Zu seiner Wiedereröffnung zeigt das Dom Museum die Sonderausstellung „Bilder der Sprache und Sprache der Bilder“ vom 7.10.2017 bis 26.8.2018.

Die erste Themenausstellung geht auf das spannende Feld von Bild, Schrift und Kunst vom Mittelalter bis heute ein und  zeigt an Hand Werken aus tausend Jahren Kunstgeschcihte das Ringen zwischen bildlichen und sprachlichen Zeiten.

Blick ins Dom Museum Wien, Schatzkammer, Foto © Lena Deinhardstein

In der Dauerausstellung ist allerdings ein Kunstwerk zu sehen, dass zu den größten Kulturschätzen Österreichs zählt. Es handelt sich um das Bildnis Rudolf IV., das als das älteste Porträt des Abendlandes gilt. 650 Jahre alt ist das Werk alt, das den Habsburger Herrscher zeigt, der nicht nur die Universität in Wien gründete, sondern auch den gotischen Ausbau des Stephansdoms veranlasste.

Blick in die Themenausstellung des Dom Museum Wien, Foto © Lena Deinhardstein, Dom Museum Wien

Das Museum bietet Kombitickets mit dem Mozarthaus Vienna und dem benachbarten Stephansdom, wo man bei einem geführten Rundgang auch den Herkunftsort der Schätze des Museums kennen lernen kann.

Taufschüssel mit Pelikanmotiv und Umschriften, Anfang 16: Jh, Foto © Lena Deinhardstein. Lisa Rastl

Der Mediaguide kann für Android und Apple kostenlos heruntergeladen werden und ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch verfügbar.

Mehr über das Dommuseum finden Sie auf askEnrico in unserem Wien-Beitrag

Dom Museum Wien Innenansicht, Foto © Hertha Hurnaus, Dom Museum Wien

7.10.2017 – 26.8.2018 Sonderausstellung Bilder der Sprache und Sprache der Bilder
Dom Museum Wien
1010 Wien, Stephansplatz 6
Tel: +43 1 515 52-2599
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dommuseum.at

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location

Event Suche

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang