Sicher ist einigen von Euch das Salz aus Piran bekannt (gibt es sogar im Interspar bei uns zu kaufen) und wer hat noch keinen Branzino beim Italiener seines Vertrauens genossen. Wusstet ihr aber, dass in der Bucht von Piran auch diese edlen Fische gezüchtet werden?

Am heurigen (2018) Reisesalon in der Schönbrunner Orangerie konnte man 2018 nicht nur den hervorragenden Schinken von Komel und die Spitzenweine von Hlebec verkosten, sondern auch frischen Wolfsbarsch aus der Zucht der Familie Fonda.

Die Fischfarm mit den Branzinosbecken (Foto © Fonda)
Eigentlich bin ich ja nicht so der Sushi Fan, mein Fisch sollte in Salzkruste gebraten oder am Grill gegrillt werden, mit einem Rosmarin-Zweiglein vielleicht und einem Hauch von Knoblauch.
Allerdings: wenn der Fisch so frisch und wohlschmeckend ist, dann mache sogar ich einmal eine Ausnahme. In dünne Scheiben geschnitten, mit Salz, Olivenöl, Zitronen-, Orangen- oder Grapefruit-Saft mariniert, eventuell auch noch mit ein paar Granatapfelkerne dazu, wunderbar.

Blick auf die Wolfsbarsch-Becken
Allerdings vergeht mir manchmal der Appetit auf Fisch, wenn ich höre, wie die Meere leergefischt werden, wenn ich mitbekomme, dass das havarierte Atomkraftwerk in Fukushima teilweise noch immer verseuchtes Wasser in den Pazifik einleitet oder wenn ich höre, dass viele kleine Plastikteilchen auch schon in den Fischen vorkommen. Das alles soll gesund sein?

Die Wolfsbarsche werden gefüttert (Foto © Fonda)
Umso mehr freut dann aber der Blick in die reinen Gewässer der Adria in Kroatien und Slowenien und für den Wolfsbarsch können wir einen ganz langen Blick in die Bucht von Piran machen. Hier lebt und arbeitet die Familie Fonda, die sich nichts weniger auf ihre Fahnen geschrieben hat, als den besten Wolfsbarsch zu züchten.

Blick auf die Fische (Foto © Fonda)
Die Grundvoraussetzungen passen – immerhin sind die Familienmitglieder Vater, Tochter und Sohn – nicht nur passionierte Taucher, sondern auch Meeresbiologen, kennen das Meer und seine Bewohner wie ihre Westentasche und haben auch reiche Kenntnis über die Ernährung und Aufzucht der Fische. Dadurch war es fast naheliegend eine Firma zu gründen und sich dem Wolfsbarsch, aber auch den Muscheln zu widmen.

Blick in die Bucht (Foto © Fonda)
Es beginnt mit der sorgfältigen Auswahl der jungen Fische, die in frei schwimmenden Käfigen im offenen Wasser gezüchtet werden. Damit ist der Austausch mit frischen Meerwasser gewährleistet, Bewegung, Klima und der niedrige Salzgehalt des Meeres in diesem Teil der Piraner Bucht haben ebenso Einfluss auf die Qualität des Fischfleisches wie die manuelle Fütterung mit hochwertigsten Lebensmittel, die ausschließlich von Meerestieren und Pflanzen stammen.

Blick zu den Muscheln (Foto © Fonda)
Die Voraussetzungen in der Bucht sind auch ideal für die Zucht von Muscheln, die seit über 30 Jahren in diesem Teil der Bucht gezüchtet werden. Fonda züchtet sie an Seilen, die frei im Meer schwimmen und an Bojen befestigt sind.

Das Leben unter Wasser (Foto © Fonda)
Die Fischfarm in der Piraner Bucht wurde aber auch zu einem Zufluchtsort für zahlreiche andere Fische und Meeresorganismen. Da immer wieder Nahrungsmittel aus den Fischzuchtkäfigen fallen, haben sich auf dem Gebiet nicht nur über dreißig Fischarten angesiedelt, die sich teilweise zwischen den Miesmuschen und den Maschen verstecken, auch größere Fische siedeln sich hier an und laichen auch hier und an den Verankerungspunkten und Seilen hängen sich zahlreiche Tiere an, von Manteltieren bis hin zu verschiedenen Meeresschnecken.

Die Unterwasserwelt der Fischfarm (Foto © Fonda)
So entstand in der Fischfarm wie auf anderen künstlichen Unterwasserriffen oder bei versunkenen Schiffen ein neues Refugium, das in der Vielfalt seiner Unterwasserwelt andere Stellen der Adria sogar übertrifft.

Bei einem Besuch der Fischfarm (Foto © Fonda)
Wer sich von all dem selbst überzeugen möchte kann die Fischfarm auch besuchen und sich so vom Lebensraum der Wolfsbarsche aus Piran überzeugen. Bitte berücksichtigt aber, dass zum Besuch eine Anmeldung notwendig ist und dass dieser nur unter guten Wetterbedingungen stattfinden kann. Die Tour kann in Englisch, Italienisch und Slowenisch durchgeführt werden.
Vielleicht dann ja gleich mit in Verbindung mit einem Fisch-Picknick oder einem Koch-Workshop? Der nächste Sommer kommt bestimmt…

Unterwasser-Welt (Foto © Fonda)
Fonda
Piraner Wolfsbarsch
Tel: +386 41 620 606
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fonda.si