß was wo passiert ist und kann natürlich eine Menge erzählen…

Das Schokoladenmädchen in der Ausstellung
Rahmenprogramm

3.6. und am 12.8.2017 um 15:00 Uhr: Themenführung im Haydn Kräutergärtlein:
Im Reich der Düfte – Barocke Kräuterschätze aus dem Kuchlgartl
Der Eintritt beträgt 5 Euro.

15.6.und 31.8.2018 um 19:00 Uhr: Szenische Abendführung
Bei den Haydns – Ein schrecklich nettes Ehepaar
Haydn-Haus Eisenstadt, Eintritt 20 Euro

16.9.2018 um 15:00 Uhr: Kuratorenführung mit Dr. Walter Reicher
zur Sonderausstellung „Haydn auf Reisen“
Haydn-Haus Eisenstadt, Eintritt 5.50 Euro

Blick in die Ausstellung

23.3.-11.11.2018 Haydn auf Reisen
In 18 Tagen von Wien nach London
Haydn-Haus Eisenstadt
7000 Eisenstadt, Joseph Haydn-Gasse 19 & 21
Tel: +43 2682 719 6000
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.haydnhaus.at

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Zum Seitenanfang