Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

RehbratenWild ist eine wichtige Komponente der böhmischen und mährischen Küche. Für unser Rezept eignet sich Rehkeule ebenso wie der Rehrücken oder Hirsch- und Damwildfleisch. Als Variation gibt es zur „Naturbasis“-Sauce auch noch eine Sahnesauce zum Aussuchen.

Zutaten:

Etwa 1kg Keulen- oder Rückenfleisch, 50g Speck, 80g Butter, 50g Zwiebel, 4 Wacholderbeeren, 25g glattes Mehl

Sahnesauce: 120g Wurzelgemüse, 50g glattes Mehl , ½ l Sauerrahm (saure Sahne), Salz, 5 Pfefferkörner, 2 Wacholderkörner, 3 Körner Neugewürz, 1 Lorbeerblatt, 1 Zitrone, Zucker, eventuell etwas Essig

Zubereitung:

Das Fleisch reinigen und von den Häuten befreien. Die Knochen entfernen, das Fleisch spicken und mit heißer zerlassener Butter bestreichen. Über Nacht im Kühlen rasten lassen. Das restliche Fett zum Anrösten der Zwiebel verwenden, das Fleisch hinzugeben, auf beiden Seiten anbraten, mit Fett übergießen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Gewürze hinzufügen, während des Bratens erneut mit Fett übergießen. Anschließend den Bratensaft mit Mehl andicken.

Für die Variante mit der Sahnesauce verfahren wir genauso. Das Fleisch zu den glasierten Zwiebel geben, Gemüse dazugeben, anbraten lassen und Bratensaft darüber gießen – im Rohr braten. Dann das Fleisch herausnehmen, den Bratenfond etwas ein reduzieren lassen, etwas Mehl dazu geben und mit Sahne verdünnen. Zum Schluss das Gemüse durch ein Sieb passieren und die Sauce abschmecken.

Ideale Beilage sind Knödel oder Kroketten und Preiselbeeren.

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang