Paklenica Nationalpark

Der Nationalpark Paklenica liegt im Velebit-Gebirgsmassiv, etwa 40km nördlich der Stadt Zadar an der der kroatischen Adria und den höchsten Gipfeln des Velebit-Gebirges, Vaganski Vrh (1757m) und Sveto Brdo (1753).

Die tiefen Schluchten Velika und Mala Paklenica bilden hier einen direkten Zugang von den Bergen zum Meer. Paklenica bedeutet im Kroatischen „kleine Hölle“, wahrscheinlich waren die rauen, steilen Karstfelsen und die zahlreichen, versteckten Höhlen, die teilweise an die Unterwelt erinnern, Grund für diese Namensgebung.

Bereits 1949 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt. Es ist 96km2 groß und die stellenweise über 400m hohen Felswände, Höhlen und Grotten machen die Landschaft zu einem einzigartigen Naturerlebnis.

Im Park findet sich jedoch nicht nur karge Karstlandschaft: die steilen Felswände sind mit Pinien bewachsen, die teilweise einen recht ungewöhnlichen Baumwuchs, hervorgerufen vom Klima und dem felsigen Untergrund, aufweisen. Diese beeindruckende Landschaft lieferte in den 60er Jahren die Kulisse zum Karl May Film „Old Surehand“.

Die Fauna und Flora des Parks ist einzigartig:

Paklenica NationalparkIm Parkgebiet gibt es ungefähr 800 Pflanzenarten, von denen 40 davon endemisch sind – also nur hier anzutreffen, wie zum Beispiel eine spezielle Moosart (Arenaria orbicularis). Auch verschiedene seltene Arten von Glockenblumen sind im Park zu finden, ebenso wie schwarze Pinien, Perückensträuche und eine spezielle Wacholderart.

Bemerkenswert ist auch die Tierwelt des Nationalparks: es leben hier über 200 Vogelarten, 82 Arten von Schmetterlingen, darunter auch der Apollo, einer der schönsten seiner Art in ganz Kroatien. Paklenica bietet aber auch Lebensraum für zahlreiche seltene und geschützte Tierarten: darunter Braunbären, Luchse, Schlangenadler, Gänsegeier. Zusätzlich findet man noch zahlreiche Reptilien: so kommen die giftige Hornviper und Kreuzottern relativ häufig im Karst vor.

Aktivitäten und Angebote im Park:

Wandern und Sehenswürdigkeiten:

Paklenica NationalparkDer Park verfügt über ein 150km langes Netz an Wanderwegen, die sowohl kurze Wanderungen als auch ein mehrtägiges Trekking möglich machen. Der beliebteste Weg führt vom Parkeingang durch die beeindruckende Schlucht Velika Paklenica (Große Paklenica).

Die Mühlen:

Während des ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts wurden entlang der Schlucht sieben Wassermühlen gebaut: die Donji (Untere), die Srednji (Mittlere), die Gornji (Obere) Marasović Mühle, die Šikić Mühle, die Markov Mühle, die Katić Mühle, die Parić Mühle und die Ramić Mühle.

Bis in die 60er Jahre des 20.Jahrhundertsw waren diese Mühlen noch in Betrieb und versorgten die Haushalte in Podgorje, oft auch jene in Ravni Kotor und auf den Inseln. Heute ist keine der Mühlen mehr in Betrieb, obwohl sie noch gut erhalten sind. Die Parkleitung versucht nun diese Mühlen, die für die traditionelle Industriegeschichte stehen, zu erhalten – so wurde die Mittlere (Srednji) Marasović Mühle im Jahr 2000 renoviert.

Paklenica NationalparkAußerhalb der Tourismussaison kann die Mühle nur mit vorheriger Anmeldung besichtigt werden, während der Saison ist sie jeden Tag von 8.00-19.00 Uhr geöffnet. Allerdings sind die Vorführungen nur bei ausreichend hohem Wasserstand möglich.

Der Aussichtspunkt und die Festung Paklarić

Der Abstecher zur Festung und zum Aussichtspunkt nimmt ungefähr 10m Gehzeit in Anspruch. Vom Aussichtspunkt kann man die ganze Umgebung betrachten, mittels der aufgestellten Teleskope (gegen Gebühr) lassen sich auch weit entfernte Punkte ganz genau betrachten.

Die Unterirdischen Tunnels (Bunkeri)

Paklenica NationalparkDiese Tunnels sind ein unterirdische Komplex, der in den Felsen der Velika Paklenica Schlucht von der ehemaligen jugoslawischen Armee als Schutzräume für die Staats- und Armeeführung errichtet wurde. Sie haben eine Grundfläche von 1730m2 und sind in verschiedene Funktionseinheiten unterteilt: die nördliche Eingangszone, ein internes halb symmetrisches Areal mit zwei getrennten Unterkunftsmöglichkeiten, eine Kongresshalle mit Zusatzräumen, ein Wasserreservoir und zwei vertikale Reserveausgänge und ein Haus, das sich außerhalb des Tunnelsystems befindet.

Da im Moment Umbauarbeiten stattfinden, können die Tunnels nicht besichtigt werden, allerdings ist bereits ein Zimmer für Präsentationen fertig. 2007 wurde der Souvenirshop und ein Raum mit Duschgelegenheiten eröffnet.
Die Parkleitung plant die Tunnels für folgende Aktivitäten zu adaptieren bzw. umzubauen:

  • als Veranstaltungsräume für Kongresse, Events, Unterhaltungsveranstaltungen, etc.
  • als Räume einer permanenten Ausstellung über die biologischen, geologischen, archäologischen, ethnologischen, historischen und kulturellen Elemente des Nationalparks
  • als Räumlichkeit für unterschiedliche, wechselnde Ausstellungen.

Paklenica Nationalpark

Der Nationalpark Paklenica liegt im Velebit-Gebirgsmassiv, etwa 40km nördlich der Stadt Zadar an der der kroatischen Adria und den höchsten Gipfeln des Velebit-Gebirges, Vaganski Vrh (1757m) und Sveto Brdo (1753).

Die tiefen Schluchten Velika und Mala Paklenica bilden hier einen direkten Zugang von den Bergen zum Meer. Paklenica bedeutet im Kroatischen „kleine Hölle“, wahrscheinlich waren die rauen, steilen Karstfelsen und die zahlreichen, versteckten Höhlen, die teilweise an die Unterwelt erinnern, Grund für diese Namensgebung.

Bereits 1949 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt. Es ist 96km2 groß und die stellenweise über 400m hohen Felswände, Höhlen und Grotten machen die Landschaft zu einem einzigartigen Naturerlebnis.

Im Park findet sich jedoch nicht nur karge Karstlandschaft: die steilen Felswände sind mit Pinien bewachsen, die teilweise einen recht ungewöhnlichen Baumwuchs, hervorgerufen vom Klima und dem felsigen Untergrund, aufweisen. Diese beeindruckende Landschaft lieferte in den 60er Jahren die Kulisse zum Karl May Film „Old Surehand“.

Die Fauna und Flora des Parks ist einzigartig:

Paklenica NationalparkIm Parkgebiet gibt es ungefähr 800 Pflanzenarten, von denen 40 davon endemisch sind – also nur hier anzutreffen, wie zum Beispiel eine spezielle Moosart (Arenaria orbicularis). Auch verschiedene seltene Arten von Glockenblumen sind im Park zu finden, ebenso wie schwarze Pinien, Perückensträuche und eine spezielle Wacholderart.

Bemerkenswert ist auch die Tierwelt des Nationalparks: es leben hier über 200 Vogelarten, 82 Arten von Schmetterlingen, darunter auch der Apollo, einer der schönsten seiner Art in ganz Kroatien. Paklenica bietet aber auch Lebensraum für zahlreiche seltene und geschützte Tierarten: darunter Braunbären, Luchse, Schlangenadler, Gänsegeier. Zusätzlich findet man noch zahlreiche Reptilien: so kommen die giftige Hornviper und Kreuzottern relativ häufig im Karst vor.

