italien-ritten1150x400.jpg

Die Taten Prinz Eugen von Savoyen kennen wir hier in Österreich alle. Im Buch von Sibyl von der Schulenburg erfahren wir, dass ein anderer Kampf den Sieg Prinz Eugens erst ermöglichte.

Prinz Eugen ist einer der Helden der früheren Geschichte Österreichs. Sein heldenhafter Kampf gegen die anrückenden Osmanen, seine Kriegslist bei Belgrad „eine Brückn schlagen zu lassen“ sind in Österreich allgemein bekannt.

Vergessen – und mir gänzlich unbekannt – war mir allerdings ein anderer Kriegsschauplatz, den ich zwar mit Kaiserin Sisi in Verbindung gebracht hätte, aber nie mit den Türkenkriegen: Korfu.
Nun bin ich zwar nicht der große Fan von historischer Berichterstattung über Schlachten und Feldherren, doch dieses Buch habe ich mit Begeisterung gelesen. Es ist ein historischer Roman, der sich spannend liest und nicht nur das Kampfgeschehen und die Wichtigkeit einzelner Ereignisse ins Bild rückt, sondern er schildert einen wichtigen Teil des Lebens von Graf Johann Matthias von der Schulenburg. Sicherlich aus einem wohlwollenden Blickwinkel – immerhin ist der Graf ein Verwandter der Autorin – aber immer spannend und wunderbar zu lesen. Es sind nicht nur die Schlachten, die beschrieben werden, sondern es ist das Leben der damaligen Zeit, das vor dem Leser ausgebreitet wird: die Probleme des Grafen mit den Herrschenden, sei es in Venedig, sei es die Hofkamarilla in Wien, sei es sein „Vorgesetzter“ Prinz Eugen, sei es seine Geliebten, seine Liebschaften, aber auch das Leben der Soldaten, der einfachen Leute, ihr Zusammenleben, die Angst vor den Türken, all das wird auch beleuchtet. Überraschend, aber daher vielleicht gerade deshalb so spannend, ist, wie Frauen auf sein Schicksal und seine Kriegsvorbereitungen Einfluss nehmen und auch Einfluss nehmen können. Erst spät erfährt er, was seine Gefährtinnen alles im Hintergrund für ihn organisiert, aus dem Weg geräumt und dadurch seinen großen Triumpf von Korfu ermöglicht haben. Natürlich kommen Intrigen, Hintertreibung und gekränkte Eitelkeiten auch nicht zu kurz.

Ein spannender Historienroman, der große Freude beim Lesen bereitet, Lust auf weitere Bücher der Schriftstellerin macht und auch Prinz Eugen in einem anderen Licht zeigt, als mir bisher bekannt…
Wer in Korfu oder Verona (hier starb der Graf) Urlaub macht, kann sich auf die Suche nach den Denkmälern des Graf Johann Matthias von der Schulenburg begeben.

Sibyl von der Schulenburg: Für Christus und Venedig
Die Korfu-Saga des Feldmarschalls Graf Johann Matthias von der Schulenburg
Wieser Verlag
ISBN 978-3-99029-200-6
www.wieser-verlag.com

Kommentare (0)

Bewertet als 0 von 5 basierend auf 0 Stimmen.
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Zum Seitenanfang