Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Grillsaucen (Foto: Peter Smola, pixelio.de)Diese Saucen passen zu kurz gebratenen Fleisch, sind aber auch eine gute Ergänzung zu einem Fleischfondue. Ob Sie wirklich alle ihren Ursprung in Österreich haben, wage ich eher zu bezweifeln, trotzdem kann man sie auch für die verschiedensten Gerichte und Geschmäcker verwenden - einfach einmal alle durchprobieren. Bei mir sind einige davon ein fixer Bestandteil des Silvester-Fondues...


Cocktailsauce – der Klassiker

Zutaten:

Mayonnaise, Sauerrahm, Joghurt, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Tomatenmark, Paprikapulver, Paprikapaste

Zubereitung:

Mayonnaise, Sauerrahm und Joghurt zu ungefähr gleichen Teilen mischen. Tomatenmark, Paprikapulver und Paprikapaste dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es schärfer will kann auch noch eine frisch geriebenen Kren dazu geben und die Sauce mit Cognac verfeinern.

Ingwer-Mango Sauce – ein bisschen asiatisches Flair

Zutaten:

2 TL frisch gehackter Ingwer, 1 kleine Mango, ½ Zitrone, 1 EL Öl, 1 EL gehackte Rucolablätter oder Petersilie, Tabasco, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Ingwer mit dem Fruchtfleisch der Mango pürieren. Mit dem Saft der Zitrone und einem 1 EL Öl verrühren, den gehackten Rucola oder die Petersilie untermischen und mit Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.

Knoblauchsauce

Zutaten:

Sauerrahm, Mayonnaise, Joghurt, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitrone

Zubereitung

Sauerrahm mit etwas Mayonnaise und Joghurt vermischen, Knoblauch schälen und zerdrücken und zu dem Gemisch geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

Tipp für Vampire: Anstelle des Knoblauches kann man auch Kräuter beimengen (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, etc.)

Kren-Preiselbeeren-Sauce (Meerrettich-Preiselbeere-Sauce)

Zutaten:

4 EL Kren (Meerrettich) – am besten frisch gerieben, 3 EL Preiselbeeren-Konfitüre, 1 EL Zitronensaft, 2 EL Joghurt, Salz, Pfeffer, abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt), 1 Spritzer Worcester-Sauce

Zubereitung:

Kren (Meerrettich) mit der Preiselbeeren-Konfitüre und dem Zitronensaft verrühren und das Joghurt untermischen. Mit Salz, Pfeffer und der abgeriebenen Zitronenschale abschmecken und nach Belieben mit einem Spritzer Worcester-Sauce abschmecken.
1 TL Preiselbeeren darüber streuen.

Tipp: Wer es etwas kalorienreicher will, mischt das Joghurt mit Sauerrahm…

Paradeiser-Zwiebel-Sauce (Paradeiser = Tomaten)

Zutaten:

Ketchup, Tabasco, fein gehackte Zwiebel, Gurkerl (Essiggurkerl) Paprika, Knoblauch, Paradeiser

Zubereitung:

Ketchup, etwas Tabasco, fein gehackte Zwiebel, Gurkerl, Paprika, etwas Knoblauch, sowie die geschälten und gewürfelten Paradeiser beigeben und gut durchmischen.

Salsa Verde

Zutaten:

3 Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 2-3 Sardellenfilets, 1 TL Kapern, 1 EL Zitronensaft, 2 EL Crème Fraîche, 5 EL Olivenöl

Zubereitung:

Petersilie zusammen mit dem Knoblauch, den Sardellenfilets, den Kapern, Zitronensaft, der Crème Fraîche und dem Olivenöl pürieren, salzen und pfeffern. Eventuell mit Kräutern garnieren.

Tipp: Anstatt Crème Fraîche kann auch Sauerrahm verwendet werden (spart Kalorien)

Thunfischsauce

Zutaten:

150g Thunfisch (aus der Dose ohne Öl), 2 gewässerte Sardellenfilets, 100g Sauerrahm, 50g Joghurt, 50g Mayonnaise, 1 TL Thymianblättchen, 2 TL Kapern, Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung:

Thunfisch mit den gewässerten Sardellenfilets und mit der Hälfte der Kapern mischen und pürieren, Sauerrahm, Joghurt und Mayonnaise unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Mit 1 TL Kapern und ein paar Zweigen Thymian garnieren.

Tomatensauce

Zutaten:

300g Tomaten (Eiertomaten), 1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 2 EL Wasser, 1 grüner Pfefferoni, Salz, Pfeffer, 1 EL Essig, 1 EL gehacktes Basilikum

Zubereitung

Tomaten waschen, brühen, abziehen, halbieren und entkernen. Grob würfeln, Zwiebel fein hacken und im Olivenöl 5 Minuten dünsten. Tomaten, 2 EL Wasser und den in Ringe geschnittenen Pfefferoni dazugeben. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Bailikum würzen und abkühlen lassen.

Tipp: Wenn es schneller gehen soll, nehmen Sie einfach gehackte Tomaten aus der Dose. Zusätzlich empfehle ich ein wenig konzentriertes Tomatenmark auf jeden Fall der Sauce für ein stärkeres Tomatenfeeling dazuzugeben…

Bananen-Curry-Sauce

Zutaten:

1 reife Banane, Joghurt, Sauerrahm, Mayonnaise, Curry, Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Banane mit einer Gabel zerdrücken, mit der Mayonnaise, dem Joghurt und dem Sauerrahm vermischen und mit Curry, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wer es ein bisschen schärfer mag, sollte eine Curry Madras Mischung verwenden, je nach Geschmack kann auch ein wenig Pfefferonipulver oder geriebener Kren (Meerrettich) beigemischt werden.

Salsa Typica

Zutaten:

300g Tomaten, 1 kleine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 grüne Chilischoten, ½ TL Kreuzkümmel (Cumin), 1 TL Oregano, Salz

Zubereitung:

Tomaten kurz abbrühen, die Haut abziehen und in kleine Stücke schneiden (oder Tomatenstücke aus der Dose verwenden). Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischoten ebenfalls fein hacken, die Kerne nicht entfernen, das sie der Salsa die Schärfe geben. Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel und Oregano vermischen, mit Salz abschmecken und vor dem Servieren etwas durchziehen lassen.

Aioli

Zutaten:

2 Scheiben Weißbrot, 1/8 l Milch, 6-8 gehackte Knoblauchzehen, ½ TL grobes Meersalz, 1 frisches Eigelb, ¼ l Olivenöl, Zitronensaft

Zubereitung:

Rinde vom Weißbrot abschneiden und das Brot in der Milch einweichen. Knoblauch mit Salz vermengen, das ausgedrückte Brot unter mischen und die Masse etwas ruhen lassen. Eigelb dazu geben. Falls die Paste zu dick wird, mit ein wenig Wasser verdünnen. Masse in eine Schüssel umfüllen und mit einem Schneebesen das Öl einrühren – solange rühren bis das Aioli cremig ist. Mit Zitronensaft abschmecken.

 

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang