Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Szegediner KrautfleischOb diese Variante wirklich aus Szeged kommt und ob dieses Rezept das Original ist, weiß ich nicht - es schmeckt auf jeden Fall köstlich und in der "schärferen" Variante ist es ein ideales Essen nach einer langen Nacht oder einer ausgiebigen Feier. Gerade richtig für den Neujahrstag.

Zutaten:

60dkg Schweinefleisch (am besten von einer ausgelösten Stelze, man kann aber auch Schulter oder Bauchfleisch nehmen), 2 große Zwiebel, ½ kg Sauerkraut, Öl, Salz, Kümmel, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, ein wenig Tomatenmark, Sauerrahm,

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und würfeln, das Schweinefleisch würfelig schneiden. Zwiebel in etwas Fett goldgelb anrösten, Schweinefleisch dazugeben und kurz anbraten, das Ganze mit Paprikapulver bestreuen und kurz durch rösten, nicht zulange, da sonst das Paprikapulver bitter schmeckt. Mit Salz, Kümmel und ein wenig Pfeffer würzen. Wasser oder Suppe zugießen und halb weich dünsten. Sauerkraut dazu geben und alles weich dünsten. Tomatenmark dazugeben. Wer es schärfer mag, kann einen getrockneten Pfefferoni oder eine Pfefferoni-Paprikapaste untermischen.

Zum Schluss mit Sauerrahm verfeinern.

Dazu passen gekochte Kartoffel, ein Stück Brot, Vintschgerl.

Tipps: Sollte das Sauerkraut sehr sauer im Originalzustand schmecken, kurz mit Wasser abspülen.

Wer einen sämigen Saft bekommen möchte, kocht einfach eine mehlige Kartoffel mit oder mischt den Sauerrahm mit ein wenig Mehl.

Wer mag, kann auch eine Paprikaschote in Würfel schneiden und noch dazu geben.

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
captcha 
Zum Seitenanfang