Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ob ungarisch oder österreichisch, ob mit Sauerrahm oder ohne. Ob Krautfleisch oder Szegediner. Hier wird einmal die pure Variante beschrieben – ohne Sauerrahm…

Krautfleisch

Zutaten:

60 dkg Schweinefleisch (am besten von der Schulter oder Bauchfleisch), Öl, 2 große Zwiebel, süßer und scharfer Paprika, Tomatenmarkt, Paprikacreme, Kümmel, ½ kg Sauerkraut, 4 mittlere Kartoffeln, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln in kleine Würfeln schneiden und im Fett goldbraun anrösten, zum Ende das Schweinefleisch – auch in Würfel geschnitten – dazugeben und kurz mit dem Tomatenmark und der Paprikacreme anrösten, mit Paprika würzen und mit Wasser oder Suppe aufgießen, mit Kümmel bestreuen und halbweich dünsten. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden und zum Fleisch geben. Sollte das Sauerkraut zu sauer sein, am besten unter fließenden Wasser abspülen und gut abtropfen lassen, dann ebenfalls dazu geben und langsam vor sich hin köcheln bis alles weich gekocht ist. Wer es sämiger möchte, kann entweder eine Kartoffel hineinreiben oder mit Mehl ein wenig stauben.

Mit einem Klacks Sauerrahm kann man das Krautfleisch zu einem Szegediner Krautfleisch verwandeln.

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang