Ungarn ist stolz auf seine Reittradition. Im Lázár Reitpark, unweit von Budapest und ganz in der Nähe von Gödöllő, kann man das Können auf dem Rücken der Pferde – im wahrsten Sinne des Wortes – bei den Weltmeistern im Kutschenfahren bewundern.

Reitpark Lázár
Die Brüder Lázár, die den Reitpark aufgebaut haben, sind mehrfache Weltmeister im Kutschenfahren. Im Museum im Reitpark kann man daher nicht nur ihre Kutschen, sondern auch die unzählige Pokale, Medaillen und Preise der Beiden bewundern. Und die Familientradition geht weiter: auch Zoltán Lázár Jr. Ist am besten Weg als Springreiter den erfolgreichen Weg der Familie weiter fortzusetzen. Man ist also bei Spezialisten des Reitsports zu Gast.

Reitpark Lázár
Das merkt man auch bei der Reitshow, die jeden Tag von 11:30 bis 12:00 Uhr und um 17:00 Uhr stattfindet. Kutschen rasen (ja, rasen – zumindest hat man das Gefühl!) am Zuschauer vorbei, Reiter stehen auf dem Rücken der Pferde und lenken sie im wilden Galopp, Sisi führt mit ihrem Pferd im Damensattel sitzend etliche Kunststücke vor und auch die alten Rinderrassen zeigen, dass sie Paprika im Blut haben. Die Peitschen knallen durch die Luft und wer sich aus dem Publikum traut, kann sein Glück versuchen und eine Flasche mittels Peitsche vom Strohballen schlagen.

Diese Dame kann ganz gut mit der Peitsche umgehen
Planen Sie bei ihrem Besuch bei der Reitshow aber noch einige zusätzliche Zeit ein: das Gelände ist sehr weitläufig und es gibt jede Menge zu sehen.

Der Reitpark Lázár
Das Museum

Im Saal der Weltmeister sind die schönsten Trophäen von Vilmos und Zoltán Lázár ausgestellt und das ist eine ganze Menge: 13 Weltmeistermedaillen, sowie zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen können hier neben Pokalen, Vasen, Pferdeskulpturen und Urkunden bewundert werden. Außerdem stehen hier die Gespanne, die die Brüder beim Dressurfahren, Marathonfahren und beim Hindernisfahren benutzten.

Im Museum
Die Ställe

In den zwei Ställen der Reitparks sind mehr als 80 Pferde untergebracht. Ein Teil davon – meistens Lipizzaner  - wird bei den Trainings und Wettkämpfen eingesetzt, der Rest fungiert als Hauptdarsteller bei der Pferdeshow.

Hier dreht sich alles um die Pferde ...
Im Reitpark Lázár haben aber auch die älteren Pferde ihr schönes Leben: Die Brüder wissen, dass sie der Leistung dieser Tiere auch ihre großen Erfolge verdanken.

Der Bauernhof

Am Bauernhof des Reiterparks kann man immer seltener werdende ungarische Haustierrassen kennen lernen: hier ist das zu Hause von Wollschweinen (Mangalitza) und Zackelschafen, Hühnern und Gänsen und natürlich vom unentbehrlichen Gehilfen der Hirten, die „Puli“-Hunden. Auch die weißen Pfauentauben werden von den Gästen immer gerne in ihrem Schlag besucht und die Graurinder grasen hier friedlich vor sich hin, und genauso friedlich, aber auch ausdauernd ziehen sie dann ihren Wagen bei der Show...

Ungarische Rinder als Zugtiere bei der Show
Achtung! Der Besuch der Reitshow muss unbedingt vorab gebucht werden!

Die Kulinarik

Dann geht es los! Im Tschardahof warten frischgebackene Grammelpogatscherl, Pálinka und Mineralwasser auf die Besucher und schon bittet der Sprecher der Show die Gäste in Deutsch, Englisch und Ungarisch (je nach Bedarf) zu ihren Plätzen und kurz darauf beginnt die turbulente Vorführung.

Das ist eine Begrüßung!
Am besten Sie buchen auch gleich ein Menü (vielleicht das Tschikosch-Menü) – man kann hier nämlich auch hervorragend essen:

Köstlich, die Gulaschsuppe
Wir haben nach der Vorführung das Kesselgulasch genossen, dann gab es Gebratenes und Gebackenes mit diversen Beilagen und hausgemachten Salaten und als Dessert einen Puddingkuchen mit heißer Marillenmarmelade (das Rezept finden Sie auf der Rezeptseite). Einfach köstlich. Ich habe dazu einen ausgezeichneten Rotwein getrunken, den ich ebenfalls nur weiter empfehlen kann. Es wäre schade, den Reiterhof Lázár zu verlassen, ohne ihre Spezialitäten gekostet zu haben.

Auch hier gibt es die, in Ungarn üblichen,
Bei unserem Besuch spielte dann auch noch der Primas mit seiner Kapelle auf und bei diesen Klängen fühlt man sich als Wiener gleich so richtig zu Hause und gut aufgehoben.

Fazit: Einen Besuch in Sisis Lieblingsschloss Gödöllő kann man anschließend sehr gut mit dem Reiterhof Lázár kombinieren und beides sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Lázár Lovaspark
2182 Domonyvölgy
Tel: +36 28 576 510 oder +36 30 683 1213
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lazarteam.hu

Bildershow Domonyvölgy – Lázár Reitpark

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang