Tipps

Tipps kann man immer brauchen: sei es, welches Buch man am Strand lesen sollte oder mit welcher App man am Besten zum Urlaubsort findet. Außerdem ist es immer gut ein paar Gesundheitstipps zu kennen, welche Technik man im Urlaub oder dann Zuhause brauchen kann um seine Urlaubserinnerungen aufzufrischen oder einfach welche Musik bei der Entspannung am Wochenende helfen kann. Dies alles und noch viel mehr findet ihr unter diesem Menüpunkt.

Klaus Oppitz: Die Hinrichtung des Martin P.

Ein Buch, das alle Nutzer von Facebook & Co. lesen sollten. Die „Hater“ ganz besonders…

Thomas Stipsits: Kopftuchmafia

Thomas Stipsits kannte ich bis dato von der Kabarett-Bühne, aus verschiedenen Filmen, aus dem Rateteam von „Was gibt es Neues“ und aus der Peugeot-Werbung. Nun kenne ich auch seinen ersten Krimi.

Manfred Baumann: Marionettenverschwörung

Krimis, Science Fiction und Geschichte sind meine Leidenschaft. Daher war ich sehr erfreut, wieder einen Salzburg-Krimi von Manfred Baumann in Händen zu halten.

Margret Greiner: Ich will unsterblich werden!

In ihrem neuen Buch widmet sich Margret Greiner dem Leben von Friederike Beer-Monti und ihren Malern.

Milan Turković: Lebensklänge

Es ist wieder einmal die Verbindung einer Biographie mit den geschichtlichen Hintergründen, die mich beim Lesen sehr beeindruckt hat.

Claudia Rossbacher, Sabine Flieser-Just: Genuss.Spur.Steiermark

Das Buch bietet die 3Ks, die „GenussSpechte“ wie mich zu begeistern vermögen: Kulinarik, Kultur, Krimi…

Klaudia Blasl: Böse Blumen

Nach ihrem Bestseller „111 tödliche Pflanzen“ hat Klaudia Blasl ihr pflanzliches Hintergrundwissen nun in zwölf giftige Pflanzenkrimis gesteckt.

Andreas Kiendl: Leibnitz

Andreas Kiendl werden viele von der SoKo Kitzbühel kennen, vielleicht auch vom Film „In deri Tagen bist Du tot“. Leibnitz ist sein erster Roman ….

Irmgard Fuchs: In den kommenden Nächten

Es ist ein eigenartiger Roman, mit dem ich anfangs gar nichts anfangen konnte. Aber dann nahm mich die Geschichte mehr und mehr gefangen…

Georg Lux, Helmuth Weichselbraun: Vergessen und verdrängt

Es ist kein typisches Lesebuch, obwohl auch das reine Lesen der Geschichten interessant ist, aber es macht Lust aufs Reisen.

Ingrid Andreas: Kochbuch ohne Rezepte

Ein Kochbuch ohne Rezepte? Keine Bilder von den köstlichen Speisen, um zu sehen, ob sich das Nachkochen lohnt?

Gerhard Loibelsberger: Morphium, Mokka, Mördergeschichten

Ich bin ein Fan der Geschichten des Oberinspektors Joseph Maria Nechyba.

Helmuth Brandstätter: Kurz & Kickl

Er war als Herausgeber des Kuriers einer der schärfsten Kritiker der türkis-blauen Regierung und leider kann ich – wie bei Reinhold Mitterlehner – einigen seiner Argumente nur bedingungslos zustimmen ….

Paul Lendvai: Die verspielte Welt

Wenn ich Paul Lendvai in einigen Punkten auch kritisch gegenüberstehe, gehört er sicher zu den erfahrensten Journalisten des Landes …

Gertraud Klemm: Hippocampus

Gertraud Klemm beschreibt in ihrem neuesten Buch nicht nur die österreichische Literaturszene, sondern auch einen durchaus interessanten feministischen Rachefeldzug.

Johannes Gans, Eva Wrazdil: Weingeschichten aus dem Friaul

Ich gebe es gerne zu, bis jetzt habe ich mich eher bei den Winzern in Slowenien herumgetrieben. Doch nach Studium dieses Buches, sollte man vielleicht doch den Sprung über die Grenze wagen…

Michal Ajvaz: Die Rückkehr des alten Waran

Sind vielleicht Surrealisten-Fans unter meinen Lesern? Dann habe ich einen hervorragenden Buchttipp für Sie und für alle, die ihrer Fantasie einmal so richtig freien Lauf lassen wollen.

Petra Soukupová: Montagmorgen

Es ist der erste Band der „Tschechischen Auslese“ aus dem Wieser Verlag, der mir in die Hände fiel…

Urlaubsmotive (Studie © Corps Touristique Austria)

In einer Studie der FH Krems im Auftrag des Corps Touristique Austria zeigen sich die ÖsterreicherInnen 55+ heuer besonders reisefreudig…

Die Wienerwälderin 2019 Gerda Stojaspal aus Mauerbach (Mitte), Foto © BPWW, N.Novak

Im Rahmen des Tags der Artenvielfalt prämierte der Biosphärenpark Wienerwald nicht nur die Wienerwälderin 2019, sondern zeichnete auch zahlreiche aktive UnterstützerInnen aus.

Ewald Arenz: Das Diamantenmädchen

Berlin in den 1920er Jahren. Der Krieg ist vorbei- Deutschland hungert und muss aber trotzdem hohe Reparationszahlungen an die Gewinner abführen. Ein Deal an den Besatzern vorbei soll die Lage verbessern …

Go to top

Copyright © 2009 - 2019 Dagmar Postel, Template nach Teki2 von JoomlaShine.com. All rights reserved.

Unsere Website speichert Cookies. Einige davon sind notwendig für den Betrieb der Website. Wir setzen auch Cookies, die für die Analyse der Websitenutzung wichtig oder die die Funktionalität der Seite erhöhen. Diese Cookies können durch einen Klick auf den Button „Ablehnen“ verhindert werden. Manche Funktionen sind dadurch allerdings eingeschränkt. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.