Mit der neuen oder alten (?) Rechtschreibung wird es immer schwieriger.  Entlang des neuen Naturwelt Erlebnispfad geht’s aber nicht um die richtige Rechtschreibung, sondern um Fauna und Flora der Allgäuer Hochalpen…

Deutschland wird als Urlaubsland auch in Österreich immer beliebter und gerade in Zeiten wie diesen schätzt man die Nähe und das Vertraute. Warum dann nicht einmal ins Allgäu, nach Bad Hindelang.

 Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler
Der Start (Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)


Hier wurde erst kürzlich ein neuer Erlebnispfad eröffnet, der in 16 Stationen die Tier- und Pflanzenwelt den Besuchern auf interessante und unterhaltsame Weise näher bringt.

Spuren von Georg? ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)
Spuren von Georg? ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)


Besonders für Familien mit Kindern scheint dieser Ausflug geeignet – müssen sie sich doch auf die Suche nach Georg machen, der plötzlich verschwunden ist. Georg ist eine neugierige und übermütige junge Gams (Gemse/Gämse), mit vielen Freunden, die sich mit den Besuchern auf den Weg begeben, um Georg zu suchen. Mit dabei sind unter anderem die Bergblume Flora, Frieda Fuchs, Hartl Hirsch, Ferdinand Falke, Bertl Birkhuhn und noch einige andere.

Freunde von Georg erklären ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)
Freunde von Georg erklären ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)


1,5 Kilometer ist die Themenwanderung auf der Strecke des ehemaligen Rundwegs „Burgschrofen“ lang, die ab der Bergstation der Hornbahn Hindelang startet, von einer spannenden Geschichte umrahmt wird und interessante Informationen über die bunte Artenvielfalt der Bad Hindelanger Natur bietet.
Die Tiere und Pflanzen sind am Wegesrand auf Tafeln dargestellt und so verraten Georgs Freunde den Wanderer interessante Details über sich – etwa über ihre besonderen Fähigkeiten – geben aber auch Tipps, wo sich Georg versteckt haben könnte und animieren die Besucher mitzumachen.

Hier kann man ein wenig ausruhen ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)
Hier kann man ein wenig ausruhen ( Foto: Bad Hindelang Tourismus/Madeleine Rädler)


So lädt unter anderem Serafin Steinbock die Besucher zum Klettern auf dem Niedrigseilparcours ein und Langschläferin Dora Dachs zu einer Auszeit auf bequemen Wellnessbänken. Frieda Fuchs präsentiert die unterschiedlichen Tierstimmen, Benedikt Bartgeier die Luftorgel und Martha Murmeltier die Rufsäulen. Wer noch mehr wissen möchte, scannt den QR-Code und erhält weitere Hintergründe zu Tiere und Pflanzen.

Der Erlebnisweg ist auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.