Die Schlossspiele Kobersdorf feiern mit der Komödie von Joseph Kesselring das 15jährige Jubiläum der Intendanz von Wolfgang Böck. Das wird ein Fest vom 3.-29.7.2017, auch ohne Miss Marple …

Bei einer launischen Pressekonferenz stellte das Team um und mit Intendant Wolfgang Böck am 8.3.2018 in den Räumen der Energie Burgenland die diesjährige Produktion vor.

Wolfgang Böck bei der Pressekonferenz in Eisenstadt
Arsen und Spitzenhäubchen, das eigentlich „Leichen in unserem Keller“ heißen sollte, wurde 1941 in New York uraufgeführt und feierte Triumpfe. Der Film, der ebenfalls bereits 1941 gedreht wurde, musste einige Jahre warten bis er in die Kinos kam – schließlich wollte man ja den Bühnenerfolg nicht gefährden.

Der neue Kulturlandesrat im Burgenland, Mag. Hans Peter Doskozil und Mag. Beate Pauer-Zinggl vom Hauptsponsor Energie Burgenland
Nun bringt Intendant Wolfgang Böck „die zum Schreien abstruse Farce (© Kesselring)“bei den Schlossspielen Kobersdorf auf die Bühne.

Kurz der Inhalt:

Die zwei betagten Schwestern Abby und Martha bewohnen gemeinsam mit ihren Neffen Teddy und Mortimer die Familienvilla. Mortimer ist verlobt und Theaterkritiker. Teddy, der glaubt Präsident Roosevelt zu sein, hat im Keller sein Refugium: er hebt dort den „Panamakanal“ aus. Diesen Graben benutzen wiederum seine Tanten, um jene Männer zu bestatten, die sie von ihrem enttäuschenden Leben mit Hilfe ihres (vergifteten) Holunderweins erlösen.

Die Werbeetiketten auf den Waldquelle-Flaschen
Als Mortimer mit seiner Verlobten Elaine ins Theater aufbrechen will, entdeckt er eine frische Leiche und plötzlich taucht sein verschollen geglaubte Bruder Jonathan mit einer weiteren Leiche und in Begleitung eines Doktors (Einstein) auf, der dem Serienmörder ständig zu einem neuen Gesicht verhelfen muss, um nicht gefasst zu werden.

Werner Prinz mit dem Krug für den

Teddys Trompetensignale sorgen schließlich zum Einschreiten der Polizei wegen der wiederholten, nächtlichen Ruhestörung, doch den Berichten von Leichen im Keller wird kein Glauben geschenkt. So löst sich einiges zugunsten der Familie auf: Jonathan wird festgenommen, Teddy wird das Ende seiner Amtszeit als „Präsident“ mitgeteilt, Abby und Martha beschließen mit ihm in ein Sanatorium zu gehen. Schließlich gibt es dort auch jede Menge Aufgaben im Sinne der Barmherzigkeit.

Lassen wir Wolfgang Böck persönlich sein Team vorstellen:

Die beiden Schwestern Abby und Martha Brewster spielen Erika Mottl und Gertrude Roll, Mortimer Brewster wird von Alexander Jagsch dargestellt und Wolfgang Böck übernimmt die Rolle des Teddy Brewster. Clemens Aap Lindenberg spielt Jonathan Brewster, Wolf Bachofner den plastischen Chirurgen Dr. Herman Eisenstein. Dagmar Bernhard kann man als Elaine Harper sehen, Michael Reiter als Mr. Gibbs. Die beiden Polizisten, in der ursprünglichen Fassung Männer, sind in der Version von Regisseur Werner Prinz in Kobersdorf weiblich: Officer O’Hara wird von Lisa Stern dargestellt und Officer Klein von Andrea Köhler.

Das Bühnenbild von Erich Uiberlacker

Das Bühnenbild und die Lichtgestaltung kommt wie immer in bewährter Weise von Erich Uiberlacker, die Kostüme entwirft dieses Jahr Alexandra Burgstaller und Werner Prinz wird inszenieren. Oliver Binder hat die Dramaturgie übernommen.

Biker- und Oldtimerfahrt

Wie jedes Jahr wird sich Intendant Wolfgang Böck auch in diesem Jahr auf sein Motorrad und in seinen Jaguar begeben und die Biker- und Oldtimerfahrt anführen.
Die Bikerfahrt findet diesmal am Samstag, den 14.7.2018 statt, Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Pappelstadion Parkplatz in Mattersburg.
Die Oldtimer-Fahrt ist für Sonntag, den 22.7.2018 geplant, der Treffpunkt hierzu wird noch bekannt gegeben.

Busfahrt

Für alle, die nicht mit dem eigenen Auto zu den Schlossspielen kommen wollen oder können, bietet der Eventbus eine Alternative, die für Aufführungen an den Freitagen, den 6. und 7.7.2018, sowie für Samstag, den 14. und 28.7.2018 gebucht werden kann.

Anmeldung und weitere Informationen direkt bei der Eventbus GmbH Wien, Tel: +43 1 488 88 oder https://www.eventbus.eu/site/event/933.html

Tickets

Tickets für „Arsen und Spitzenhäubchen“ kosten zwischen 29 und 51 Euro und sind über die Festspiel-Betriebe Burgenland, Franz Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt, Tel:  +43 2682 718-8000, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder online über die Website der Schlossspiele Kobersdorf www.kobersdorf.at erhältlich.
Man sollte auch dieses Jahr wieder schnell buchen, der Ticketverkauf läuft schon.

Termine

Die Premiere wird am Dienstag, den 3.7.2018 um 20:30 Uhr gefeiert.
Weitere Termine – Beginn ist jeweils 20:30 Uhr: 5., 6., 7., 8., 12., 13., 14., 15., 19., 20., 21., 22., 26., 27., 28. und 29.7.2018

Kulinarisches

Ab 18:00 Uhr kann man im Restaurantzelt im Schlossgarten vom Restaurant „Der Reisinger“ wieder gehobene Kulinarik genießen. Tischreservierungen sind unbedingt empfohlen unter +43 2624 53 088 oder +43 664 401 10 33 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Außerdem gibt es wieder die Schmankerlstände im Burggraben, die von verschiedenen Kobersdorfer Gastronomiebetrieben bewirtschaftet werden und heimische Spezialitäten und Festspielweine anbieten.

Mehr über den Aufführungsort Schloss Kobersdorf erfahren Sie hier auf askEnrico.

3.-29.7.2018 Arsen und Spitzenhäubchen
Schloss Kobersdorf
7332 Kobersdorf
www.schlossspiele.com
www.kobersdorf.at

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Zum Seitenanfang