Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kohlrabi ist ein Gemüse meiner Jugend, an das ich nicht unbedingt die besten Erinnerungen hatte. Meistens gab es eine „Kohlrabisauce“. Erst in späterer Zeit entdeckte ich, dass dieses Gemüse roh ganz besonders fein schmeckt und – so man es nicht tot kocht, sondern eine gewisse Bissfestigkeit erhält - auch eine wunderbare Bereicherung im Speiseplan darstellen kann.

Gefüllte Kohlrabi (Kohlrüben)

Zutaten:

8 Kohlrabi, 30dkg Faschiertes (Gehacktes), Saft und Schale einer halben Zitrone, Petersilie, eine Semmel oder Brösel, ein Ei, Salz, Pfeffer, 4dkg Butter, 4dkg Mehl, ½ l Suppe, je nach Geschmack Zwiebel und Parmesan

Zubereitung:

Die Kohlrüben schälen, die obere Kappe abschneiden, aushöhlen. Das Innere in wenig Salzwasser weichkochen lassen. Die Semmel in Wasser einweichen. Das Faschierte mit Zitronensaft, Zitronenschale, Petersilie, der aufgeweichten Semmel und dem Ei gut vermengen, salzen, pfeffern und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Die ausgehöhlten Kohlrabi mit der Masse füllen und in eine gefettete feuerfeste Form schlichten. Die Butter mit dem Mehl kurz anschwitzen, das passierte Innere der Kohlrüben dazu geben und mit der Suppe aufgießen. Die Sauce über die Kohlrabi geben und alles zusammen im Rohr gar dünsten.
Wenn die Kohlrabis schon älter sind, kochen sie sie vorher kurz in Salzwasser.

In die Fülle passen auch sehr gut ein paar fein geschnittene Zwiebelwürfel, feinwürfelig geschnitten und wer mag, kann über die Fülle noch feingeriebenen Parmesan streuen.

Dazu passen Petersilienkartoffeln.

 

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang