Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Oft sind es ja die Zutaten, die erst so richtig den Genuss ausmachen. Wir haben die Dödölle zu einem Pörkölt im Restaurant Rigótanya in Bük probiert. Hmm, köstlich ...

Dödölle

Zutaten:

4 EL Schmalz, 0,1 l Sauerrahm, 0,5 kg Erdäpfel, 10 Gramm kleinwürfelig geschnittene Zwiebel, 20 Gramm Mehl, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Erdäpfel schälen, kleinwürfelig schneiden und im Salzwasser kochen. Wenn die Erdäpfel weich sind noch im Kochwasser zerdrücken. Inzwischen das Mehl im Schmalz hell anrösten und dann zu den Erdäpfel geben. Regelmäßig umrühren und so das Mehl mit den Erdäpfel zu einem Teig verbinden. Auf schwacher Hitze noch weitere fünf Minuten verkneten. Die kleinwürfelig geschnittenen Zwiebeln in Schmalz anbraten, aus dem Kartoffelsterz mit einem Löffel Nockerl ausstechen, in das Fett zu den Zwiebeln geben und goldbraun anbraten.

Dödölle können als Beilage (eben zu Pörkölt) oder auch als Hauptgericht (mit Sauerrahm und einem grünen Salat) serviert werden.

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Zum Seitenanfang