Aktivitäten und Angebote im Park:

Wandern und Sehenswürdigkeiten:

Paklenica NationalparkDer Park verfügt über ein 150km langes Netz an Wanderwegen, die sowohl kurze Wanderungen als auch ein mehrtägiges Trekking möglich machen. Der beliebteste Weg führt vom Parkeingang durch die beeindruckende Schlucht Velika Paklenica (Große Paklenica).

Die Mühlen:

Während des ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts wurden entlang der Schlucht sieben Wassermühlen gebaut: die Donji (Untere), die Srednji (Mittlere), die Gornji (Obere) Marasović Mühle, die Šikić Mühle, die Markov Mühle, die Katić Mühle, die Parić Mühle und die Ramić Mühle.

Bis in die 60er Jahre des 20.Jahrhundertsw waren diese Mühlen noch in Betrieb und versorgten die Haushalte in Podgorje, oft auch jene in Ravni Kotor und auf den Inseln. Heute ist keine der Mühlen mehr in Betrieb, obwohl sie noch gut erhalten sind. Die Parkleitung versucht nun diese Mühlen, die für die traditionelle Industriegeschichte stehen, zu erhalten – so wurde die Mittlere (Srednji) Marasović Mühle im Jahr 2000 renoviert.

Paklenica NationalparkAußerhalb der Tourismussaison kann die Mühle nur mit vorheriger Anmeldung besichtigt werden, während der Saison ist sie jeden Tag von 8.00-19.00 Uhr geöffnet. Allerdings sind die Vorführungen nur bei ausreichend hohem Wasserstand möglich.

Der Aussichtspunkt und die Festung Paklarić

Der Abstecher zur Festung und zum Aussichtspunkt nimmt ungefähr 10m Gehzeit in Anspruch. Vom Aussichtspunkt kann man die ganze Umgebung betrachten, mittels der aufgestellten Teleskope (gegen Gebühr) lassen sich auch weit entfernte Punkte ganz genau betrachten.

Die Unterirdischen Tunnels (Bunkeri)

Paklenica NationalparkDiese Tunnels sind ein unterirdische Komplex, der in den Felsen der Velika Paklenica Schlucht von der ehemaligen jugoslawischen Armee als Schutzräume für die Staats- und Armeeführung errichtet wurde. Sie haben eine Grundfläche von 1730m2 und sind in verschiedene Funktionseinheiten unterteilt: die nördliche Eingangszone, ein internes halb symmetrisches Areal mit zwei getrennten Unterkunftsmöglichkeiten, eine Kongresshalle mit Zusatzräumen, ein Wasserreservoir und zwei vertikale Reserveausgänge und ein Haus, das sich außerhalb des Tunnelsystems befindet.

Da im Moment Umbauarbeiten stattfinden, können die Tunnels nicht besichtigt werden, allerdings ist bereits ein Zimmer für Präsentationen fertig. 2007 wurde der Souvenirshop und ein Raum mit Duschgelegenheiten eröffnet.
Die Parkleitung plant die Tunnels für folgende Aktivitäten zu adaptieren bzw. umzubauen:

  • als Veranstaltungsräume für Kongresse, Events, Unterhaltungsveranstaltungen, etc.
  • als Räume einer permanenten Ausstellung über die biologischen, geologischen, archäologischen, ethnologischen, historischen und kulturellen Elemente des Nationalparks
  • als Räumlichkeit für unterschiedliche, wechselnde Ausstellungen.

Paklenica

Die Höhle Manita Peć

Paklenica NationalparkIm Park gibt es etwa 70 Höhlen, von denen allerdings nur die Manita Peć besichtigt werden kann. Von Anića Luka führt ein Weg (ca. 1 ½ Stunden) in den Westen des Canyon zur Höhle Manita Peć. Der Eingang der Höhle liegt in 550m über dem Meeresspiegel. Die Höhle selbst ist 175m lang und in zwei Hallen geteilt, die mit wunderschönen Stalaktiten und Stalagmiten versehen sind, die auf ein Alter von über 80.000 Jahren geschätzt werden.
Keramikfunde in einigen Höhlen im Parkgebiet belegen, dass die Gegend bereits im Neolithikum bewohnt war. Auch der Ort Starigrad Paklenica entstand an der Stelle einer prähistorischen Siedlung.
Die Höhle kann nur mit einem Führer besucht werden (gebührenpflichtig).

Öffnungszeiten: April: Jeden Samstag von 10.00-13.00 Uhr
Mai: Jeden Mittwoch und Samstag von 10.00-13.00 Uhr
Juni und Oktober: Jeden Montag, Mittwoch und Samstag von 10.00-13.00 Uhr
Juli, August und September: Jeden Tag von 10.00-13.00 Uhr.
Zu allen anderen Zeiten sind Touren bei Voranmeldung möglich.
(Die Angaben sind ohne Gewähr, bitte informieren Sie sich rechtzeitig über allfällige Änderungen)

Das Forsthaus Lugarnica

Paklenica NationalparkNach einem ca. 2stündigen Marsch vom Parkplatz durch die Velika Paklenica Schlucht erreicht man das Forsthaus Lugarnica (400m über dem Meeresspiegel). Neben einzigartiger Gastfreundschaft erwartet Sie hier ein einfaches, aber köstliches Essen, wie z.B. gegrillte Würste und natürlich ist auch für das „Stillen des Durstes“ gesorgt.

Öffnungszeiten: während April, Mai und Oktober nur an den Wochenenden; vom Juni bis September täglich von 10.30-16.30 Uhr.

Die Berghütte Paklenica

Der Bergverein Paklenica aus Zadar verwaltet diese Berghütte, die man nach einem ungefähren Fußmarsch von 2 ½ Stunden erreicht. Hier gibt es die Möglichkeit zur Übernachtung: allerdings wird empfohlen einen Schlafsack mitzunehmen. Es gibt 45 Lagerstätten in Zimmern mit jeweils mehreren Betten, sowie eine Küche und ein Speisezimmer.

Öffnungszeiten: 15.Juni-15.September täglich, in allen anderen Monaten nur an den Wochenenden.

Informationen und Reservierungen unter: +385-23-213-792 oder +385-95-803-4114 (Valter Morović),
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Rundweg, der die beiden Schluchten Velika und Mala Paklenics verbindet dauert ungefähr 5-6 Stunden.

Sportliche Aktivitäten:

Mountain Biking

Paklenica NationalparkEinige Wege sind auch für Mountain Biking freigegeben, allerdings sind unbedingt die Regeln der Parkverwaltung zu beachten. Das bedeutet: nie mehr als 10 Radfahrer gleichzeitig auf einem Weg und die Wanderer dürfen nicht behindert werden. Außerhalb des Parks gibt es auch eine Reihe von Radstrecken.

Freeclimbing

Paklenica ist wohl das bekannteste und aufregendste Klettergebiet in Kroatien. Die mehrere hundert Meter hohen Felsklippen der Velika Paklenica-Schlucht machen die Gegend zu einer Top-Kletter-Destination Europas. Bewundernd oder mit Schrecken kann man den Felskletterern auf der 400m hohen Felswand Anić Kuk zusehen.
Es gibt ungefähr 400 ausgewiesene Kletterrouten in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden und Längen, die jeden Kletterer zufrieden stellen sollten. Die Hauptsaison startet im Frühling und geht bis in den späten Herbst hinein. Ende April Anfang Mai findet jedes Jahr ein der Kletterwettbewerb „Big wall speed climbing“ statt.
Paklenica NationalparkEs ist ein Eintritts- und ein „Kletterticket“ beim Eingang zu lösen. Das Klettern ist nur in den reservierten Zonen gestattet – die Schaffung neuer oder die Änderung alter Kletterrouten muss von der Parkverwaltung genehmigt werden. Es wird auch empfohlen sich in das Informationsbuch für Kletterer beim Eingang einzutragen.

Paklenica National Park
23244 Starigrad-Paklenica, Dr. F.Tuđmana 14a
Tel: +385-23-369-155, 369-202, 369-803 (Park Rezeption)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.paklenica.hr (Englisch und Kroatisch)

Interessante Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Paklenica
www.kroatischeadria.de
Übernachtungstipps Kroatien


Größere Kartenansicht

 

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang