Dieses Gericht erinnert mich wieder an meine Kindheit bei meiner Oma. Der falsche Hase stand des Öfteren auf unseren Speisezettel und er schmeckte mir auch viel besser als ein richtiger Hase…

Faschierter Braten (Falscher Hase)
Zutaten:

750g gemischtes Faschiertes (halb Rind-, halb Schweinefleisch), 1 Semmel, 1 Ei, 1 Zwiebel, gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Majoran, durchwachsener Speck, eventuell Brösel und Mehl, Karotten, Senf, 2-3 harte Eier

Zubereitung:

Die Semmel in Milch (oder Wasser) einweichen, ausdrücken, faschieren und unter das faschierte Fleisch mengen. Die Zwiebel fein hacken und in Butter mit der Petersilie anrösten, alles zur Fleisch-Semmel-Mischung geben, ebenfalls das Ei dazu mischen, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und alles gut vermengen. Karotten putzen und in Streifen schneiden, die restlichen Eier hart kochen. Den Speck ebenfalls in Streifen schneiden. Eine längliche Form mit Butter oder Öl einfetten und einen Teil des Faschierten hineingeben, die hartgekochten Eier, die Karottenstreifen und die Speckstreifen auf das Faschierte legen und dann mit einer weiteren Schicht zudecken. Mit dünnen Speckscheiben belegen und im Rohr ca. eine dreiviertel Stunde bei mittlerer Hitze braten. Am Ende die Speckscheiben wegnehmen, damit der Braten Farbe annehmen kann.

Ich habe bei meinem Versuch auch noch Spargel und ein paar Paprikastücke dazu gegeben, schmeckt ebenfalls sehr gut.

Wer möchte kann auch noch eine Sauce aus dem Bratenrückstand machen. Ein wenig mit Mehl stauben, mit Suppe kurz aufkochen (eventuell mit einem Stück Butter montieren) und Sauerrahm dazugeben. (je nach Geschmack Senf, Zitrone oder Kapern dazugeben)

Dazu passen Kartoffel oder einfach grüner Salat.

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang