Grüne Stangenbohnen werden in Österreich Fisolen genannt und meistens gibt es sie mit Speck umwickelt oder mit Dillsauce. Aber auch in der Suppe schmecken sie hervorragend …

Fisolensuppe mit Kürbiskernöl
Zutaten:

500g Fisolen, 2l Wasser, 80g Mehl, 20g Butter, 1 Zitrone (Saft) oder Essig, 200g Zwiebel, 1 Bund Petersilie, 1 Zweig Dille, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die frischen Fisolen putzen, waschen und in Salzwasser kochen, abseihen, aber das Fisolenwasser auffangen und die Fisolen kalt abspülen. Danach die Hälfte der Fisolen fein nudelig schneiden.
Die Zwiebel schälen und feinwürfelig hacken. Petersilie und Dille waschen, trocken schütteln und jeweils die Blätter von den Stielen zupfen, die Dille fein hacken und die Petersilie grob hacken.
Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel anschwitzen, das Mehl, Petersilie und einen Teil der Dille dazugeben und leicht anrösten. Danach mit dem Fisolenwasser aufgießen. Die gekochten ganzen Fisolen dazu geben und alles mit einem Mixstab pürieren. Mit einem Spritzer Zitronensaft oder einem Schuss Essig, der restlichen Dille, Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit dem restlichen Fisolenwasser aufkochen und noch etwas einkochen lassen und vor dem Servieren die nudelig geschnittenen Fisolen dazugeben.

Dazu passen dunkle Croutons oder getoastetes Schwarzbrot. Wer möchte kann auch noch ein paar Spritzer Kürbiskernöl dazugeben.

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang