Das Rezept stammt aus dem Buch von Antonio Carluccio „Viva la Pasta“ aus dem ich schon einige Gerichte ausprobiert habe und die mir immer wieder gemundet haben.
Manchmal hat man nicht alle Zutaten zu Hause, daher ist auch dieses Rezept von mir leicht abgewandelt worden. Dazu später …

Tagliatelle mit Radicchio und Rucola

Zutaten:

4 EL Olivenöl, 1 rote Zwiebel, 100g Schinkenspeck, 2 EL trockener Rotwein, 150g Radicchio, Salz, frisch gemalener Pfeffer, 450g Tagliatelle, 100g Rucola (Rauke)

Zubereitung:

Zwiebel schälen und grob hacken, Schinkenspeck in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und darin Zwiebel und Speck sanft anschwitzen, bis die Zwiebel glasig ist. Den Wein dazu gießen und 1-2 Minuten einkochen lassen. Den Radicchio in feine Streifen schneiden, weich werden lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Inzwischen die Pasta nach Anleitung al dente kochen, in einem Sieb das Wasser abgießen und mit der Sauce vermischen. Die grob geschnittene Rauke darüber streuen.

Alternative:

Natürlich hatte ich wieder einmal beim Einkaufen etwas vergessen: Rucola. Gerade aber er garantiert die Frische. Was also tun? Ich habe einfach ein paar Cocktailtomaten klein geschnitten und am Schluss untergemischt, was ebenfalls ausgezeichnet dazu gepasst hat.

Dafür habe ich dann auch noch ein wenig geriebenen Parmesan über die Nudeln gegeben, der im Originalrezept auch nicht angeführt ist.