Aus Kürbis lässt sich nicht nur Suppe machen. Als ich dieses Rezept entdeckt habe, musste ich doch gleich mein neues Waffeleisen hervorholen.  Im Original eine süße Variante, habe ich es auf pikant umgewandelt, wobei aber Preiselbeer-Konfitüre ausgezeichnet dazu passt.

Kürbiswaffeln

Zutaten:

150g Mehl, 180g fein geriebener Kürbis (Muskat, Hokaido, Butternut) 2 TL Backpulver, 60g zerlassene, etwas gebräunte Butter, 250g Topfen (Quark) 20%, 3 Eier, 5 EL Milch, Salz, frischer Thymian, geriebener Parmesan, 1 Knoblauchzehe – wer mag kann auch mit ein wenig geräuchertem Paprikapulver würzen.
(für die süße Variante statt Thymian, Parmesan und Knoblauch  2 EL Zucker dazugeben)

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Mixer zu einem Teig verarbeiten, von den Thymian die Blätter abrebeln, Parmesan reiben, Knoblauch zerdrücken, dazu geben und abschmecken.
Das Waffeleisen erhitzen mit etwas Butter bestreichen und je nach Größe mit einem Schöpfer den Teig auf das Waffeleisen geben und backen.

Dazu passt, wie schon erwähnt, Preiselbeerkonfitüre, aber auch eine Sauce Tartare oder eine Cocktailsauce.