Zu einem gelungenen Kur- oder Relaxaufenthalt gehört auch das richtige Hotel. Schließlich will man sich ja wohlfühlen und entspannen. Das Hotel Krym ist da in Trenčianske Teplice eine der ersten Adressen …

Mitten im Stadtzentrum liegt das Hotel mit einer der größten Bettenkapazitäten der Stadt. Vom Dach des gegenüberliegenden Hotel Pax sieht es aus wie ein riesiger Luxus-Kreuzfahrtsdampfer – und irgendwie ist es das auch.

Ein Kreuzfahrtschiff inmitten einer Stadt: Das Hotel Krym in Trenčianske Teplice
Ein Kreuzfahrtschiff inmitten einer Stadt: Das Hotel Krym in Trenčianske Teplice

Ich gestehe, ich war noch nie zur Kur – leider. Aber auch bei den kurzen Wellness-Aufenthalten, von denen ich schon einige mit viel Vergnügen absolvieren durfte, habe ich es immer am besten gefunden, wenn es das Prinzip „all in one“ gab: sprich: möglichst alle Behandlungen in einem Haus und so ist es auch im Hotel Krym.

Das Heilwasserbecken im Hotel Krym in Trenčianske Teplice (Foto © Hotel Krym)
Das Heilwasserbecken im Hotel Krym (Foto © Hotel Krym)

Das Hotel, das in seiner Architektur ein bisschen an den Baustil der kommunistischen Ära erinnert, hat alles unter einem Dach – einfach herrlich. Die Zimmer – immerhin stehen den Gästen 250 Betten in Zweibettzimmer und Appartements zur Verfügung sind renoviert und modern zweckmäßig eingerichtet. Bei den Zweibettzimmern können die Betten entweder als Ehebett oder auseinander gestellt werden, was für einen Aufenthalt auch mit BFF (best friends forever) wahrscheinlich angenehmer ist, als mit ihr/ihm im Ehebett zu schlafen.

Die Betten in den geräumigen Zimmern können auch auseinander gestellt werden
Die Betten in den geräumigen Zimmern können auch auseinander gestellt werden

Bei den Behandlungen sieht man, dass das Hotel mehr auf Kurbetrieb als auf Wellnessaufenthalte eingestellt ist. Ganz einfach mal ins Schwimmbad zu gehen, ist hier nicht so einfach möglich. Es gibt für alles geregelte Zeiten, die einzuhalten sind. Dafür läuft aber der Kurbetrieb wie am Schnürchen. Obwohl das Hotel bei meinem Aufenthalt fast komplett ausgebucht war (natürlich in erster Linie mit Kurgästen) sind lange Wartezeiten bei Behandlungen tabu und man hat eigentlich nie das Gefühl, dass hier eine große Anzahl an Menschen urlaubt – es verteilt sich in dem weitläufig angelegten Gebäuden.

Blick auf den wunderbaren Außenpool
Blick auf den wunderbaren Außenpool

Kein Wunder also, dass es viele Stammgäste gibt, die hier immer wieder zurückkehren. Aufgefallen allerdings ist mir, dass der Herr Direktor diese anscheinend alle persönlich kennt. Man braucht mit ihm nur durch das Hotel oder die Stadt zu marschieren und bekommt das Gefühl er kennt alle seine Gäste: eine Begrüßung hier, ein Schwätzchen da und alles in hervorragenden Deutsch.

Herrlich entspannend sind auch die Packungen (Foto © Hotel Krym)
Herrlich entspannend sind auch die Packungen (Foto © Hotel Krym)

Wie schon gesagt, können fast alle Behandlungen im Hotel genutzt werden. Am Anfang einer Kur wird der Herr Doktor besucht, der die Prozeduren aufgrund der Krankengeschichte bestimmt und schon geht’s mit dem Behandlungsblatt zur jeweiligen Umsetzung.

Heilender Schlamm auf schmerzenden Stellen (Foto © Hotel Krym)
Heilender Schlamm auf schmerzenden Stellen (Foto © Hotel Krym)

Dabei werden verschiedenen Formen der Kuraufenthalte angeboten: angefangen von der klassischen komplexen Heilkur über spezielle Kuren für Senioren oder Patienten mit Hauterkrankungen, Rückenschmerzen und Bewegungseinschränkungen bis zur Erholung und Entspannung von Körper und Seele – immer sind aber die Quellen von Teplice mit der heilenden Wirkung des Wassers ein wesentlicher Bestandteil, der nach den individuellen Bedürfnissen der Kunden eingesetzt wird.

Immer wieder relaxend: ein Sprudelbad (Foto © Hotel Krym)
Immer wieder relaxend: ein Sprudelbad (Foto © Hotel Krym)

Aber auch schon Kurzaufenthalte wie Mini-Relax oder Relax sorgen dafür, dass man Stress beseitigen kann und Körper und Seele durch Erholung wieder besser in Einklang bringen kann.
Wir hatten das Glück einige der Behandlungen bei unserem Aufenthalt ausprobieren zu dürfen. Und natürlich stand auch hier das Heilwasser von Teplice im Mittelpunkt. 20 Minuten sitzt, steht oder liegt man ruhig im warmen Thermalwasser, danach wird man in warme Decken eingewickelt und entspannt weiter. Allein schon einfach einmal insgesamt 30 Minuten gar nichts zu machen, sondern nur die Wärme, die einem umgibt zu genießen, ist bei einem stressigen Beruf oder Lebensabschnitt schon einmal herrlich!

Ein Besuch des Hammams lohnt ... (Foto © Hotel Krym)
Ein Besuch des Hammams lohnt ... (Foto © Hotel Krym)

Das Heilwasser-Bassin im Krym hat ungefähr ein bisschen über 37°C, wer es noch wärmer möchte und es aushält, kann ins Sina Thermalbad im Hammam gehen und dort eine Temperatur von über 39°C genießen. Mir war dies fast schon zu heiß, um darin bis zum Hals 20 Minuten zu verbringen.

Blick auf den Whirlpool und den
Blick auf den Whirlpool und den "Fluß" im Grand Bassin des Hotel Krym

Eines vielleicht noch zur Info: Das Wasser ist mit seinen Mineralstoffen nicht besonders freundlich zu Badeanzug und Co. Daher wird auch – in den Gemeinschaftsbecken nackt (oder fast nackt) gebadet. Bei „Sitzungen“ von Mann und Frau gemeinsam, erhält man vom durchaus liebenswürdigen Personal einen „Sack“, den man am oberen Ende mit einer Kordel zuziehen kann und der alles Wesentliche verhüllt. Wir haben ihn einfach unser „Dior-Kleidchen“ genannt.

Wer das nicht will, entscheidet sich für die Wannenbäder.

Blick in den Fitnessraum
Blick in den Fitnessraum

Hier durfte ich ein entspannendes Kräuter-Perlbad genießen und auch Massage oder Moorpackung für den Rücken haben mich sehr entspannt und außerordentlich gut getan.
Wer möchte kann in einem kleinen Turnsaal auch noch Radfahren, allerdings muss hier dazu gesagt werden, dass die Geräteausstattung in erster Linie nach therapeutischen Zwecken ausgesucht ist, und wenig mit einem Fitnessraum im ursprünglichen Sinn zu tun hat.

Im Fitnessraum
Im Fitnessraum

Nicht nur bei schönem Wetter macht es Freude im Grand Bassin, dem Außenschwimmbecken des Hotels zu schwimmen oder sich im Whirlpool zu entspannen. Das Schwimmbecken ist mit normalem Wasser mit einer Temperatur zwischen 28-34°C gefüllt. Zusätzlich stehen hier auch diverse Massagedüsen zur Verfügung und wer möchte kann auch gegen den Strömungsfluss ankämpfen. Im Sommer sind auch zahlreiche Liegen aufgestellt, sodass auch einem Sonnenbad nichts entgegensteht. Die Aufenthaltszeit allerdings ist auch hier begrenzt, wenn auch frei verfügbar.

Blick in den Speisesaal
Blick in den Speisesaal

Im ersten Stock des Hotels befindet sich der Speisesaal. Frühstück, Mittag- und Abendessen wird hier in Buffetform angeboten, was mir eigentlich auch immer das Liebste ist. So kann ich frei von der Leber weg wählen, was mir schmeckt.

Ich esse sie gerne - und hier war sie ausgezeichnet: Die geröstete Leber
Ich esse sie gerne - und hier war sie ausgezeichnet: Die geröstete Leber

Mir hat es eigentlich immer recht gut gemundet: gleich am ersten Abend bin ich mit einer gerösteten (man sagt auch saure oder wie es hier hieß englischen) Leber eingestiegen und war ausgesprochen positiv überrascht. Geschmacklich sehr gut und die Leber nicht hart, sondern butterweich. Natürlich ist das Gemüse nicht immer knackig und manchmal habe auch ich mit Pfeffer und Salz nachgewürzt, nichts desto trotz, das Essensangebot ist sehr gut.

Sehr fein: Der Salat ist frisch und nicht aus der Dose
Sehr fein: Der Salat ist frisch und nicht aus der Dose

Auch die frische Salatauswahl hat mich immer erfreut und vom Gurkensalat und den Roten Rüben (mit Kren!) schwärme ich noch heute. Einzig und alleine eine Bitte muss ich als Kaffeejunkie äußern: schafft diesen Nescafé-Instant ab. Da sieht man die wunderbaren Kaffeemaschinen beim Frühstücksbuffet stehen und dann kommt leider nur Instant-Kaffee raus – zumindest schmeckte er so.

Im kleinen Café im Erdgeschoss kann man einen ausgezeichneten Espresso genießen
Im kleinen Café im Erdgeschoss kann man einen ausgezeichneten Espresso genießen

Was mich aber gleich zu einem nächsten Punkt bringt: Selbstverständlich gibt es im Krym auch ein kleines Kaffee. Wer also nach dem Frühstück einen richtigen Koffein-Kick braucht ist hier bei einem kleinen Braunen oder einen Espresso ausgezeichnet aufgehoben. Und wer am Abend noch einen kleinen oder größeren Absacker zu sich nehmen möchte und Rotwein liebt, den kann ich nur diesen (siehe Bild) empfehlen: große Klasse, ganz nach meinem Geschmack.

Meine Empfehlung für Rotwein-Freunde
Meine Empfehlung für Rotwein-Freunde

Tiefrot und gehaltvoll - so wie man ihn abends gemütlich in einer Runde mit lieben Freunden gerne trinkt.

Noch ein schneller Blick in ein Appartement
Noch ein schneller Blick in ein Appartement

Sollten Sie zwischen den Behandlungen noch Zeit und Lust haben, die Stadt zu entdecken, sind Sie im Hotel Krym ebenfalls goldrichtig: direkt im Zentrum von Trenčianske Teplice gelegen, mitten in der Fußgängerzone, kann man sich zu einem gemütlichen Spaziergang aufmachen. Auf jeden Fall sollten Sie auch den Park besuchen – eine Oase! Mehr über das Städtchen finden Sie hier auf askEnrico. Wer einmal zumindest ein paar Stunden „Freizeit“ hat, sollte auch unbedingt das nahe Trenčin besuchen. Was Sie hier alles unbedingt sehen müssen, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Im zauberhaften Stadtwäldchen mit See
Im zauberhaften Stadtwäldchen mit See

checked by EnricoHotel Kurhaus Krym
914 51 Trenčianske Teplice, T.G. Masaryk 566
Tel: +421 32 6516 111
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Adressen und Kontakte für Reservierung des Hotels und der Behandlungen finden Sie auch hier: https://www.kupele-teplice.sk/de/kontakt/kontakte/
https://www.kupele-teplice.sk/de/kurhaeuser/krym/

 

Die Übernachtung erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung der Slowakischen Tourismusvertretung Wien

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang